Rezension: "Eine dunkle & GRIMMige Geschichte"

Titel: Eine dunkle & GRIMMige Geschichte
Originaltitel: A Tale Dark & Grimm
Autor: Adam Gidwitz
Verlag: arsEdition
Seitenzahl: 256
Preis: 12,95€
ISBN-10: 376078366X
ISBN-13: 978-3760783666
Kaufen bei: *Verlag*
Worum geht's?
Es waren einmal zwei Geschwister, ein Junge und ein Mädchen. Sie waren die geliebten Kinder des Königspärchens von Grimm und ihnen war ein reiches und glückseliges Leben vorherbestimmt. Doch das Schicksal schlug einen anderen Weg ein. Durch ungünstige Zufälle, schwerwiegende Missverständnisse und folgenschwere Unklarheiten sahen sich die Kinder gezwungen, aus dem Schloss zu fliehen. Ihre Namen lauteten Hänsel und Gretel... - "Moment, das ist nicht das Märchen von Hänsel und Gretel!", werdet ihr sicher denken. Aber ihr liegt falsch! Das Märchen, das ihr kennt, ist die verfälschte Variante, die sich im Laufe der Zeit immer weiter abgeschwächt hat. Lug und Betrug, Mord und Totschlag - all die interessanten Stellen - sind schließlich nichts für Kinder. Was? Ihr wollt sie hören, die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel? Ihr habt keine Angst vor Blut, der Hölle und bösen Drachen? Dann kommt, setzt euch und lauscht. Aber seid gewarnt! Die Wahrheit ist nichts für schwache Nerven...

Kaufgrund:
Eine dunkle, gruselige Neuerzählung der grimmschen Märchen darf im Regal einer bekennenden Märchenliebhaberin selbstverständlich nicht fehlen. Besonders dann nicht, wenn es sich um die "wahre, unverfälschte Geschichte" handelt...

Meine Meinung: (Eine etwas andere Rezension!)
Es war einmal ein Buch, das war mir auf den ersten Satz sympathisch. Sein Titel lautete "Eine dunkle und grimmige Geschichte". Innerhalb seiner zwei Buchdeckel war eine Erzählung versteckt, die es schaffen sollte, einen festen Platz in meinem Lieblingsbücher-Regal zu erlangen. Aber das wussten wir beide am Anfang noch nicht, das Buch und ich. Nunja, es hat es sicher schnell geahnt, denn es kennt sich selbst schließlich am besten, und als ich ihm erzählte, dass ich Märchen liebe, hat es mich schon glückselig angelächelt. "Komm!", sagte da das Buch zu mir und hielt meine Hände an sich fest, "Lies mich schnell weiter! Ich denke, ich werde dir gut gefallen!" So glaubte ich ihm und las.

Während ich das Buch las, durchquerten wir viele verschiedene grimmsche Märchen ("Hänsel und Gretel", "Der treue Johannes", "Der Räuberbräutigam", "Die sieben Raben",...) und in jedem von ihnen trafen wir Hänsel und Gretel. Das Buch erklärte mir, dass die beiden tapferen Geschwister die Hauptcharakter seiner Geschichte seien und dass sein Autor Gidwitz all die Märchen miteinander verwoben habe, um eine neues, einzigartiges Märchen zu schaffen. Anerkennend nickte ich und sagte zu dem Buch: "Dies ist ihm gut gelungen! Dank seines Schreibstils fühle ich mich hier wie in einem echten Märchen der Gebrüder Grimm. Gidwitz hat die unterschiedlichen Geschichten so geschickt verknüpft. Ich mag kaum glauben, dass sie eigentlich eigenständige Märchen sind, die nichts miteinander zu tun haben! Und dein Autor hat mit seinen Hauptcharakteren eine kluge Wahl getroffen, Buch! Sie sind tapfer und sympathisch. Ich begleite sie gerne auf ihrem Abenteuer und bin stets gespannt, wie es weitergeht. Auch die Nebencharaktere treffe ich mit Freude. Jeder hat seinen eigenen Reiz, selbst die Bösen!"

Auf unserer Reise stießen wir sogar oftmals auf Adam Gidwitz persönlich, den Schreiber des Buches. Stets einen charmanten und witziges Spruch auf den Lippen, kommentierte er das momentane Geschehen, das ich las. Ich freute mich auf jede Begegnung mit ihm, denn seine Anmerkungen gaben dem Buch eine ganz besondere Atmosphäre; es wurde dadurch lebendiger und persönlicher.

