Mein persönlicher Albtraum...

Lieber Leser und liebe Bloggerkollegen,

heute, den 6. November 2012, streiche ich nun als schwarzen Tag in meinem Kalender an. Denn heute habe ich durch einen blöden Zufall eine meiner Rezensionen auf einem anderen Blog gefunden. Seinen eigenen Text bei jemandem zu finden, der die eigene Arbeit als seine ausgibt... Das ist wohl der persönliche Albtraum eines jeden Bloggers. Und der ist heute für mich - und auch viele andere! - leider wahr geworden.

Eine Bloggerin postete gestern Abend in einer Facebook-Gruppe, dass sie auf einem anderen Blog einen Teil ihrer Rezension gefunden habe. Neugierig, wie ich wahr, habe ich mich schlau gemacht und geschaut, welche Bloggerin eine solche Tat begangen haben soll. Nun, sie war mir sehr wohl bekannt, haben wir doch schon einige Male miteinander geschrieben. So etwas hätte ich ihr nie zugetraut! Ich dachte mir: Mensch, sowas würde sie doch nie mit Absicht tun! Nun ja, wie sehr man sich doch in Menschen täuschen kann...

Als sich ein weiterer Blogger meldete, dort seine Textstellen gefunden zu haben, wurde ich unsicher. Ich ging auf den Blog und schaute nach, ob auch andere BloggerInnen betroffen sind... Und was fand ich? Meine eigene Rezension zu "Onkel Montagues Schauergeschichten"! Nicht nur ein paar Sätze, nicht nur ein Absatz - nein! Fast die gesamte Rezension wurde schamlos kopiert, ohne irgendeinen Hinweis darauf, dass sie aus meiner Feder stammt! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie enttäuscht ich war und immer noch bin!

Fassungslos schrieb ich einen kurzen Beitrag dazu auf der Facebook-Seite meines Blogs. Ja, Plagiate sind ein heißes Thema, und so wird auch noch jetzt heftig dort diskutiert. Fakt ist aber: Dadurch, dass ich das Thema öffentlich angeschrieben habe, haben sich bereits viele Blogger bei mir gemeldet, deren Texte ebenfalls gestohlen worden sind. Nicht nur Rezensionen, auch Interviewfragen wurden ohne Einverständnis übernommen. Und das ist noch nicht einmal der Gipfel! Die besagte Bloggerin antwortet auf den Hinweis darauf, die Texten wären von anderen geschrieben, indem sie behauptet, die "Formulierungsähnlichkeiten wären Zufall". Einige Blogger haben bereits vor einiger Zeit die Erfahrung gemacht, auf diesem Blog ihre Texte zu finden, und haben sie deshalb privat per Mail kontaktiert. Ja, die Bloggerin hat die geklauten Rezensionen dann auch gelöscht - allerdings nur die, die konkret angesprochen wurden. Die anderen kann man noch immer dort auf der Seite lesen.

Ich bin absolut gegen eine öffentliche Zurschaustellung, aber trotzdem möchte ich euch den LINK ZU DEM BLOG [Link entfernt. Bitte lest den Nachtrag unten!] posten, der die Rezensionen geklaut hat. Nicht, um sie bloß zu stellen, sondern um EUCH die Möglichkeit zu geben, nachzuschauen, ob ihr selbst betroffen seid. Wenn eure Rezensionen oder auch nur kurze Textabschnitte dort zu finden sind, würde ich mich freuen, wenn ihr euch meldet.

Wie es nun weitergeht? Nun, die Bloggerin hat ihren Lesern die Möglichkeit genommen, Kommentare auf ihrem Blog zu hinterlassen. Wer möchte, kann ja versuchen, sie per Mail zu erreichen. Ich werde mich in den nächsten Tagen über die Rechtslage infomieren, denn das, was sie getan hat, ist für absolut nicht mehr zu verzeihen. Wer nach privaten Aufforderungen, die geklauten Rezensionen zu entfernen, immer noch fleißig weiter macht, muss irgendwann damit rechnen, den Bogen überspannt zu haben. Jeder hat eine zweite Chance verdient - aber auch eine dritte, vierte und fünfte, wenn es um unsere Texte geht, in die wir alle so viel Mühe stecken?

