Rezension: "Bodyfinder - Das Echo der Toten"

Titel: Bodyfinder - Das Echo der Toten
Originaltitel: The Body Finder
Autor: Kimberly Derting
Verlag: Coppenrath
Seitenzahl: 343
Preis: 16,95€
ISBN-10: 3815798736
ISBN-13: 978-3815798737
Kaufen bei:
Worum geht's?
Violet Ambrose hat von ihrer Großmutter eine besondere Gabe geerbt: Sie spürt die Toten. Jedes Mal, wenn sie in die Nähe einer Leiche kommt, wird sie wie durch Magie zu ihr geführt. Zudem spürt sie an den Echos, ob der Tote auf natürliche Art oder durch einen Mord gestorben ist. Nur ihre Eltern, ihre Tante und ihr Onkel, der bei der Polizei arbeitet, wissen von Violets Fähigkeit. Und Jay, Violets bester Freund. Die beiden kennen sich schon seit ihrer frühsten Kindheit, doch im letzten Sommer hat sich etwas zwischen ihnen verändert und mit Violet ist etwas geschehen, das sie nie für möglich gehalten hätte: Sie hat sich in Jay verliebt! Für Gefühle bleibt Violet jedoch kaum Zeit, denn in ihrer Heimat bringt ein Serienmörder ein Mädchen nach dem anderen um und die Polizei findet keinerlei Hinweise. Violet beschließt, den Täter zu fassen - und wird dabei selbst zu seinem Ziel.

Kaufgrund:
Normalerweise lese ich nur sehr selten Thriller, aber "Bodyfinder - Das Echo der Toten" hat mich durch Violets übersinnliche Gabe besonders neugierig gemacht!

Meinung:
Die Geschichte von "Bodyfinder - Das Echo der Toten" beginnt mit einem Prolog, der einige Jahre in der Vergangenheit spielt. Violet ist gerade einmal acht Jahre alt und ihre Gabe, Tote aufzuspüren, führt sie zum ersten Mal zu einer menschlichen Leiche, der eines jungen Mädchens. Anschließend gibt es einen riesigen Zeitsprung. Violet besucht mittlerweile die elfte Klasse der Highschool und bis jetzt hat es keine weiteren Zwischenfälle solcher Art gegeben.

Größtenteils fixiert sich der Erzähler der Geschichte auf Violet, ihre Gabe und selbstverständlich ihre Gefühle. Durch Dertings flüssigen, schönen und bildhaften Schreibstil kann man leicht mit der Protagonistin mitfühlen und -leiden. Wer sich gerne von Gefühlen mitreißen lässt, wird sogar mit Violet ins Schwärmen geraten! So gut mir Violet mit ihrer Gabe auch gefällt, ich habe doch etwas an ihr auszusetzen: Ihre Gefühle in Sachen Jay sind toll dargestellt, aber ihre Angst vor dem Mörder kommt viel zu kurz. An manchen Stellen wirkt sie sehr abgebrüht, als wenn sie sich überhaupt nicht fürchten würde, obwohl ein Serienkiller hinter hier her ist. "Warum auch? Jay ist ja da!"? Wohl eher nicht, und das macht Violet in einigen Momenten leider unnatürlich und unglaubwürdig.

Es gibt einige Kapitel, die sich speziell mit dem Mörder beschäftigen. Diese haben mir besonders gut gefallen. Sie bieten einen schonungslosen, erschreckenden Einblick in seine Welt. Obwohl man so auch den Täter besser kennenlernt, werden in diesen Kapiteln niemals genügend Informationen geliefert, um seiner genauen Identität auf die Schliche zu kommen. Aufmerksame Leser, besonders geübte Thriller- und/oder Krimi-Leser, werden jedoch mit großer Leichtigkeit herausfinden, aus welchen Reihen der Mörder stammt. Allerdings gibt es bei den Kapiteln des Antagonisten einen dicken Minuspunkt: Seine Beweggründe, warum und wieso er die Morde begeht, werden nicht deutlich!

