Rezension: "Blood Romance - Kuss der Unsterblichkeit"

Titel: Blood Romance - Kuss der Unsterblichkeit
Autor: Alice Moon
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 285
Preis: 9,95€
ISBN-10: 3-7855-7320-0
ISBN-13: 978-3785573204
Kaufen bei:
Worum geht's?
Nach zwei ungeklärten Morden und dem Tod ihres kranken Mannes fühlt sich Sarahs Mutter nicht mehr sicher in Chicago. Zusammen mit ihrer Tochter zieht sie in die Kleinstadt Rapids, in der Hoffnung, dass Sarah dort zur Ruhe und den Verlust ihres Vaters besser verarbeiten wird. Doch Sarah fällt es auf ihrer neuen Schule durch ihre schüchterne und verschlossene Art schwer, Anschluss zu finden. Bloß die ebenso zurückhaltende May scheint ihr eine wahre Freundin sein zu können. Als plötzlich ein neuer Schüler, der geheimnisvolle Dustin, der Canyon High beitritt, fühlt sich Sarah augenblicklich zu ihm hingezogen. Aber immer wenn es zu einer von ihr ersehnten Begegnung kommt, versucht Dustin so schnell wie möglich zu fliehen. Auch May bemüht sich hartnäckig darum, ihn von Sarah fernzuhalten, und beantwortet ihrer Freundin keine ihrer Fragen; nicht ahnend, dass sie Sarah damit in ihrer Entscheidung, das Geheimnis aufzudecken, zusätzlich unterstützt.

Kaufgrund:
Durch meinen Hang zu Vampirgeschichten wurde ich auf den ersten Teil der "Blood Romance"-Reihe aufmerksam. Durch die vielen positiven Bewertungen, die das Buch bereits bekommen hatte, kam ich nicht daran vorbei, mir mein eigenes Urteil bilden zu wollen!

Meine Meinung:
Der Einstieg in den ersten Teil der "Blood Romance"-Reihe ist mehr als schwierig. Der Leser wird nicht nur mit einem häufigen Wechsel zwischen den beiden Protagonisten Sarah und Dustin konfrontiert, er muss zudem zwischen persönlich erzählten Gedanken der Hauptcharaktere und der Handlung, beschrieben durch einen personalen Erzähler, unterscheiden. Da es nicht einmal eine Vorstellung der Charaktere oder Situationen gibt, dauert es sehr lang, bis man einen Überblick bekommt - WENN man ihn überhaupt bekommt. Die Autorin lässt während des gesamten Romans ständig neue Fragen aufkommen, die für weitere Verwirrung sorgen und bis zum Ende nicht geklärt werden.

Die Geschichte bietet leider keine neuen Ideen. Gerade in diesem Genre erwarte ich es nicht, dass ein Autor die Grundidee vollkommen neu entwickelt, aber dann sollte die Geschichte wenigstens gut ausgearbeitet worden sein und mit seinen Charakteren, der Spannung und den Gefühlen überzeugen können. Bedauerlicherweise ist dies ebenfalls nicht der Fall.

Spannungsgeladene Momente sucht man in "Blood Romance - Kuss der Unsterblichkeit" vergeblich. Die vielen offenen Fragen wecken zwar die Neugierde und regen zum Weiterlesen an, aber Antworten gibt es bis zum Schluss keine und sind wohl für den Folgeband bestimmt. Nun gut, einige kleine Antworten gibt es schon, allerdings sind diese mehr als enttäuschend und vorhersehbar. Was für ein Geheimnis versucht Dustin vor Sarah zu verbergen? Tja, "Blood" und "Unsterblichkeit" im Titel sind wohl mehr als aussagekräftig.

