Rezension: "Plötzlich Fee - Herbstnacht"

Titel: Plötzlich Fee - Herbstnacht
Originaltitel: The Iron Queen
AutorIn: Julie Kagawa
ÜbersetzerIn: Charlotte Lungstrass
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 512
Preis: 16,99€
ISBN-10: 3453267265
ISBN-13: 978-3453267268
Kaufen bei:
Worum geht's?
Ein Jahr ist vergangen, seit Meghan in die Feenwelt Nimmernie gereist ist, um ihren Bruder Ethan zu befreien. Sie hat viele Abenteuer bestritten, einen Krieg zwischen Sommer- und Winterhof vereitelt und den eisernen Feen einen schweren Schaden zugefügt. Nun ist sie eine Verstoßene, denn die Könige der beiden Höfe haben sie und den Winterprinzen Ash aus dem Nimmernie verbannt. Ihr Vergehen: ihre verbotene Liebe! Aber selbst in der Menschenwelt sind die beiden nicht sicher. Die eisernen Feen wollen Rache und schrecken vor nichts zurück...

Kaufgrund:
Wer meine Rezensionen zu den ersten zwei Bänden gelesen hat, weiß, wieso ich "Plötzlich Fee - Herbstnacht" unbedingt lesen MUSSTE. Wie viele andere bin auch ich der "Plötzlich Fee"-Sucht verfallen und konnte es kaum abwarten, endlich zu erfahren, wie es weitergehen sollte!

Meine Meinung:
Im zweiten Band lieferte uns Kagawa zu Beginn ihres Romans eine üppige Wiederholung der Ereignisse aus "Sommernacht". Damals war es etwas zu viel des Guten - jetzt ist es zu wenig! In "Herbstnacht" verzichtet Julie Kagawa auf eine Wiederholungsphase und reißt nur die wichtigsten Handlungsstränge grob an. Ein, zwei Absätze mehr hätte den Wiedereinstieg in die Reihe sicherlich leichter gemacht.

Die Handlung schließt beinahe nahtlos an die des Vorgängers an. Meghan und Ash wurden aus Nimmernie verbannt und befinden sich nun in der Menschenwelt, wo sie Meghans Familie besuchen wollen. Dort angekommen, erleben sie jedoch eine böse Überraschung, die es Meghan unmöglich macht, ihre Familie endlich wiederzusehen.
Kagawa behält ihre bisherige Struktur bei und teilt ihren Roman auch diesmal in drei große Abschnitte ein, die mit jedem Teil enorm an Spannung zunehmen. "Plötzlich Fee - Herbstnacht" konnte mich bereits nach wenigen Seiten völlig in seinen Bann ziehen und hat mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Nach dem etwas schwächelnden zweiten Band hat Kagawa wieder ein wahres Meisterwerk vorgelegt, das seine Leser mit jeder einzelnen Seite begeistern kann! Schade bloß, dass es sogar mit seinen 500 Seiten viel zu schnell vorbei war.

Diesmal geht es für Meghan und ihre Begleiter erneut auf eine Reise, an deren Ziel der Kampf gegen die eisernen Feen steht. In seinen Grundzügen erinnert der Handlungsverlauf sehr dem des ersten Bandes, doch in Ausführung und Entwicklung sind sie nicht zu vergleichen. Obwohl "Sommernacht" und "Winternacht" bereits mit Dramatik, Aktion und Tragik überzeugen konnten, kann "Herbstnacht" sie nochmals übertrumpfen! Der dritte Teil der Serie ist spannend wie nie und bietet dem Leser eine grandiose Mischung aus kämpferischen, geheimnisvollen, witzigen und romantischen Szenen. Hier bleiben keine Wünsche mehr offen!

Wie könnte Julie Kagawa nun noch auf die Liebesgeschichte verzichten, die sich in unser aller Leserherzen geschlichen hat? Die Beziehung zwischen Meghan und Ash wird noch intensiver, noch berührender, noch gefühlvoller und bringt jedes Herz zum Schmelzen. Diesmal lernen wir sogar eine sentimentale Seite des Prinzen kennen, ohne dass er dabei vom "Eisbubi" zum "Milchbubi" wird. Kagawa hat es geschafft, eine authentische Liebe zwischen den beiden erblühen zu lassen. Meghan und Ash verweichlichen nicht durch ihre Zuneigung, wie es bei vielen anderen Pärchen der Fall ist. Sie wachsen und reifen aneinander, werden zu einem unschlagbaren Team!

