Let's read in English!

Hello, dear readers! :)

Ja, jetzt hat es auch mich erwischt: die englische Lesesucht.
Lange habe ich mich dagegen gesträubt und stets brav gewartet, bis die deutschen Übersetzungen in den Buchläden zu kaufen sind. Aber nun habe ich mich, angefixt von den begeisterten Schreien anderer Bloggerinnen, doch dazu überreden lassen, mal in ein englisches Buch hineinzuschnuppern. Wenn man Reihen auf Deutsch beginnt, muss man sich ja mittlerweile auch leider schon fast darauf einstellen, sie auf Englisch zu Ende lesen zu müssen. Als großer Fan von Amber Kizer oder Kimberly Derting komme ich also gar nicht drum herum, englische Bücher zu lesen, wenn ich wissen möchte, wie ihre Geschichten ausgehen.
Weil mir "Im Herzen die Rache" von Elizabeth Miles so gut gefallen hat (die Rezension kommt bald!) und ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, habe ich mich kurzerhand für den zweiten Teil "Envy" entschieden.

... die Fortsetzung zu "Im Herzen die Rache"
Und, was soll ich sagen? Ich bin hin und weg! Eigentlich habe ich gedacht, dass ich mich niemals für englische Bücher interessieren könnte, weil ich meine Sprachkenntnisse eher als "so lala" bezeichnen würde, aber ich musste feststellen, dass die Sprache bloß eine kleine Hürde darstellt. Ja, zu Beginn habe ich sehr viele Wörter nachgeschlagen, aber je mehr Seiten man liest, desto stärker entwickelt man ein gewisses Gefühl für die Sprache. Ist man erst einmal im Lesefluss, ergibt plötzlich (fast) jedes Wort einen Sinn, auch wenn man es eigentlich gar nicht kennt.

Mit "Envy" habe ich mir wohl aber auch ein gutes Anfängerbuch ausgesucht, denn Miles Schreibstil ist sehr schlicht und einfach, nicht verworren oder zu ausgeschmückt. Ich bin nach einem etwas holprigen Start quasi durch die Seiten geflogen und konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören! "Envy" hat mich trotzdem ein wenig geärgert, denn es endet mit einem uuunglaublich ärgerlichen Cliffhanger und selbst der letzte Teil der Trilogie erscheint erst im Herbst auf Englisch! Ahhh! Pure Verzweiflung! (Merke: Wenn man eine Reihe schon auf englisch weiterliest, bitte VORHER informieren, ob sie schon zu Ende geschrieben ist...)

Ist das Cover nicht großartig?
Ich habe definitiv Blut geleckt und möchte gerne mehr englische Bücher lesen und auch rezensieren. Meine Rezensionen werde ich allerdings nicht verändern. Wenn es euch interessiert, berichte ich allerdings gerne zusätzlich darüber, wie schwer mir das Buch fiel oder ob ich mich trotz der anderen Sprache gut darin zurecht finden konnte. Vielleicht kann ich ja den ein oder anderen Englisch-Muffel unter euch doch noch zum Lesen bringen?! Über eure Meinungen dazu würde ich mich sehr freuen! :)

Momentan lese ich "Splintered" von A. G. Howard. Die Autorin hat sich von "Alice im Wunderland" inspirieren lassen und eine wirklich chaotische Geschichte geschrieben, die sich nicht mehr so leicht lesen lässt wie "Envy". Mein Lesetempo gleicht wohl dem einer gebildeten Schnecke, aber who cares? Es macht auf jeden Fall großen Spaß, mal nicht bloß auf Deutsch zu lesen! Achja: Gestern erst habe ich eine große Bestellung bei Thalia aufgegeben, die nur aus englischen Büchern bestand. Die sind aber auch so viel billiger, da muss man ja einfach zuschlagen...!

Wie sind eure Erfahrungen mit englischen Büchern? Lest ihr sie auch, vielleicht sogar lieber? Reizt euch die Originalsprache? Oder wartet ihr brav auf die deutschen Übersetzungen?