Ich möchte mit diesem Post keine Hetzjagd starten und sicherlich auch nicht direkt morgen einen Anwalt engagieren. Aber ich werde mich schlau machen, wie genau die Rechtslage aussieht. Ich möchte mit diesem Beitrag vor allem ein Exempel statuieren. Ja, wir sind alle nur Hobbyblogger, aber auch wir müssen uns so ein Verhalten nicht gefallen lassen. Unsere Rezensionen sind UNSERE Texte. Mit einem Plagiat macht man sich strafbar, da ist es völlig egal, um was für einen Text es sich handelt.
Bleibt fair! Gebt solchen Bloggern keine Chance!

Wie ich weiter vorgehen werde, was meine Rezension betrifft, werde ich dann entscheiden, wenn ich sehe, wie sich die Sache in den nächsten Tagen entwickelt...

Vielen Dank für's Lesen,
Eure Lurchi

[NACHTRAG VOM 7. NOVEMBER]
Ich habe den Link zu dem Blog nun entfernt, da die Bloggerin die gestohlenen Rezensionen - übrigens alle - gelöscht hat und es dort nun auch nichts mehr für euch "zu finden" gibt. Falls jemand trotzdem fragen zu dem Blog haben sollte, kann er mich jeder Zeit gerne per Mail kontaktieren.

Kommentare:

  1. Mich hats leider auch erwischt!
    Meine Rezension wurde "fast" komplett übernommen. Große Gemeinheit!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt der Hammer! Ich habe gerade mal nachgeschaut, aber es schwarz auf weiß vor Augen zu sehen ist echt die Härte. Mir ist richtig schlecht!
    Ich finde es richtig so, was du machst. Ich könnte so was auch nicht verzeihen!

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wirklich hinterhältig. Habe gerade mal nachgeschaut, die Kommentarfunktion ist aktiviert. Würde dir und den anderen raten der Bloggerin mal ordentlich die Meinung zu geigen...Also wirklich!

    LG,
    lisa

    AntwortenLöschen
  4. Also echt, selbst solche privaten Passagen wie "Das Cover gehört zu meinen Lieblingen", das ist ja wohl echt bescheuert!

    Du verhältst dich völlig richtig! Ich wurde auch schon einmal beklaut und diejenige versuchte sich zuerst mit Formulierungsähnlichkeiten rauszureden. Das war bei vorablesen und ihr Account wurde als Konsequenz gelöscht.

    Ich finde auch nicht, dass man beim Rezensionsklau auf Kuschelkurs gehen muss und die Identität möglichst geheimhalten sollte. Denn wie sich ja zeigt, könnten auch diverse andere betroffen sein. Ich bin es diesmal glücklicherweise nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Oha, ich bin gerade mehr als geschockt, da dies ein Blog war bei dem ich sehr früh Leser war und ich das von ihr niemals erwartet hätte...

    Welch traurige Welt...

    LG JuFax3

    AntwortenLöschen
  6. In ihrem impressum steht sogar, dass IHRE Texte nicht kopiert oder ohne Erlaubnis verwendet werden dürfen.
    Wie Juliana sagt...traurig.

    LG :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde sowas nicht ok Rezensionen zu klauen und sie wortlich auch noch zu übernehemen. Ich kann nur den Kopf schütteln! Ich drück dir die Daumen und stehe zu dir! Zum Glück hat es mich nicht erwischt mit dem Rezensionen klau!

    LG
    Melie ♥

    AntwortenLöschen
  8. Wir stehen alle hinter dir :)
    Sowas geht mal GAR NICHT!

    AntwortenLöschen
  9. Als ich das zuerst gelesen habe dachte ich an einen Einzelfall, leider hat sich das sehr schnell zerschlagen. Rezis hat sie bei mir nicht geklaut, die Interviews werde ich heute Abend nochmal checken.

    Normalerweise bin ich ja auch für Kuschelkurs unter den Bloggern aber das ist ja schon fast gewerblich, was das rechtliche Anbelangt können Jürgen und ich dir evtl. ein paar erste Anhaltspunkte geben da wir uns damit ja beide schon sehr auseinander gesetzt haben. Ich kenn sonst auch jemanden der einen guten Medienrechtler (hierfür der richtige) kennt, ich kann gerne nachfragen nach der Adresse/Telefonnummer... evtl. muss man (leider) wohl mal ein Exempel statuieren....

