Rezension: "Unearthly. Dunkle Flammen"

Titel: Unearthly. Dunkle Flammen
Originaltitel: Unearthly
AutorIn: Cynthia Hand
ÜbersetzerIn: Isabell Lorenz
Verlag: rororo
Seitenzahl: 432
Preis: 9,99€
ISBN-10: 3499256983
ISBN-13: 3499256981
Kaufen bei:
Worum geht's?
Clara möchte nichts sehnlicher, als ein normales Leben zu führen. Sie möchte sich um normale Teenager-Probleme Gedanken machen, sich bloß um ihre Schulnoten sorgen und unbeschwert mit ihren Freundinnen zusammen sein. Doch Clara ist kein normales Mädchen. In ihren Adern fließt Engelsblut, denn auch ihre Mutter ist ein himmlisches Wesen... Seit sie sechzehn Jahre alt ist, wird Clara von Visionen heimgesucht, die von Mal zu Mal stärker werden. Sie zeigen ihr ihre Mission, ihre Prüfung, die sie als Engel bestehen muss. Denn diese Aufgabe ist der Grund, warum Clara überhaupt geboren wurde: Sie soll einen Jungen aus den Flammen retten. Dafür zieht sie mit ihrer Familie sogar von Kalifornien nach Wyoming, den Ort, den Clara während einer Vision erkennen konnte. Dort trifft sie nicht nur auf Christian, den Jungen aus ihrer Prüfung, sondern auch auf den frechen Tucker - und plötzlich findet sich Clara in einem absoluten Gefühlschaos wieder. Dabei soll sie sich doch auf ihre Aufgabe konzentrieren! Clara muss sich entscheiden: Für wen schlägt ihr Herz wirklich? Und ist diese Liebe wirklich ihr Schicksal? Noch ahnt Clara nicht, was für sie auf dem Spiel steht...

Kaufgrund:
Auf den Auftakt einer neuen Engelstrilogie, "Unearthly. Dunkle Flammen" von Cynthia Hand, wurde ich durch den Verlag selbst aufmerksam, der durch eine Kampagne das Werbegesicht zum Buch suchte. Nun, das Werbegesicht wollte ich zwar nicht werden, aber das Buch hat mich schon gereizt...

Meine Meinung:
"Unearthly. Dunkle Flammen" von Cynthia Hand ist der Auftakt einer neuen Jugendbuchtrilogie im Romantasy-Bereich. Für den magischen Teil ihrer Geschichte hat sich die Autorin Engel ausgesucht, doch ihre himmlischen Boten haben nur wenig mit den Heiligenschein tragenden Harfenspielern gemein. Ja, sie sind überirdisch schön, haben unglaubliche Kräfte und riesige Schwingen - aber wer sind sie wirklich? Was sind ihre Absichten? Ihre Aufgaben? Sogar Protagonistin Clara weiß von ihrer Mutter nur das nötigste über die Existenz der Engel: Dass sie selbst einer von ihnen ist, ihr Engelsblut aber dank ihrer menschlichen Vorfahren stark verdünnt ist und sie in den Visionen, die sie seit kurzer Zeit ereilen, ihre Aufgabe gezeigt bekommt, die sie als Engel bestehen muss. Aber Clara will mehr über die Engel wissen und macht sich schließlich eigenhändig auf die Suche nach Antworten. Zusammen mit ihr entdeckt man immer mehr spannende Geheimnisse über die mystischen Wesen - und erfährt zudem, warum Claras Mutter so bemüht darum war, ihre Tochter von alldem fernzuhalten...