Im Gegensatz zum zweiten Band, in dem die Beziehung zu Ash aus Meghan ein gefühlsduseliges und naives Mädchen machte, wächst die Protagonistin in diesem Teil an ihrer Liebe. Meghan bleibt die Hauptfigur der Geschichte, die sie uns aus ihrem Blickwinkel erzählt. Auf diese Weise wird nicht nur deutlich, wie schwer die Ereignisse auf ihr lasten, sondern auch, wie sehr sie an ihnen reift.

Bei den Nebencharakteren hat mich Kagawa mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Sie hat alles richtig gemacht - und doch großes Potenzial durch fehlende Informationen "verschwendet". In Sachen Grimalkin möchte ich ihr das gerne verzeihen, denn was wäre der Kater ohne seine geheimnisvolle und mysteriöse Art? Von den Obrigkeiten der Feenhöfe, den neuen eisernen Feen oder Lea, die mich im zweiten Band ganz für sich gewinnen konnte, hätte ich jedoch gerne mehr erfahren. Kagawa gibt uns bloß das Mindeste ihrer Charaktere, sodass wir sie kennen und lieben lernen können, aber kein Fünkchen mehr. Im Grunde macht Kagawa es mit ihnen also ZU gut. Sie sind individuell, einzigartig, großartig gestaltet und unglaublich interessant - ZU interessant! Jeder von ihnen hätte eine eigene Geschichte verdient. Natürlich hätte sich die Autorin nicht viel stärker um ihre Nebencharaktere kümmern können - es sind eben doch "nur" Nebencharaktere -, aber einigen Hintergrundgeschichten hätte ich sehr gerne gelauscht.

Zum Abschluss noch ein kleiner Hinweis: "Herbstnacht" ist nicht der endgültige Abschluss der "Plötzlich Fee"-Serie, wie ursprünglich geplant. Es gibt noch einen weiteren Band, englisch "The Iron Knight", der die Geschichte aus Ashs Sicht weitererzählt. Hoffentlich dürfen wir diesen Roman bald ebenfalls in den Händen halten!

Cover:
Passend zum Titel "Herbstnacht" übernehmen nun herbstliche Orange- und Rottöne das Cover. Bis auf den Farbunterschied blieb das Motiv wieder gleich - und ist noch immer ein absoluter Hingucker!

Fazit:
"Plötzlich Fee - Herbstnacht" kann auf allen Ebenen überzeugen. Eine wunderbare Geschichte, großartige Charaktere und eine Liebe, die jeden zum Schmelzen bringt. Ein Buch, das mich während der letzten Kapitel fast zum Weinen brachte, hat nichts anderes verdient als volle 5 Lurche!


♥ Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥

Über die Autorin:
Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien, geboren, bevor sie im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Hawaii umzog. Schon in ihrer Kindheit war das Schreiben ihre große Leidenschaft: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf herumspukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt ind Louisville, Kentucky.

Kommentare:

  1. Hey Lurchi :-)

    Ja, unsere Leitungen sind wieder in Ordnung. Stellt sich nur die Frage wie lange. Das Lesezeichen kam heute und ja, es fällt mir richtig gut. Mit blau kann man nichts falsch machen, ist meine absolute Lieblingsfarbe *grins* Außerdem ist es dem blau auf meinem Blog wirklich sehr ähnlich. Ich freue mich jetzt schon darauf es zu benutzen.

    Mein Mann schaute übrigens ganz komisch als er den Brief sah xD dachte wohl ich kriege Männerpost.

    Liebe Grüße,

    Conny

    AntwortenLöschen
  2. @Conny: Männerpost? Püh! Lurchi ist ja wohl alles andere als männlich! Mal abgesehen davon, dass Männer wohl eher kaum Lesezeichen verschicken ;)

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich schöne Rezi :)
    Ich freue mich schon total auf die Fee-Reihe. Ich habe den ersten Teil der Reihe (auf englisch) ja im Januar gekauft. Er liegt zwar noch auf meinem SUB, aber nicht mehr lange. Es brennt mir schon unter den Fingernägeln. Das Gute ist nur, dass ich erst beim ersten bin und somit noch ein üaar Bücher genießen darf. Freu mich jedenfalls schon aufs Lesen.
    Vielen Dank für den Vorgeschmack auf Teil 3.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.