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe auch mal kontrolliert - und bei mir hat sie einen kompletten Teil aus der Rezi zu "Infinitas - Krieger des Glaubens" übernommen. Unfass bar sowas - ich habe ihr auch mal darunter einen Kommentar gelassen.
    Kann dich verstehen, bin nun auch etwas angepisst.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja wirklich eine riesengroße Frechheit. Jeder der bloggt investiert viel Zeit und Freude um seine eigene Meinung zu vertreten. Darum geht es ja auch. Dann einfach etwas zu kopieren und als sein eigens auszugeben ist nicht erlaubt und menschlich wirklich eine Enttäuschung. Ich würde genauso reagieren wie du, besonders weil es sie ja nicht wirklich zu interessieren scheint!
    Wirklich schade und traurig!!!
    LG Krys

    AntwortenLöschen
  12. Unfassbar... hatte ich ja schon bei Facebook geschrieben. Sie ist ja auch bei lovelybooks.de, wie ich einem Kommentar auf ihrem Blog entnehmen konnte. Keine Ahnung, wie sie dort heißt...

    Ich hoffe, das hier klärt sich alles für dich zum Positiven, die Bloggergemeinschaft steht hinter dir und unterstützt dich. Wir lassen uns so etwas nicht gefallen!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Hier meldet sich noch eine Beklaute.

    Teile von meiner Rezi zu "Der Augensammler" wurden auch geklaut.
    Peinlich solche Menschen.

    Da macht das Bloggen doch keinen Spaß mehr. :(

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja furchtbar!!! :-(
    Sowas macht man doch nicht... *aufreg*

    Ich bin Gott sei Dank (noch) nicht dabei, aber sowas geht gar nicht.. hrm

    AntwortenLöschen
  15. Ach Lurchi,

    das tut mir so Leid für dich, dass ausgerechnet dir das passieren muss. Auf jeden Fall sollten wir die Dame im Auge behalten und ich wünsche dir viel Kraft in nächster Zeit und viel Erfolg.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab dir gerade eine Mail zu der Person geschrieben!
    Werd jetzt erst mal schauen, ob ich auch betroffen bin!
    Ich hoffe, dass alle, die das hier lesen, ihrem Blog in Zukunft nicht mehr folgen!
    So jemand verdient keinen einzigen Leser!
    Liebste Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  17. Bei mir wurde nicht geklaut. Dazu lese ich wohl zu wenig aus ihrem bevorzugtem Genre ;-) Das machen dafür andere Blogger, die gerne Horror lesen. Trotzdem geht sowas gar nicht. Mitgliedschaft bei ihrem Blog habe ich aufgehoben und die Facebookfreundschaft beendet.

    AntwortenLöschen
  18. Halte uns auf dem Laufenden wie es aussieht was du machst. Bitte. Kann dich gut verstehen

    AntwortenLöschen
  19. Na das überrascht mich aber, dass es genau der Blog ist. Nicht.

    Ich habe schon anderweitig Probleme mit dieser Frau gehabt und finde es äußerst lustig, was in ihrem Impressum zu finden ist.
    Zitat:
    "Texte:
    Klappentexte und Zitate unterliegen dem Urheberrecht der Autoren und Verlage. Alle anderen Texte wurden eigens von mir geschrieben und dürfen nicht einfach kopiert und verwendet werden."

    Alles Liebe,
    Lesegiraffe

    AntwortenLöschen
  20. Habe nun den ganzen Tag über schon davon gehört und finde so ein Behalten absolut unverantwortlich, hinterhältig und einfach nur fies!! Es ist mehr als ärgerlich und traurig, dass eben solches Verhalten und solche Menschen uns ehrbare, ehrliche und engagierte Buchblogger in Verruf bringen!

    Noch wurde ich (hoffentlich) nicht beklaut, aber ich frage mich jetzt wie viele "Blogger" da draußen sind, die auch Rezensionen klauen und v.a. wie man davon erfährt!

    Ich hoffe, du kannst gegen diese Bloggerin etwas unternehmen und ich denke, eine sehr große Zahl an Bloggern steht hinter dir!