Obwohl es sich bei diesem Trilogieauftakt um eine paranormale Liebesgeschichte handelt, spielt sich der übernatürliche Part der Geschichte vor allem im Hintergrund ab. Clara möchte nichts lieber als ein ganz normales Leben als Highschool-Schülerin zu leben, doch dies bleibt dank des Engelsblutes in ihren Adern nichts als Wunschdenken. In "Unearthly. Dunkle Flammen" wird ihr Traum aber für kurze Zeit Wirklichkeit. Zwar erinnert sie ihre Mutter immer wieder inständig daran, sich auf ihre bevorstehende Engelsprüfung vorzubereiten, aber solange Clara mit ihren Freunden unterwegs ist, darf sie ein normales Mädchen sein, das den Schulschwarm verehrt, sich auf ihren ersten Ball freut und sich bloß um ganz alltägliche Probleme sorgen macht. Das Übernatürliche und Abnormale ausnahmsweise mal nicht permanent unter die Nase gerieben zu bekommen, hat der gesamten Leseatmosphäre ausgesprochen gut getan. Umso mehr Spaß hat es schließlich auch gemacht, den paranormalen Handlungsstrang zu verfolgen, als es dann im letzten Viertel des Romans endlich richtig zur Sache ging. Cynthia Hand lässt Fantasy-Fans mit ihrem großartigen Showdown auf ihre Kosten kommen.

Cynthia Hand bringt zwar viele innovative Ideen in ihren Trilogieauftakt mit ein, aber ein wichtiges Klischee des Genres ließ sie nicht aus: Die Dreiecksbeziehung. Clara hat, wie viele ihrer Romankolleginnen ebenfalls, die Qual der Wahl und darf/muss/kann zwischen zwei jungen Männern entscheiden: Einerseits ist da Christian, der attraktive Schulschwarm, den Clara auch in ihren Visionen sieht. Ihre Schicksale sind untrennbar miteinander verwoben, denn ihre Engelsaufgabe - der Grund, weshalb sie überhaupt geboren wurde - ist Christians Rettung. Andererseits gibt es noch den frechen Tucker, Wendys Bruder, der mit seiner offenen und ehrlichen Art viele Herzen für sich gewinnt. Seine wilde und doch sehr höfliche Persönlichkeit macht ihn zweifelsohne zu einer starken Konkurrenz für Christian.
Viele Leserinnen werden sich zwischen den zwei Sahneschnitten kaum entscheiden können, aber Clara ist keines jener Mädchen, das nicht weiß, was es will. Clara weiß sehr wohl, für wen ihr Herz schlägt... Aber ist diese Liebe auch wirklich ihr Schicksal?

Clara ist nicht nur die sympathische Protagonistin des Romans, sondern auch die Erzählerin, die dem Leser von ihrer Geschichte berichtet. Sie ist ein aufgeschlossenes, ehrliches und liebenswertes Mädchen, mit dem man gerne sofort Freundschaft schließt. Man begleitet sie mit Vergnügen auf ihrem Entdeckungsabenteuer und hört ihr mit ihrer witzigen und offenherzigen gern zu. Durch ihre mitfühlende Art kann man sich außerdem sehr gut mit ihr identifizieren. Obwohl sie ein Engelblut und somit außergewöhnlich schön ist, hat Cynthia Hand ihrer Protagonistin genügend Ecken und Kanten verliehen, um sie für ihre Leser umgänglich und interessanter zu machen.

Die Nebencharaktere haben mir ebenso gut gefallen wie Protagonistin Clara. Cynthia Hand hat keine unüberschaubare Anzahl von Figuren in "Unearthly. Dunkle Flammen" eingebaut, sondern nur die Charaktere, die sie für die Geschichte braucht. Auf diese Weise kommt jede einzelne Figur mit ihrer Aufgabe für den weiteren Handlungsverlauf gut zur Geltung und kann beweisen, was in ihr steckt. Mein persönliches Highlight waren Claras Freundinnen: Wendy, das liebe, vernünftige und bodenständige Mädchen von Nebenan, und Angela, die geheimnisvolle und energiegeladene Außenseiterin. Wendy und Angela verkörpern genau die Eigenschaften, die Clara fehlen, und somit ergänzt sich das Trio perfekt. Cynthia Hand hat sich große Mühe gegeben, individuelle Charaktere zu entwickeln, die sich von den üblichen Stereotypen unterscheiden. Zwar sind ein paar Parallelen kaum zu vermeiden, aber alles in allem sind der Autorin interessante und liebenswürdige Figuren gelungen, unter denen jeder Leser einen persönlichen Liebling finden kann.

