R7S: "Warm Bodies"

"Warm Bodies" von Isaac Marion [Kaufen?]
erschienen im Februar 2013 im Klett Cotta-Verlag für 9,95€, aus dem amerikanischen Original "Warm Bodies" von Daniel Sundermann übersetzt, 299 Seiten Taschenbuch Ausgabe, ISBN: 978-3608501292

Worum geht's?

R ist ein Zombie. Der Anfangsbuchstabe seines Namens ist das einzige, was ihm von seiner Zeit unter den Lebenden geblieben ist. Seine Gefühle, seine Erinnerungen, sein Herzschlag – alles sonst ist weg und unerreichbar. Dabei sehnt sich R so sehr danach, mehr zu sein als bloß eine verwesende Leiche, zu tot für das Leben und zu lebendig für den Tod. Aber ist die Sehnsucht nicht auch bereits eine Gefühlsregung, die er eigentlich gar nicht haben kann? Als er sich zusammen mit anderen Untoten auf die Jagd nach Fressen, nach Menschen macht, ändert sich Rs Leben – oder zumindest das, was davon noch übrig geblieben ist – schlagartig. Die lebendige Julie löst etwas in ihm aus, was er noch nie zuvor gekannt hat. Er will sie nicht fressen, er giert nicht nach ihrem Hirn. Nein, mit ihr ist es anders. Er will sie beschützen! R weiß nicht, was mit ihm geschieht, aber er weiß: Durch Julie wird er zu etwas Neuem, einem Wesen, das etwas verändern kann...

Meine Rezension in sieben Sätzen/Punkten:

  1. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, merkte ich schnell, dass "Warm Bodies" ganz und gar nicht meinen Erwartungen entsprach.
  2. Im Verlauf der Handlung hat mich die Geschichte immer mehr überrascht und beeindruckt, mich sogar sprachlos und tief berührt zurückgelassen.
  3. Der Protagonist R ist wohl der sensibelste, gutmütigste, emotionalste, liebenswerteste und tiefgründigste Zombie, dem ich je begegnet bin.
  4. Die Nebencharaktere sind großartig, frech, auf ihre eigene und spezielle Weise "echt" und haben mich genauso sehr von sich überzeugen können wie R.
  5. Am meisten hat mich beeindruckt, dass hinter der Geschichte so viel mehr steckt als bloß eine Zombie-Romanze, die über sich selbst lächeln kann. Dass der Roman über das Leben und den Tod philosophiert und dies auf eine so beeindruckende Weise tut, dass man sich beinahe jeden zweiten Satz herausschreiben möchte, um ihn immer bei sich tragen zu können.
  6. Ich war enttäuscht von mir selbst, weil ich das Buch vor dem Lesen belächelte und ihm nicht wirklich zutraute, gut zu sein.
  7. Der Schreibstil in drei Worten: poetisch, tiefsinnig, witzig.

    Mein Fazit:

    Wow. Einfach wow – ich bin sprachlos! Ich ging mit geringen Erwartungen an "Warm Bodies" heran, erwartete eine paar Stunden gute Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger. Aber die Geschichte, die der Autor geschrieben hat, ist so viel mehr als bloß ein amüsantes Lesevergnügen. "Warm Bodies" von Isaac Marion ist für mich die Überraschung schlechthin. Dieses Buch hat mich mit seinem poetischen und doch witzigen Schreibstil, seinen tiefgründigen Charakteren und seiner berührenden Philosophie über Leben und Tod in jeglicher Hinsicht begeistert und sogar zum Nachdenken gebracht. Für "Warm Bodies" gibt es volle 5 Lurche und eine dringende Leseempfehlung!
    (Und jetzt geht es ab ins Kino...!)

    Kommentare:

    1. Du musst unbedingt noch deinen eindruck zum Film posten, wenn du ihn gesehen hast. Das würde mich echt mal interessieren. Ich werde ihn mir nämlich nicht ansehen.

