BuchSaiten Blogparade - Jahresabschluss 2012


Hallo, liebe Leser!

Zum Abschluss des Jahres habe ich beschlossen, an der Blogparade von Katrin von BuchSaiten teilzunehmen. Wie ihr in meinem Post über meine Vorsätze für das neue Jahr vielleicht schon gelesen habt, habe ich selbst vor, 2013 einige Blogparaden zu veranstalten - und wie kann ich das wohl besser üben, als selbst an einer teilzunehmen? ;)
Kommen wir nun also zu meinem Jahresabschluss 2012!

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
"Kyria & Reb" zu lesen, war eine reine Coverentscheidung. Da es sich um eine Dystopie handelt und dieses Genre im Jahre 2012 ja geradezu am Boomen war, habe ich einen eher mittelmäßigen Roman erwartet. Ich habe mir zwar nicht wenig versprochen, aber dass es so eine grandiose Geschichte - damit habe ich nicht gerechnet! Ich muss allerdings zugeben, dass ich von keinem Buch, das ich gelesen habe, wirklich "wenig" erwartet habe. Dieses ist jedoch das Buch, das mich am meisten überrascht hat.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?
Das war leider "Die fünf Leben der Daisy West". Der Klappentext des Buches hat mich auf Anhieb neugierig gemacht und große Erwartungen in mir gesetzt. Die Idee hinter Daisys Geschichte klang so großartig, so innovativ, so grandios - aber leider ist es Cat Patrick nicht gelungen, das Potenzial ihrer Geschichte zu nutzen. Schlussendlich ist ein Mischmasch aus viel zu vielen Dingen daraus geworden, der mich leider nicht überzeugen konnte.

Bei "Nacht" von Elena Melodia war es ähnlich. Auch hier habe ich mir sehr viel von der spannenden Geschichte versprochen, aber leider hat der Klappentext seine Versprechungen nicht halten können. Ich hätte der Reihe gerne noch eine Chance gegeben, aber durch das Ende von "Pan" wird sie wohl leider nicht weiter übersetzt werden.

Welches war meine persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Es gibt einige tolle Autoren, die mich in diesem Jahr von ihrem Können überzeugen konnten. Dazu gehören vor allem Mathias Malzieu, Eowyn Ivey, Ransom Riggs, Ali Shaw und Amy Kathleen Ryan. Aber meine persönlichen Autoren-Neuentdeckungen waren jene deutschsprachigen Autoren, die nicht nur tolle Geschichten schreiben, sondern auch einen intensiven Kontakt zu ihren Lesern pflegen und mir - achtung, es wird sentimental - richtig ans Herz gewachsen sind: Jennifer Jäger, Stefanie Maucher und Anke Höhl-Kayser. Danke für alles! :)

Welches war mein Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
Das ist leicht zu beantworten: Ganz eindeutig "Die Mechanik des Herzens" von Mathias Malzieu. Dieses Buch steht schon seit Juli 2012 in meinem Regal und ich kann mich noch immer nicht daran sattsehen. Immer wieder nehme ich es in die Hand, um allein durch den Blick aufs Cover die wundervolle Geschichte noch einmal durchleben zu dürfen. Denn das Cover zu "Die Mechanik des Herzens" sieht nicht nur zauberhaft aus, es fasst die gesamte Geschichte in einem Bild zusammen.

Welches Buch will ich unbedingt in 2013 lesen und warum?
Oh, da gibt es so einige. Auf meiner Wunschliste für das Jahr 2013 stehen bereits jetzt - und dabei hat das Jahr noch nicht einmal angefangen! - über 60 Neuerscheinungen. Ich kann mich also gar nicht entscheiden... Auf meinem SuB liegen außerdem noch großartige Bücher aus dem Jahr 2012 und ich denke, dass ich ihnen den Vortritt lassen werde!

Zum Schluss möchte ich euch noch einmal meine Jahreshighlights auflisten! Ein *Klick* genügt und ihr gelangt zu meinen Rezensionen!




Das war also mein Jahresrückblick 2012!
Nun wünsche ich euch einen guten Rutsch in das neue Jahr, alles Gute und natürlich viele Bücher! Auf dass all unsere Wünsche und Vorsätze in Erfüllung gehen! :)


Eure Lurchi

Kommentare:

  1. Herje, da werde ich ja auch gleich sentimental :)

    Danke, dass ich zu Deinen persönlichen "Neuentdeckungen" zähle! :)

    AntwortenLöschen
  2. Du hast das auch absolut verdient, liebe Jennie. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Bei "Nacht" und "Daisy West" ist es mir ähnlich ergangen. Nur dass ich "Nacht" bereits im Jahr davor gelesen hatte und "Daisy West" hatte meine Erwartungen vorher auch nicht soooooo hoch getrieben! ;-)

    "Sternenfeuer" ist super und "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" genial!! Von "Sternenfeuer" lese ich bald Band 2 und bin schon unendlich gespannt drauf! :D

    Viele Grüße,
    Charlousie

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.