Eure Lurchi

Kommentare:

  1. Lustig, dass dein Post gerade heute kommt, denn ich habe mir vorhin kurzentschlossen mal "The Selection" gegriffen und angefangen zu lesen.
    Bis jetzt komme ich super mit der Sprache klar, obwohl ich ein wenig länger brauche als für ein deutsches Buch.
    Ich wollte schon lange mal eine Reihe nur auf Englisch lesen, einfach um das Sprachgefühl ein wenig auszubauen. Die Harry Potter Bücher habe ich auch schon auf Englisch gelesen, aber das war keine so große Herausforderung, weil ich so auf deutsch schon halbwegs auswendig kenne.
    Nun habe ich mit Selection endlich mal an was unbekanntes rangetraut und bin gespannt, wie es mit mir und den englischen Büchern weitergeht :D
    Ich glaube zwar, dass ich den Großteil meiner Bücher weiterhin auf deutsch lesen werde, aber ab und zu auch mal ein englisches kaufen werde ;)

    LG
    Chianti

    AntwortenLöschen
  2. Chianti, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg beim Englisch-Lesen! ;)
    So wie du es handhaben willst, werde ich es wohl auch tun. Die meisten Bücher werde ich auf Deutsch lesen, aber ich möchte nun bewusster häufiger zum englischen Buch greifen. Seit meinem Abi habe ich ja nun auch gar keinen Englisch-Unterricht mehr und ich möchte ehrlich gesagt auch vermeiden, dass meine Kenntnisse völlig einrosten... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön, dir natürlich auch viel Spaß :)

    Ich mache dieses Jahr mein Abi und ich gucke auch schon ein wenig voraus, denn wenn man keinen Unterricht mehr hat, dann kommt man mit dem Englischen ja kaum noch in berührung. Und genau das finde ich schade. Man eignet sich die Sprache über Jahre an und dann gerät sie in Vergessenheit..

    AntwortenLöschen
  4. Genau! Das finde ich auch sehr schade und möchte ich auf jeden Fall vermeiden.
    Was mich allerdings am meisten reizt, sind die Fortsetzungen zu Büchern, die deutsche Verlage nicht mehr weiter übersetzen wollen. Vor allem um Kimberly Derting tut es mir sehr Leid, ich bin ein großer Fan ihrer Bücher und möchte sooo gern wissen, wie es mit ihren Geschichten weitergeht...

    AntwortenLöschen
  5. Wow - das Cover zu Splintered ist ja mal richtig richtig hübsch :)
    Ich bin ja der totale Cover-Käufer :D sieht man glaub auch an meinen Neuzugängen wenn dann mal wieder welche erscheinen :D

    ich wünsch dir viel spaß damit :)
    Lg Nikki

    AntwortenLöschen
  6. Hach Lurchi,
    auch ich bin english-reading-Verweigerin, das liegt allerdings daran, dass ich noch so viele ungelesene deutsche Bücher habe und mir die Qualität der meisten englischsprachigen Bücher nicht gefällt. Bei Paperbacks ist das Papier meist sehr dünn, dann gibt es Drucke, die sind fast nicht lesbar (ich hab da David Copperfield zu Hause - Himmel, von einem Zeilenabstand haben die noch nie was gehört). Aber ich bin auch am Überlegen, weil ich bestimmte Reihen schon gern zu Ende gelesen hätte und mein Englisch jetzt nicht so schlecht ist (sagt meine kanadische Tante ^^). Mal schauen, wenn ich meinen deutschen SuB etwas reduziert habe, ob ich nicht bestimmte Reihen im Original beenden werden.

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass du dich von uns hast anstecken lassen! :D Ich freu mich echt, da ist die Motivation doch gleich noch höher ^^ bin ja selbst noch am Anfang mit grade mal 5Büchern, die ich auf Englisch gelesen habe.
    Aber es macht soo Spaß und ich glaube, so schnell hab ich keine Leseflaute mehr - selbst wenn ich ne Weile nur zu den englischen Büchern greif ^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ach ist das schön, dass dich das englische Lesefieber jetzt auch gepackt hat :D Freut mich total, dass du auch direkt so ein gutes Einsteigerbuch erwischt hast, das dich motiviert weiterzulesen. Willkommen in der Welt der endlosen Vorteile: Neuerscheinungen schneller lesen, schönere Cover, keine dämlichen Übersetzungen und, und und :D