Unser Leseabenteuer führte uns durch sehr viele blutige, brutale und grausame Szenen. Das Buch schenkte mir stets ein besorgtes Lächeln. "Ich hoffe, es geht dir gut?", fragte mich das Buch und erklärte weiter: "In den neuen Märchenerzählungen sind diese Stellen gestrichen worden, denn man sagt, sie seien zu brutal für Kinder." Ich schüttelte heftig mit dem Kopf und sagte: "Aber, aber, liebes Buch! Durch die Art, wie du sie erzählst, sind sie überhaupt nicht schlimm! Kinder halten das aus, glaube mir!" Das Buch war sichtlich erleichtert, als wir weiter zogen.

Je näher die letzte Seite rückte, desto trauriger wurde das Buch. "Hach", seufzte es, "nun habe ich dir bald nichts mehr zu erzählen. Du wirst mich zuschlagen und zu all den anderen Büchern stellen. Sicherlich wirst du mich bald vergessen haben." Ich war entsetzt. Ich hatte mich so sehr von seinen Geschichten in den Bann ziehen lassen, dass ich während des Lesens ganz vergessen hatte, auf die Seiten des Buches zu achten. Es waren nur noch wenige übrig, denn die anderen hatte ich gierig verschlungen. Zu amüsant und zu märchenhaft war die Geschichte gewesen, die mir das Buch erzählt hatte.

"Komm!", sagte ich da zu dem Buch und hielt es fest in meinen Händen, "Ich habe ein kleines Geschenk für dich, denn ich möchte dir für die schöne Zeit danken, die du mir geschenkt hast. Bei dir habe ich mich wieder wie ein Kind gefühlt, das mit einer heißen Schokolade am Kamin sitzt und dem talentierten Großvater beim Märchenerzählen zuhört. Deshalb habe ich einen ganz besonderen Platz in meinem Regal für dich, damit ich dich jeder Zeit wieder lesen kann. Ich denke, er wird dir gut gefallen!" So stellte ich das Buch, das nun glückselig lächelte, in das Regal neben meinem Bett, wo es nah bei mir blieb und ich es schnell erreichen konnte. Und wenn das Buch und ich nicht gestorben sind, dann lese ich es noch heute.

Ende. (Naja, fast.)

Cover:
Das Cover gefällt mir so gut, dass ich meine Begeisterung kaum in Worte fassen kann. Es ist einfach perfekt! Die Silhouetten der verschiedenen Gestalten lassen uns nicht nur genügend Freiraum für die eigene Fantasie, sie strahlen auch die dunkle und gruselige Atmosphäre aus, die zur Geschichte passt. All die bedeutenden Charaktere und Gegenstände sind darauf abgebildet, sodass ein ganz klarer Bezug zum Handlungsinhalt besteht. Wow, was für ein Blickfang!

Fazit:
Adam Gidwitz düstere Neuerzählung - pardon, seine düstere Richtigstellung der grimmschen Märchen hat mich in jeglicher Hinsicht begeistert. Durch seinen märchenhaften Schreibstil und seine witzigen Kommentare kommt eine unglaubliche Leseatmosphäre auf, die dieses Buch zu etwas ganz besonderem macht. Ein absolutes Must-Read! Ich vergebe volle 5 Lurche!


♥ Vielen Dank an arsEdition und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar! ♥

Über den Autor:
Mehr über den Autor erfahrt ihr auf seiner persönlichen Homepage: http://www.adamgidwitz.com/about-the-author

Kommentare:

  1. Da hast du eine der genialsten Rezensionen abgeliefert, die ich je gelesen habe! Einfach super

    AntwortenLöschen
  2. Finds schön, mal wieder was von dir zu hören. Deine Rezis haben mir gefehlt! :)

    Liebe Grüße!
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  3. Award für dich: http://wondersbuecherkiste.blogspot.com/2011/11/award-7-award.html

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass du wieder unter den Lebenden weilst und das Buch so sehr mochtest, wie ich.
    Deine Rezension ist zuckersüß. Eine Kinderbuchkollegin meinte, es wäre zu brutal für Kinder, aber ich muss dir Recht geben und sehe darin keine allzu große "Gefahr".
    Übrigens habe ich noch einen Buchtipp für dich, der dir sicherlich zusagen wird: "Das ganz und gar unbedeutende Leben der Charity Tiddler". Das MUSST du lesen, denn ich bin mir zu 100% sicher, dass es dir gefallen wird.

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.