Rezension: "Flames'n'Roses - Lebe lieber übersinnlich"

Titel: Flames'n'Roses - Lebe lieber übersinnlich
Originaltitel: Paranormalcy
Autor: Kiersten White
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 384
Preis: 17,95€
ISBN-10: 3785572387
ISBN-13: 978-3785572382
Kaufen bei:
Worum geht's?
Die 16-jährige Evie möchte bloß das, was andere Mädchen in ihrem Alter auch haben. Sie möchte zur Highschool gehen, einen Spind in der Schule zugeteilt bekommen, Jungs daten oder sogar einen Freund haben. Kurzum: Ein normales Leben! Leider bleibt das Wunschdenken und Evie muss sich mit dem Klatsch und Tratsch ihrer Lieblingsserie zufrieden geben, denn sie ist die Einzige, die die Paranormalen unter ihren Tarnungen erkennen kann. Diese außergewöhnliche Fähigkeit macht sie für die Internationalen Behörde zur Kontrolle Paranormaler (IBKP) unentbehrlich. Statt einer aufregenden Highschoolromanze muss sie Vampire und Werwölfe mit ihrem rosa Glitzer-Taser bekämpfen und gefangen nehmen. Zumindest bis zu dem Tag, an dem es einem gestaltwandelnden Paranormalen gelingt, in das IBKP-Zentrum einzudringen, indem Evie wohnt. Selbstverständlich kann sie ihn fassen, aber es stellt sich heraus, dass er - Lend - gar kein so übler Kerl ist. Und schnuckelig ist er auch, egal, welche Form er annimmt. Doch nach seiner Festnahme geschehen Dinge, die Evies Welt auf den Kopf stellen: Überall werden Paranormale ermordet, und Evies Ex-fast-Freund Reth, eine Fee, belästigt sie mit einer bösen Prophezeiung. Evie beginnt, an ihrer Identität zu zweifeln...

Kaufgrund:
Der Klappentext war ausschlaggebend. Ich hatte mal wieder Lust auf einen humorvollen und etwas schnulzigen Jugendroman, und welche Neuerscheinung schien da besser in mein Beuteschema zu passen als Kiersten Whites Debüt?

Meine Meinung:
Bereits nach der ersten Seite habe ich gemerkt: "Flames'n'Roses" ist ein Buch, das mir gefallen wird! Man begleitet Evie auf einem Einsatz. Ausgerüstet mit einem pinken Taser, den sie liebevoll "Tasey" nennt, wird sie von einem Vampir attackiert, doch statt sich um ihr Leben zu fürchten, bringt sie ihren Feind zum Staunen: Sie gähnt ihn an und bezeichnet ihn als "beleidigte Blutwurst", schließlich stellt sie sich täglichen Vampiren in den Weg und er muss sich nicht einbilden, etwas außergewöhnliches zu sein. Schon war es um mich geschehen! Evie hat schon nach den ersten Sätzen als witzige und freche Protagonistin einen Platz in meinem Herzen sicher gehabt.

So rasant wie der Roman beginnt, geht es auch bis zum Schluss weiter. Ein Auftrag jagt den nächsten, die beiden paranormalen Jungs Lend und Reth bringen Evie und ihre Gefühlswelt durcheinander und die dunkle Prophezeiung, von der Reth ständig spricht, verwirrt sie vollkommen. Aber damit nicht genug. Paranormale werden auf der ganzen Welt ermordet, Reth versucht Evie sogar zu entführen und als sie der Wahrheit über ihre Identität näher kommt, überschlagen sich die Ereignisse gänzlich. Langeweile kommt niemals auf, denn genauso durcheinander und verstrickt, wie sich das nun anhört, ist es auch. Im Laufe des Handlung wird Evie in ein romantisches und aufregendes Abenteuer verwickelt, indem sich die Rätsel langsam, aber sicher aufklären. Man möchte den Roman gar nicht beiseite legen, zu neugierig ist man darauf, wie es mit Evie weitergeht! Toll, dass White die "Paranormale Romantik" endlich mal neu aufrollt und sich nicht auf das übliche Schema a la "Mädchen trifft auf einen Vampir/Werwolf-Jungen, doch sie dürfen sich nicht haben" verlässt. Die Idee, aus Evie eine Art Auftrags-Jägerin zu machen, die den Paranormalen mit ihrem pinken Taser in den Hintern tritt, hat mir super gefallen. Und umso begeisterter war ich, als Evie die Wahrheit über ihr bisheriges Leben erfährt und die Geschichte eine Wendung in die völlig andere Richtung nimmt.

Je näher die letzten Seiten rücken, desto stärker baut sich die Spannung aus. Einen Cliffhanger gibt es am Ende des Romans zwar nicht, aber es sind noch viele Fragen und Rätsel unaufgeklärt, sodass man sich am liebsten sofort die Fortsetzung schnappen würde. Zu blöd, denn die wird noch einige Zeit auf sich warten lassen wird...

Die Geschichte wird aus Sicht der Protagonistin Evie erzählt, die eine einzigartige Fähigkeit besitzt: Sie kann "Cover", also Tarnungen, von Paranormalen durchschauen. Trotz ihrer sechzehn Jahre ist Evie kein bockiger Teenager. Sie versteht sehr gut, wie wichtig sie dadurch für die IBKP ist, und so führt sie ihre Aufträge mehr oder weniger gewissenhaft aus. Doch ihr innigster Wunsch, ein normales Leben zu führen, ist zu groß, um von der Vernunft unterdrückt zu werden. Selten trifft man auf eine Protagonistin, die ihre Geschichte mit so viel Witz, Ehrlichkeit, Liebenswürdigkeit und vor allem eigener Persönlichkeit erzählt. Nunja, auch Evie hat ihre Macken: Sie ist ein absolutes Klischee-Mädchen, liebt Rosa, Glitzer und Kitsch über alles und könnte den ganzen Tag ihre Lieblingsserie im Fernsehen schauen, die mindestens genauso klischeehaft ist wie sie. Aber genau das verleiht ihr einen ganz besonderen Charme und macht sie so sympathisch, dass jeder Leser sich sofort mit ihr anfreunden würde.