    Liebe Grüße,

    Jess

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe die ganze Aktion mitverfolgt und kann echt nicht glauben, was sich die Bloggerin bei der ganzen Sache gedacht hat. Diese Aktion ist vollkommen unakzeptabel und ich finde es echt toll, dass du noch immer darüber relativ sachlich schreiben kannst ;)

    LG, Feyza

    AntwortenLöschen
  22. Das ist eine totale Unverschämtheit! Etwas dreisteres kann ich mir in der Bloggerwelt kaum vorstellen! Es würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden halten könntest, wie sich die Situation entwickelt.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  23. Das erste, was ich gemacht habe, war, mich dort als "regelmäßiger Leser" wieder auszutragen. Wenn die Rezensionen sowieso nicht von ihr sind, lese ich doch lieber die Blogs der Beklauten ...

    AntwortenLöschen
  24. Es tut mir Leid, dass du so etwas erleben musstest. Ich finde das furchtbar unverschämt! Es ist immer wieder schlimm zu sehen, welche Menschen es da draußen gibt. Wer macht denn so etwas?

    Herzlichen Dank für diesen Beitrag, der mich und viele andere Blogger bestimmt auch auf das Problem aufmerksam gemacht hat.

    Ich stelle mir jetzt die Frage, was man in solchen Fällen unternehmen kann? Gibt es da Möglichkeiten?

    Ich wünsche dir, dass du so was nie mehr erleben musst. Ehrliche Blogger braucht das Web 2.0!

    Ganz liebe Grüße,
    Sophia!

    AntwortenLöschen
  25. Das ist wirklich schäbig!
    Wenn man bloggen will, soll man sich die Mühe selber machen, meine Fresse

    AntwortenLöschen
  26. Ich war gerade ein bisschen geschockt, als ich deinen Beitrag gelesen habe. Wie kommt man nur auf so eine Idee?

    Habe gerade mal auf dem Blog nachgeschaut (und mich als Leserin ausgetragen)und irgendwie keine Rezensionen mehr gefunden...

    Ich hoffe und denke, dass das ein Einzelfall bleibt!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  27. Mir ist sowas auch schon mal passiert, das ist echt unschön. Da habe ich nichts unternommen, weil es wirklich ein Einzelfall zu sein schien, aber bei so einem dreisten, unverschämten Verhalten, sollte man echt was unternehmen.

    Den besagten Blog kannte ich, wohl zum Glück, noch gar nicht. Aber kann es sein, dass sie inzwischen alle Rezensionen gelöscht hat?

    AntwortenLöschen
  28. Ja, anscheinend hat sie die Rezis alle rausgenommen. Ich wette da kamen einige unangenehme Mails, mit darunter meine. Ich hoffe, dass sie es auch dabei belässt.

    LG,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  29. Am Besten ist natürlich ihre Anmerkung im Impressum: "Klappentexte und Zitate unterliegen dem Urheberrecht der Autoren und Verlage. Alle anderen Texte wurden eigens von mir geschrieben und dürfen nicht einfach kopiert und verwendet werden."

    Noch schamloser geht es jawohl wirklich nicht... ich finde es gut, dass du das so 'öffentlich' sagst. Es kann nicht sein, dass sie die Lorbeeren für deine (und andere) Rezensionen einheimst.. wirklich unmöglich.

    AntwortenLöschen
  30. Hallo, ihr Lieben!

    DANKE für die zahlreichen Kommentare. Es ist toll zu sehen, wie viele von euch mich in dieser Hinsicht unterstützen und mir den Rücken stärken!
    Möchte an dieser Stelle mal ganz fest meine "Mit-Leidenden" drücken, die der Bloggerin ebenfalls zum "Opfer" gefallen sind... Der Tag heute war für unsere Nerven sicher nicht gesund!

    Mittlerweile hat die Bloggerin die Rezensionen alle von ihrem Blog gelöscht; auf Mails reagiert sie trotz allem nicht. Sollte sie jemandem von euch antworten, wäre es schön, wenn ihr mich darüber aufklären würdest...