    AntwortenLöschen
  9. Bisher habe ich nur die beiden Bücher von Veronica Roth auf Englisch gelesen. Ich habe aber auch die Aktion bei Thalia genutzt und ein paar englische Bücher bestellt. :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich lese super gerne englische Bücher. Ich gucke allerdings auch alle Filme und Serien auf englisch, sprich DVD anstatt im Fernsehprogramm. Ich liebe die Sprache einfach total.
    Schade finde ich es jedoch, wenn man eine Reihe in deutsch beginnt und dann auf englisch umschwanken muss, weil sie nicht weitergeführt wird. Meistens passen weder Format noch Cover zusammen und ich tendiere dann immer dazu die deutschen Bücher dann doch wieder durch die englischen zu ersetzen. Sehr ärgerlich.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß mit den englischen Büchern.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    ich lese sehr gerne englische Bücher, nicht nur weil sie viel günstiger sind, sondern auch weil es das original ist und in der Übersetzung vieles verloren geht. Viele Bücher aus dem amerikanischen Raum dürften sich übrigens sehr leicht lesen lassen, weil dort lange Schachtelsätze als schlechter Stil gelten ;) Solche Bücher lese ich auch genauso schnell wie deutsche, bei anderen, z.B. Herr der Ringe oder A Song of Ice and Fire dauert es dann schon länger und ich muss einiges nachschauen.
    Das Problem mit angefangenen Reihen löst sich mit englischen Büchern leider nicht immer, ist mir auch grad erst wieder passiert, dass ich jetzt noch bis August auf die Fortsetzung warten muss. Dabei ist es so spannend...
    Naja, genug geredet, ich hoffe, du findest Gefallen an englischen Büchern, ich find sie super =)

    LG Caro

    AntwortenLöschen
  12. @Nikki: Ja, das Cover ist echt der Hammer! Aber ich bin auch eine Cover-Käuferin! ;)

    @Kerry: Ha, bei deinem SuB kann es doch noch Jahre dauern, bis du englische Bücher liest! Also hop, hop, lies schneller! ;) Ich muss allerdings sagen, dass mir die Qualität der englischen Bücher meist sogar besser gefällt. Lustig, wie unterschiedlich Meinung sein können. :D

    @Gwyneth: Also ich habe momentan eine "deutsche Leseflaute"... darf man das so sagen? :D

    @Miss Bookiverse: Vielen Dank! :D Ich fühl mich schon seeeehr wohl in dieser "fremden neuen Welt"! :D

    @Jacquy: Mit "nur zwei" Büchern bist du schon ein Buch weiter als ich. ;) Bei dem Thalia-Gutschein musste man aber auch zuschlagen! Das ging ja gar nicht anders!!!

    @Lilly: Ja, das mit den Formaten ist wirklich ärgerlich.Wenn es aber nun einmal leider nicht geht, weil die Bücher nicht weiter übersetzt werden - was bleibt einem da schon anderes übrig? :(

    @Caro: Uiuiui, "A Song of Ice and Fire" wäre für einen Anfänger wie mich wohl absolut nichts. ;)
    Und Gefallen habe ich definitiv schon an ihnen gefunden! Miss Bookiverse hat ja auch recht: Die meisten haben schönere Cover... ;)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Lurchi,

    wie schön, dass dich das Englisch-Fieber gepackt hat. Ich lese persönlich auch sehr gerne Bücher in ihrer Originalsprache. Vieles kommt da einfach ganz anders rüber - wie bei Filmen eben auch - und Wortspiele und Formulierungen usw. werden zwar oft auch richtig gut übersetzt, aber meist kommt es trotzdem nicht an das Original ran, finde ich.

    Und manchmal kaufe ich die englischen Bücher auch, weil ich nicht warten will, bis die deutsche Ausgabe erscheint oder weil sie weniger kosten. :D

    Ich lese aber trotzdem auch viele Bücher auf Deutsch. Entweder eben, weil sie von deutschen Autoren/Autorinnen stammen oder weil ich gerade zu faul fürs Englisch-Lesen bin oder aus Interesse wie dieses oder jenes übersetzt wurde.

    Ich mag den Mix eigentlich ganz gerne! ;-)

    Alles Liebe, Lucy

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein Hype zur Zeit :-)) Ich habe mir "Ever After" von Kim Harrison gekauft da die deutsche Übersetzung erst im September erscheint :D

    AntwortenLöschen
  15. Ich lese immer mal wieder sehr gerne auf Englisch. Lustigerweise habe ich es allerdings noch nie gemacht, um eine Fotsetzung zu lesen^^ Mir fällt es aber auch nicht sonderlich schwer, wenn man sich ein bisschen reingelesen hat, ist man einfach mitten im Lesefluss und dann versteht man fast alles wie von selbst^^

    LG Filo

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.