Die einzelnen Charaktere gefallen mir recht gut. Protagonistin Sarah musste bereits viele Rückschläge in ihrem jungen Leben erleiden und hat sich zu einer verschlossenen und zurückhaltenden jungen Frau entwickelt. Durch ihre persönlichen Gedanken, die deutlich machen, wie verstörend der Tod ihres Vaters für sie war, wirkt sie sehr authentisch. Von Dustin, dem männlichen Hauptcharakter, bekommt man ebenfalls viele Hintergrundinformationen, sodass seine distanzierte Art ebenfalls verständlich wirkt. Die Nebencharaktere gehen leider im Geschehen unter, bloß May zeigt noch viel Potenzial, das in diesem Band noch ungenutzt bleibt.

Das Problem bei den vielversprechenden Protagonisten ist, dass sie all ihre "Natürlichkeit" verlieren, sobald sie miteinander agieren. Dies wird besonders in der "Beziehung" zwischen ihnen spürbar, wenn man sie denn als solche bezeichnen kann. Bereits beim ersten Blickkontakt spürt Sarah eine innige Verbindung wie unter Liebenden. Als wäre diese "Liebe auf den ersten Blick" nicht schon klischeehaft und unglaubwürdig genug, so kommt erst im letzten Drittel des Buches zu einem ernsthaften Gespräch zwischen Sarah und Dustin. Bis dahin bestand ihre Beziehung aus anschmachtenden Blicken und einem gelegentlichen "Hallo", doch Sarah scheint dies zu genügen, um ihm ohne weiteres zu Vertrauen und die Offenbarung seines Geheimnisses anstandslos zu akzeptieren. Die gesamte Beziehung ist nicht nur unglaubhaft, sondern auch oberflächlich und haltlos. Von der "intensiven Verbindung" zwischen den beiden habe ich nichts gespürt.

Das Ende und die vielen Fragen wecken zumindest ein großes Interesse an der Fortsetzung. Hoffentlich wird die Autorin die Beziehung zwischen den Charakteren vertiefen und einige offenen Fragen beantworten. Ich werde "Blood Romance - Dunkles Versprechen" noch eine Chance geben!

Cover:
Schon wieder ein Mädchengesicht, nein, wer hätte das erwartet? Für die wundervollen Verzierungen muss ich dem Designer allerdings ein großes Lob aussprechen. Die Rosenranken schlängeln sich nicht nur über das Cover, sondern auch über den Buchschnitt und machen "Blood Romance - Kuss der Unsterblichkeit" allein durch die bildschöne Aufmachung zu einem Hingucker.

Fazit:
Schade, aber ich kann mich den positiven Meinungen zu "Blood Romance - Kuss der Unsterblichkeit" nicht anschließen. Die Geschichte hat nicht viel Handlung zu bieten, der Leser wird am Ende mit einem riesigen Cliffhanger allein gelassen und von der romantischen Spannung, die zwischen den beiden Protagonisten entstehen sollte, ist nichts zu spüren. Eigentlich würde ich nur zwei Lurche für die vielversprechenden Charaktere und die Tatsache, dass ich doch gerne wissen würde, wie es weitergeht, vergeben. Aber für die ausgesprochen tolle Gestaltung verleihe ich einen kleinen Bonuslurch. Für andere Liebhaber des Genres nur bedingt empfehlenswert, höchstens zur Überbrückung einer Wartezeit!


♥ Vielen Dank an den Loewe-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥

Über die Autorin:
Alice Moon wurde 1978 in Madison, Wisconsin, geboren. Sie machte eine Ausbildung zur Dolmetscherin und arbeitete anschließend für verschiedene ausländische Verlage und Zeitungen. Schon immer liebte sie es, durch die Wälder von Wisconsin zu streifen und sich Geschichten auszudenken. Dabei entstand auch die Idee zu "Blood Romance". Vor zwei Jahren zog sie mit ihrem Lebensgefährten nach Deutschland. Heute lebt sie in Nürnberg und ist als Autorin und Übersetzerin tätig.

1 Kommentar:

  1. Eine tolle Rezension
    Als Leser von meinem Blog lasse ich dir mal diese Nachricht da
    Einen schönen Sonntag
    LG HANNE
    http://lesegenuss.blogspot.com/2011/05/mein-blog-award-fur-meine-blog-leser.html

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.