    Nun ja, wollen wir schauen, wie sich die Sache entwickelt. Ich hoffe sehr, dass wir die Sache so regeln können, ohne rechtliche Schritte einzuleiten. Wenn die Dame aber nicht einmal einsieht, Stellung zu beziehen... was sollen wir Betroffenen denn dazu sagen?

    Mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, die Blogadresse öffentlich zu nennen, aber bei dem Ausmaß an Rezi-Diebstahl halte ich es noch immer für die richtige Entscheidung. Ich möchte euch allerdings bitten, euch weiterhin "geregelt" und höflich zu verhalten. Ja, wie alle sind sauer, und ja, wir alle haben auch das Recht, sie auf ihr Fehlverhalten anzusprechen. Aber ich möchte keine bösen Hass-Mails, die dann später wahrscheinlich sogar noch auf mein Konto gehen. Ich möchte euch jetzt nicht unterstellen, dass ihr solche Mails geschrieben habt - da die Bloggerin sich nicht meldet kann ich auch leider nicht sagen, WAS sie alles per Mail bekommen hat -, aber ich möchte die Sache hier noch einmal betonen!

    So, nach einem schwarzen Tag für mich geht es dann langsam mal ab ins Bett. Noch einmal ein dickes DANKE an euch alle - und bitte teilt diesen Beitrag, damit so ein Fall von Rezi-Klau nie mehr vorkommt...

    Fühlt euch gedrückt! :-)
    Eure Lurchi

    P.S.: Bei "privateren" Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail an leselurch@googlemail.com senden!

    AntwortenLöschen
  31. Tja, und dann wundern sich viele, warum Autoren und Verlage so allergisch reagieren, wenn das "Urheberrecht" mal flott umgangen wird. Es ist eben alles nicht sooo einfach.

    AntwortenLöschen
  32. Ich hab den Artikel von dir heute erst gelesen. Ich bin geschockt! Die Rezensionen hatte ich auch nicht mehr gefunden, aber das sagtest du ja schon. Ich stehe auch hinter dir auch wenn ich glaube, meine Rezis waren nicht betroffen (kann ich ja nicht mehr nachprüfen). Es tut mir schrecklich leid, dass so etwas überhaupt passiert ist. Jetzt müssen wir Blogger auch noch darauf achten, dass andere Blogger unser Copyright akzeptieren. Eigentlich dachte ich, wir halten da alle zusammen. Aber dem ist wohl nicht so.

    Ich verstehe die Lesewelt momentan nicht. Eigentlich sollten wir alle Spaß an unserem Hobby haben und uns nicht ständig ärgern müssen. Erst kam vor einigen Wochen die Bloggerin, die von Autoren böse beschimpft wurde, dann (dass war allerdings noch früher) die Copyright Sache mit den Covern und Klappentexten und jetzt ist unser eigenes Copyright in "Gefahr". Wie kann man so etwas nur machen.

    Ich würde rechtliche Schritte (so wie möglich) einleiten, aber nicht beleidigend werden. Ich finde so etwas gehört sich auch nicht.

    So ich glaube, jetzt hab ich genug geschrieben. Tut mir leid für die Menge.

    LG Mel

    AntwortenLöschen
  33. Oh Mann, das ist ja echt die Höhe! Und dass sie anscheinend jetzt alle Rezensionen gelöscht hat, lässt ja vermuten, dass auch anscheinend alle Rezensionen (teilweise) geklaut waren. In dem Sinne war es vielleicht ganz gut, dass Du es bemerkt hast, auch wenn das für Dich sicherlich ein Schock war. :/ Ich hoffe, sie lernt daraus und lässt es demnächst mit dem Bloggen, solange sie nicht selbst etwas zu den Büchern zu sagen hat.

    AntwortenLöschen
  34. Irgendwie mag ich das Mädel gar nicht verurteilen, aber bislang habe ich auch noch nirgends meine Texte entdecken können und das stimmt mich wahrscheinlich etwas versöhnlicher. Nichts desto trotz ist es eine ziemliche Frechheit und dann sollte man auch den Mumm besitzen dazu zu stehen. Soll sie doch einmal schreiben, warum sie das getan hat. Wobei mir keine guten Gründe einfallen. Es ist schließlich niemand gezwungen einen Bücherblog zu haben und zu pflegen, wenn es einem zu viel arbeit ist, sollte man es einfach sein lassen.