Die Nebencharaktere haben mich ebenfalls überzeugt. Auch hier stützt sich die Autorin nicht auf üblichen Schemata, sondern bringt neben den typischen Vampiren und Werwölfen auch Nixen, Moorhexen, Feen, Trolle und andere mystische Wesen ein. Sie haben allesamt eine individuelle Persönlichkeit, wie etwa die Meerjungfrau Alisha, Evies beste Freundin, die der Leser mit ihrer liebenswürdigen und vertrauensvollen Art ebenso gern als Freundin hätte. Selbst hinter den Jungen steckt mehr, als man anfangs glauben mag. Sie dienen nicht bloß der Romantik! Lend verbirgt lange Zeit ein Geheimnis und Reth, der anfänglich auf beängstigende Art und Weise um Evies Gunst buhlt, scheut vor keinen Mitteln, um zu bekommen, was er will. Grundsätzlich ist jede Nebenfigur durch ihren eigenen Charakter etwas besonderes und man hat sie gerne, obwohl manche genauso kitschig und klischeehaft sind wie Evie selbst.

Whites leichter, locker-flockiger Schreibstil ist wie geschaffen für ihren Roman und perfekt auf die Zielgruppe zugeschnitten. Sie besticht nicht mit einer gehobenen Sprache oder träumerischen Beschreibungen, sondern mit Natürlichkeit, ganz viel Humor und noch mehr Charme. Ihr authentischer Jugendschreibstil ist einer der Hauptgründe, wieso man das Buch nicht mehr aus den Händen legen kann. So flüssig, so witzig, so frech, so ehrlich - es macht einfach einen Riesenspaß, "Flames'n'Roses" zu lesen!

Cover:
Als ich das Cover das erste Mal sah, war ich etwas schockiert. Zu viel Kitsch für meinen Geschmack! Aber nach dem Lesen muss ich zugeben: Es passt super zum Roman. Es ist genauso frisch, knallig und pink - so wie Evie es wahrscheinlich selbst gestaltet hätte. Außerdem gefällt mir die Silhouette sehr gut. Endlich mal kein Mädchengesicht!

Fazit:
Kiersten Whites Debüt "Flames'n'Roses - Lebe lieber übersinnlich" hat mich völlig verzaubert. Mit ganz viel Humor, der richtigen Priese Kitsch, liebevollen Charakteren, einer spannenden Handlung und nebenbei noch einer Menge Romantik hat sich der Roman bereits nach dem ersten Kapitel als echter Pageturner bewiesen. Ja, zugegeben: Die Geschichte ist leicht zu durchschauen und beinahe springt der rosa Kitsch den Leser aus den Seiten heraus an, aber man hat mit Evie einfach eine Menge Spaß. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung und vergebe 5 Lurche (die übrigens auch rosa sind)!


♥ Vielen Dank an den Loewe-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥

Über die Autorin:
Kiersten White hat einen großen Mann und zwei kleine Kinder. Sie lebt in San Diego, nahe dem Meer, wo sie ihre Tage vollkommen normal verbringt. Diese Fülle an Normalität hat dazu geführt, dass sie alle paranormalen Dinge absolut faszinierend findet - unter anderem Feen, Vampire und Popkultur. "Flames'n'Roses - Lebe lieber übersinnlich" ist ihr erstes Buch.

Kommentare:

  1. schöne Rezi :)
    Liebe Grüße Lina<3

    AntwortenLöschen
  2. Lese es gerade, ist mir auch gleich nach der ersten Seite sympatisch gewesen. Schöne Rezi ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch werde ich auch aufjeden Fall lesen. Schöne Rezension. Lg Diti

    AntwortenLöschen
  4. Mir hat der Roman auch sehr gut gefallen!
    Deine Lurche sind aber nicht so rosa/pink wie das Cover ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @Lina, Jenny, Diti: Danke ;)

    @Soleil: Hast recht, SO pink sind sie nicht, aber ich bin mir sicher, Evie hätte sie trotzdem gemocht :D

    AntwortenLöschen
  6. Ähh... Lurchi? Wie viele Bücher hast du?
    Ich habe 117 und du hast 93 nicht gelesen! :O

    AntwortenLöschen
  7. @pajaritos: Ach, weißt du, ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung :D Wenn ich schätzen müsste, hm... ich glaube ich habe mit den ungelesenen Büchern ungefähr 300-350Bücher zuhause ^^

    AntwortenLöschen
  8. so eine schöne rezi! :)
    ich hab das buch hier bei mir auf englisch liegen, weil ich das englische cover einfach viel, VIEL besser finde! ;)

    AntwortenLöschen
  9. @Tanja: Danke :) Anfangs fand ich das englische Cover auch viel besser, aber nach dem Lesen hat mir das deutsche mehr zugesagt. Die Stimmung des englischen Covers ist für das Buch irgendwie zu düster... :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin noch mittenbei - deshalb habe ich jetzt nur dein Fazit gelesen. Bisher bin ich ebenfalls schwer begeistert und bin gespannt, ob ich am Ende noch immer Feuer und Flamme bin. Dann lese ich auch den Rest von deiner Rezi. ;)

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.