Cynthia Hands Schreibstil könnte kaum besser zu einem Jugendbuch passen. Dass sie ein Talent für das Schreiben besitzt, merkt man der Dozentin für "Kreatives Schreiben" wirklich an. Sie schreibt angenehm, flüssig, leicht, locker und mit diesem gewissen Charme, der einem beim Lesen viel Spaß bereitet. Dank des tollen Schreibstils fliegen die Seiten geradezu dahin! Hands Sprache passt außerdem grandios zu Claras Charakter und harmoniert großartig mit ihrer Rolle.

Cover:
"Ein schöner Rücken kann auch entzücken" - Oh ja, und wie! Das Cover zu "Unearthly. Dunkle Flammen" gefällt mir sehr, was vor allem daran liegen mag, dass mit dem Wald im Hintergrund ein eindeutiger Bezug um Inhalt geschaffen wird. Okay, ich gebe es zu: Das wundervolle Kleid hat mich auch ein wenig begeistert...

Fazit:
"Dunkle Flammen", der Auftakt der "Unearthly"-Trilogie von Cynthia Hand, ist ein großartiger Einstieg in eine neue Engelsserie. Hier stimmt einfach alles: Die Handlung ist spannend und amüsant, die Charaktere sind individuell und der Schreibstil der Autorin macht schlichtweg Lust auf mehr. Dieses Buch hat alles, was man sich als Leser wünscht, um ein paar tolle Lesestunden zu genießen. Her mit dem zweiten Band! Für "Unearthly. Dunkle Flammen" gibt es 5 Lurche.


Über die Autorin:
Cynthia Hand unterrichtet Kreatives Schreiben an der Pepperdine University in Los Angeles. Sie lebt mit Mann und Sohn in Südkalifornien. Besuchen Sie die Autorin online unter: www.cynthiahand.blogspot.com

Kommentare:

  1. Wow! Volle Punktzahl? Ganz 100%ig konnte es mich nicht überzeugen, ich finde die Geschichte hatte wirklich (so gemein es sich anhört) mehr Potential.

    Bin gespannt, wie dir Band 2 gefallen wird, weil du dich ja nicht ganz so auf Tucker fixiert hast wie viele andere :-)

    Schön, dass es dich soooo überzeugen konnte!

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Dir scheint das Buch echt gut gefallebn zu haben, mich konnte es nich wirklich überzeugen.
    Bin mal gespannt ob sich das beim zweiten Teil ändern wird :)

    glg
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi!
    Ich fand das Buch nicht wirklich perfekt,aber ich habe dem Buch tortzdem 4 Smileys gegeben ;)
    Band zwei gefiel mir um einiges besser.

    LG May

    AntwortenLöschen
  4. @Steffi & May: Ja, wahrscheinlich war ich von der Geschichte noch zu "high", um gute 4 zu vergeben. Aber mir hat "Unearthly" so viel Spaß gemacht wie schon lange kein Jugendbuch mehr. Da habe ich mich dazu hinreissen lassen. ;)

    @Anja: Schade, dass dich das Buch nicht so mitreißen konnte. Aber nach May und Steffi wird es mit dem zweiten Teil ja besser. Wir dürfen also gespannt sein. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Rezi!
    Das Buch *schande über mich* subbt bei mir noch, wird aber sicher bald gelesen :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Hej Lurchi, magst du Werbung für mein Gewinnspiel machen? Vielleicht mit dem Bild und einer Verlinkung auf deiner rechten Seite? Ich danke dir jetzt schon! :)

    Liebe Grüße,
    Franci

    AntwortenLöschen
  7. Ach so, ja, den Link möchtest du bestimmt auch haben ;) Aber ich sehe gerade... du hast ihn dir schon geschnappt! :D

    AntwortenLöschen
  8. Interessantes Buch. Habe jetzt schon einiges darüber gelesen, konnte mich jedoch bisher nicht zum Kauf durchringen ...

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.