    AntwortenLöschen
  35. Es ist wirklich unfassbar! Ich kann nicht verstehen, dass man sowas macht. Und sie sollte wirklich genug Ar*** in der Hose haben, um wenigstens mal kurz zu antworten.

    So geht die Freude am Hobby doch arg verloren.

    An alle, die betroffen sind: lasst euch - so gut es geht - nicht davon entmutigen und macht weiter.

    Wir waren davon nicht betroffen, denke ich, da es unseren Blog noch nicht lange gibt.

    Gruß,
    Sabrina & Sabrina - die Bookwives

    AntwortenLöschen
  36. Für die bisherige Nutzung des Textes eine Rechnung schreiben und diese per Einschreiben mit Rückschein versenden kann man auch ohne Anwalt. Wenn nötig noch einen gerichtlichen Mahnbescheid hinterher.

    Wenn die Leute nur löschen müssen, können sie es ja weiterhin versuchen.

    AntwortenLöschen
  37. Und noch ein Linktipp: http://copyscape.com/

    (Habe übrigens via Twitter hierher gefunden.)

    AntwortenLöschen
  38. Irene, um ggf. vor Gericht beweisen zu können, dass ein geklauter Text wirklich auf der Webseite stand, muss man aber einen Screenshot gemacht und gespeichert haben. Sonst nutzt es auch nichts, Rechnungen zu schreiben.
    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  39. Guter Beitrag ...traurig aber wahr..:/

    Glg Chrisy

    AntwortenLöschen
  40. Ich will ja keine Hexjagd starten aber..... Statt ihn hier offensichtlich für jeden zu posten, hättest du auch schreiben können, ihn nur auf direkte Nachfrage rauszugeben. Alleine deswegen ist dieser Weblog schon kein deut besser, als irgendwelche Textklauerei (was an sich natürlich nicht in Ordnung ist .. aber meine Fresse. Das ist das Internet. Wenn ihr euch sowas nicht gefallen lassen wollt, dann stimmt für ACTA und Co und sichert euch eben ab, in dem ihr euch kontrollieren lasst) >_>

    AntwortenLöschen
  41. @Anonym: Tut mir Leid, aber da du diesen Kommentar als "anonym" einstellst, möchte ich gar nicht groß auf das, was du sagst, eingehen. "Das ist das Internet" ist KEINE Entschuldigung für solch ein Verhalten. Rezi-Klau ist Diebstahl geistigen Eigentums, daran gibt es nichts zu rütteln, und damit hat sich die Betreffende strafbar gemacht. Ihr Blog ist so oder so öffentlich - wieso soll ich dann nicht linken dürfen? Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass mehr als 10 Blogger durch meinen Aufruf auf den Klau aufmerksam geworden sind. DAS war es WERT!!!

    Allen anderen danke ich für ihre Unterstützung. Danke für eure Tipps! Irene, ich werde die Seite auf jeden Fall mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  42. Einfach nur unfassbar und traurig. :(((
    Es tut mir leid für alle Betroffenen und ich finde es richtig, denjenigen angesprochen zu haben. Klau von Texten ist unterste Schublade und sollte man einfach sein lassen. Klar, wird es immer schwarze Schafe geben, aber das heißt ja nicht, dass man das einfach hinnehmen muss. Ich finde es gut, wie du damit umgegangen bist und hoffe, dass es nicht (so bald) wieder vorkommt.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  43. So weit ich weiß, hat es mich noch nicht erwischt, aber ich habe auch noch nicht so genau nachgeforscht, denn das würde ja auch sehr viel Arbeit bedeuten...
    ich finde es nur so traurig, dass manche Leute auf solche Mittel zurückgreifen! Ich hab die Bloggerwelt der Buchblogger immer für die freundlichste und auch fairste gehalten, aber manchmal beweisen Dinge das Gegenteil und das nimmt mich persönlich ziemlich mit. Warum sät man Misstrauen und Angst um die eigenen Texte, indem man so etwas macht? Das finde ich ehrlich gesagt nicht gerecht.. aber es ist gut, dass du das ansprichst, denn nur solche Dinge können solche Leute stoppen!

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.