Die Geschichte wird zum Ende hin sehr spannend und aufregend. Die Autorin lässt einen großen Spannungsbogen über ihren gesamten Roman entstehen, der leider oftmals durch die sehr emotionalen Gefühlsmomente zwischen Violet und Jay unterbrochen wird. Die Beziehung zwischen den beiden ist sehr berührend und bewegend beschrieben, daran gibt es nichts zu meckern. Es ist nur schade, dass die Thriller-Geschichte dadurch häufig in den Hintergrund gerät. Dementsprechend kommt die packende Spannung erst in den letzten Seiten auf, in denen alle Rätsel und Geheimnisse aufgeklärt werden.

Nach der Geschichte gibt es noch einen tollen Bonus für die Leser, der nicht unerwähnt bleiben sollte: Ein Interview mit der Autorin Kimberly Derting. Auf zehn Seiten beantwortet sie sehr interessante Fragen.

Cover:
Ich finde es immer gut, wenn das Originalcover beibehalten wird. Bis auf eine kleine Farbveränderung - die Blüte ist eigentlich blau, nicht orange - war dies hier der Fall! Insgesamt gefällt mir das Cover ganz gut, allerdings fehlt mir hier wieder der genaue Bezug zum Text. Schade...

Fazit:
"Bodyfinder - Das Echo der Toten" ist ein tolles Erstlingswerk von Kimberly Derting. Der Perspektivwechsel zwischen Violet und dem Mörder hat mir besonders gut gefallen; so lernt man endlich mal die Antagonisten besser kennen! Schade, dass diese Chance in Dertings Roman nicht ganz ausgearbeitet wurde, denn die Beweggründe des Täters sind nicht klar geworden. Leider war mir auch Violet an einigen Stellen zu unnatürlich. Erste große Liebe hin oder her: Wenn man von einem Mörder verfolgt wird, bleibt doch niemand so ruhig! Thrillerfans werden von "Bodyfinder - Das Echo der Toten" leider eher enttäuscht werden, denn die Gefühle stehen eindeutig im Vordergrund. Insgesamt vergebe ich 4 Lurche und freue mich schon auf die Fortsetzung!


♥ Vielen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥

Über die Autorin:
"Bodyfinder - Das Echo der Toten" ist Kimberly Dertings Debütroman. Die Autorin wurde in der Nähe von Seattle geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Nordwesten der USA, in einem Ort direkt am Pazifik, der für sie Quelle vieler dunkler und geheimnisvoller Geschichten ist. Der Nachfolgeband zu "Bodyfinder - Das Echo der Toten" erscheint im Herbst 2011.

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Das Buch kommt auf meine Wunschliste. :-)

    AntwortenLöschen
  2. @X: Dankeschön :) ich hoffe, dir wird es genauso gut gefallen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension und sehr schöner Blog!:)
    Ich würde dich gern bei mir verlinken, ist das okay?;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab das Buch auch gestern erst gelesen und muss sagen, dass ich total begeistert bin. So klasse geschrieben, das liest sich weg wie nix ;)

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt total interessant! Ich wusste gar nicht, dass das ein Thriller ist. ;

    Viele Grüße,
    Libby

    AntwortenLöschen
  6. Es ist zwar schon eine Weile her, seit ich das Buch gelesen habe, aber ich erinnere mich noch gut. Das Ende war mir etwas aufgesetzt, das weiß ich noch. Allerdings gibt es ja einen zweiten Teil und da wundert das vielleicht eher weniger.
    Als es bei mir zuhause ankam, wollte ich es erst nicht lesen, weil ich das Genre (na ja so wirklich Thrillermäßig ist es ja eigentlich nicht) eher weniger mag. Aber ich war nach dem Lesen zufrieden und das ist ja immer die Hauptsache. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Rezi :) Ging mir genau so mit dem Buch!

    AntwortenLöschen
  8. Diese Reihe will ich unbedingt anfangen... LG :)

    AntwortenLöschen
  9. Yeah...dieses Buch habe ich gewonnen und warte derzeit darauf das es meine heiligen Hallen erreicht!! :D Bin nun gespannter denn je!

    LG
    -------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  10. @Alle: Ich wusste gar nicht, dass das Buch solche Begeisterung hervorruft! :D

    AntwortenLöschen
  11. Ich wurde [wie bei so vielen Büchern] auf das Buch durch deinen Blog aufmerksam und es hat mich auch richtig begeistert!
    Jetzt hab ich deine Rezension noch mal gelesen und bin genau deiner Meinung! Ich kann wirklich ALLES unterschreiben :D

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.