"Dark Destiny"-Blogtour: Splitterinterview mit Jennifer Benkau


Hallo, Leser!

... und herzlich Willkommen zum 6. Tag unserer "Dark Destiny"-Blogtour mit Jennifer Benkau!
Heute haben wir alle einen Leckerbissen für euch vorbereitet: ein Splitterinterview! Neugierig, was hinter diesem Begriff steckt? Ganz einfach: Auf allen fünf Blogs findet ihr einen Teil des 40-Fragen-Interviews, das Izzy und Lucy von Storytime auf der Leipziger Buchmesse mit der Autorin geführt haben.
Viel Spaß beim Lesen!

Jennifer Benkau und das Schreiben

Die Frage hörst du sicher oft, gehört aber auch in jedes gute Autoren-
Interview: Seit wann schreibst du schon? Und was hat dich dazu gebracht
anzufangen?
Ich hatte irgendwann, ganz unerwartet eine Geschichte im Kopf; damals hatte
ich noch gar nichts mit dem Schreiben zu tun. Ich war also in der Situation:
Ich hab eine Geschichte, ich kann aber keinen Film drehen; ich hab kein
Kamerateam und nichts. Und dann hab ich mir überlegt, was es sonst noch für
eine Möglichkeit gibt, diese Geschichte zu erzählen?
Da blieb dann im Grunde genommen nur das Schreiben. Und so kam ich auf die
Idee, Autorin zu werden. Das war am 6.12.2008 gewesen. An dem Tag habe ich
mir gesagt, ich muss diese Geschichte aufschreiben.
Anfangs haben mich alle nur angeguckt und gefragt: „Hä, du wirst jetzt
Autorin? Was ist das denn für ein neuer Spleen?“ Aber ich bin dabei geblieben.
Und das hat dann nach ein paar Jahren tatsächlich geklappt. Und diese eine
Geschichte, mit der alles begann, erscheint diesen Juni.

Wie hältst du die Balance für dich selber, zwischen Familie, Haushalt
und dem Fulltime-Job als Autorin? Wo hast du da noch Zeit für eine ganz
persönliche Nische für dich als Mensch?
Wir betreiben in der Familie ganz klassische Arbeitseinteilung. Mein Mann
macht sehr viel, der macht sogar noch ein bisschen mehr Haushalt als ich. Wir
haben beide ungefähr die gleichen Arbeitszeiten, um die 40 Stunden pro Woche,
und da teilen wir uns einfach alles auf: Nicht nur den Haushalt, sondern auch die
Kinderbetreuung. Und ansonsten mach ich das im Grunde wie jede berufstätige
Mutter – mit dem Vorteil, dass ich nicht aus dem Haus gehe, um zu arbeiten,
sondern mich im Grunde genommen nur an meinen Schreibtisch setze.

Bevor du Vollzeit-Autorin wurdest, hast du da eine Berufsausbildung
absolviert? Und wenn ja, welche?
Ich hab eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau gemacht. Ich habe lange
Zeit im Verkauf gearbeitet, fand das aber nie besonders toll. Und danach habe
ich sehr lange Elternzeit genommen. Ich habe für jedes Kind 3 Jahre Elternzeit
gehabt, ich war also ziemlich lange nur Hausfrau und Mutter. Und dann hat
mich das Schreiben gefunden.

Wie sieht dein Schreiballtag aus?
Wenn die Kinder aus dem Haus sind, sollte ich eigentlich an meinen
Schreibtisch gehen und arbeiten – meine Muse schläft dann allerdings noch.
Die wacht erst irgendwann gegen Mittag auf, wenn die Kinder schon wieder
eintrudeln. Und dann gucke ich, dass ich irgendwie noch mein Pensum geschafft
kriege.

Wann ist deine bevorzugte Zeit zu schreiben?
Meistens, wenn eigentlich keine Zeit dafür ist. Die besten Ideen kommen einem
sowieso immer dann, wenn es gerade gar nicht passt – nachts, unter der Dusche,
wenn es stressig ist. Ich bin da leider noch sehr planlos und unorganisiert. Ich
nenne das gerne das künstlerische Chaos. In jedem anderen Beruf ginge das
nicht, da würden die Leute sagen: „So kann man doch nicht arbeiten!“ Aber
sobald du Künstlerin bist, finden sie es cool.

Was machst du bei einer Schreibblockade?
Etwas anderes.

Von welchem Autor warst du als Kind begeistert?
Werner Egli. Mit Martin und Lara hat er mich so begeistert, dass ich dieses
Buch in unserer Bücherei geklaut habe. Ich hatte es vier oder fünf Mal
hintereinander ausgeliehen und hab auch versucht, meine Mama zu überreden,
dass sie es mir kauft, aber das hat sie nicht gemacht … also habe ich es immer
wieder ausgeliehen und verlängern lassen und wieder ausgeliehen. Und dann
habe ich es geklaut. Ich wollte nicht, dass dieses Buch irgendjemand anderes
hat.
Das weiß bis heute niemand. Aber ich habe dieser Bücherei bestimmt schon
Bücher im Wert von 500€ zukommen lassen, um das wieder gut zu machen.
Ich hab Werner Egli das auch via facebook gestanden, aber er hat nicht drauf
reagiert.

Hast du ein Idol? Wenn ja, wer ist es und warum?
Nein. Es gibt ganz viele Leute, die ich toll finde, aber ein Idol, in dem Sinne,
dass ich so sein will wie diese Person, habe ich nicht.

Hast du Tipps für Neulinge, was das Schreiben angeht?
Kritische Testleser suchen. Und sich nicht übers Ohr hauen lassen, also keinen
Verlag dafür bezahlen, dass er dich verlegt, das ist ganz wichtig. Und einfach
immer und immer schreiben und nie aufgeben. Der erste Text ist selten der, der
sofort angenommen wird. Aber das bedeutet keinesfalls, dass er für die Katz
war, der kann ja noch einmal überarbeitet und besser werden später.

(Anmerkung: Es handelte sich hierbei um ein Live-Interview mit Jennifer Benkau, das anschließend von Lucy und Izzy von Storytime abgetippt worden ist. Es kann also zu leichten Unterschieden in Grammatik und Rechtschreibung gekommen sein!)
Vergesst nicht, auch die anderen Blogtour-Teilnehmer zu besuchen, um die anderen Teile des Interviews zu lesen! Hier habe ich für euch noch einmal alle Blogs aufgelistet:



Viel Spaß beim Erkunden! :)

P.S.: Vergesst nicht, an dem Gewinnspiel teilzunehmen! Nähere Infos dazu findet ihr in meinem anderen Blogtour-Post (*klick*)!

Kommentare:

  1. tolles Interview, hat echt großen Spaß gemacht es zu lesen :) und ich ziehe jetzt gleich weiter zu den anderen Blogs, um auch noch den Rest zu lesen :D

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Simone,
    Danke fürs Leser werden :)
    Und euch für diese schöne Blogtour.
    Jennifer scheint wirklich sympathisch zu sein.
    Liebe Grüße,
    Celina

    AntwortenLöschen
  3. @Ally: Viel Spaß! Dort stehen wirklich interessante Sachen! ;)

    @Celina: Sehr gern, bei dir ist es aber auch sehr hübsch! :)
    Wenn du die Bücher von Jennifer Benkau noch nicht gelesen hast: AB IN DEN BUCHLADEN MIT DIR!!! ;)

    AntwortenLöschen
  4. War wirklich toll alles zu lesen :) Ihr habt euch unglaublich viel Mühe gegeben :)))

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.