      LG
      Anja

      AntwortenLöschen
    2. Das ist wirklich einmal eine mitreissende Buchbeschreibung. Ich wusste bisher nicht dass dieser Film eigentlich ein Buch ist und hätte den Film vermutlich auch nicht gesehen. Allerdings hat mich deine Buchvorstellung nun schon sehr angesprochen und ich werde dieses nun auf meine Wunschliste setzen ^-^ Vielen Dank dafür.

      AntwortenLöschen
    3. Der Protagonist R ist wohl der sensibelste, gutmütigste, emotionalste, liebenswerteste und tiefgründigste Zombie, dem ich je begegnet bin. <- Bei dem Satz musste ich laut auflachen. Man erwartet das du sagst "... und tiefgründigster MENSCH" und dann steht da Zombie xD Ne, ich glaub inzwischen komm ich um das Buch nicht mehr herum wenn ich den Film schauen will

      AntwortenLöschen
    4. Genau das fand ich auch beeindruckend, dieses Poetische. Leider hat mir noch etwas mehr Spannung gefehlt. Trotzdem hat es mir gut gefallen.

      AntwortenLöschen
    5. @Anja: Hm, vielleicht schreibe ich wirklich mal eine Film-Review... ;)

      @Sooyoona: Sehr gern!!! Ich bin wirklich extrem begeistert!

      @Bou: Hihi, tja, was soll ich dazu sagen... Er ist halt ein Zombie! :D Gib dem Buch ruhig eine Chance! :)

      @Friedelchen: Ja, ein Actionknüller war das Buch nicht, aber das musste es für mich auch gar nicht sein. Ich fand es rundum gelungen und hätte mir viel mehr Spannung, ohne dass das Poetische verloren geht, gar nicht vorstellen können... Aber schön, dass es dir auch gefallen hat! :)

      AntwortenLöschen
    6. Ich bin da in allen Punkten ganz deiner Meinung! Du hast das so gut zusammengefasst! :-)

      Und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Film! Lass mich wissen, wie du ihn fandest! :-)

      AntwortenLöschen
    7. Ich lese gerade auch "Warm Bodies", und finde das Buch einfach unfassbar .... bin schon sehr gespannt wie es enden wird :D (müsste es heute oder morgen fertig bekommen)

      Finde deine Rezension super :D

      lg Anii

      AntwortenLöschen
    8. Hallo Lurchi!

      Ich sehe schon, dass ich das Buch wohl auch noch lesen muss.:)

      Den Film habe ich mir nämlich vor Kurzem angesehen und war ähnlich überrascht wie du vom Buch. Ich fand ihn nämlich klasse und kann ihn dir nur ans Herz legen!

      Ich freue mich schon deine Rezi dazu zu lesen.:)

      LG
      Izzy

      AntwortenLöschen
    9. Ich habe Dich für den "Best Blogger Award" nominiert - schau doch mal hier:

      http://clarodeluna82.blogspot.de/2013/03/best-blog-adward.htm

      AntwortenLöschen
    10. Hach ist das schön, dass dich das Buch so überraschen konnte :D Ich liebe es auch, hab es nach dem Film direkt noch mal lesen müssen x) Der Schreibstil ist wirklich fantastisch.

      AntwortenLöschen
    11. Wow, das hätte ich jetzt auch nicht von dem Buch gedacht. Schon, dass es witzig ist, aber nicht, dass es einen beim Lesen so berühren könnte. Danke für die Rezension, ich werde es mir bei Gelegenheit mal von einer Freundin ausleihen.
      Liebe Grüße, Hanna :)

      AntwortenLöschen
    12. Hallo Leselurch,
      auch wenn die Rezension natürlich sehr kurz ausgefallen ist, bestätigt sie mich total, dass ich das Buch unbedingt kaufen und lesen muss! Danke für die Rezension, die alles auf den Punkt gebracht hat.
      Liebe Grüße,
      KQ von Kaugummiqueens Bücherstube

      AntwortenLöschen

    legal notice. based on design by Charming Templates.