Rezension: "Timeless - Schatten der Vergangenheit"

© Heyne fliegt
Titel: Timeless - Schatten der Vergangenheit
Originaltitel: Timekeeper
AutorIn: Alexandra Monir
ÜbersetzerIn: Cornelia Röser
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 304
Preis: 14,99€
ISBN-10: 3453267591
ISBN-13: 978-3453267596
Kaufen bei:

Worum geht's?
Als Philip eines Tages als neuer Schüler auf ihrer Highschool auftaucht, kann Michele ihr Glück kaum fassen. Ihre große Liebe hat tatsächlich einen Weg gefunden, über die Zeit hinaus bei ihr zu sein! Micheles Freude verfliegt jedoch schnell, als sie herausfindet, dass Philip sich nicht erinnern kann. Nicht an sie, nicht an ihre Zeit miteinander, nicht an ihre Liebe. Michele ist am Boden zerstört, doch sie gibt nicht auf und will um jeden Preis herausfinden, was es mit Philips Gedächtnisverlust auf sich hat. Dabei stößt sie auf Geheimnisse ihrer Familie, die sie schon bald in große Gefahr bringen werden. Denn ein Schatten der Vergangenheit hat es auf Michele abgesehen und wird nicht ruhen, ehe er bekommt, was er will...

Kaufgrund:
"Timeless" von Alexandra Monir hat mich zwar nicht vollkommen überzeugt, mir aber schöne Lesestunden beschert. Da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Michele und Philip weitergeht, wollte ich mir die Fortsetzung nicht entgehen lassen.

Meine Meinung:
"Timeless - Schatten der Vergangenheit" beginnt mit einem spannenden Auftakt, der einem sofort klar macht, dass der zweite Band der "Timeless"-Reihe eine ganz andere Richtung einschlagen wird als der erste. Es verspricht, spannender und düsterer zu werden, ernster und tragischer, aber im weiteren Verlauf ist davon nur teilweise etwas zu spüren. Die Handlung ist tatsächlich stärker darauf ausgelegt, die Geheimnisse der Vergangenheit aufzuklären und auf ein großartiges Finale hinzuarbeiten, doch dies gelingt ihr nur bedingt. Alles geht viel zu schnell und rast geradezu an einem vorüber, sodass man besonders die aufregenden Szenen kaum auf sich wirken lassen kann. Die emotionale Seite der Geschichte ist der Autorin allerdings mal wieder großartig gelungen. Fans von Michele und Philip kommen auf ihre Kosten, wenn auch auf andere Weise als erwartet.

Alexandra Monir erzählt die Geschichte aus zwei verschiedenen Perspektiven. Neben Micheles eigenen Abenteuern in verschiedenen Zeitebenen, über die uns ein Erzähler aufklärt, spielen auch gewisse Tagebucheinträge eine wichtige Rolle in "Timeless - Schatten der Vergangenheit". Irving Henry, Micheles Vater, hat seine persönlichen Erlebnisse in seiner eigenen Gegenwart und der Zukunft im Jahre 1991 aufgeschrieben. Diese informativen Aufzeichnungen bekommen wir selbst zu lesen und so können wir uns durch Irving selbst ein Bild darüber machen, wie es zu der Gefahr gekommen ist, der sich Michele nun stellen muss.

Michele ist vom eher durchschnittlichen und zurückhaltenden Mädchen zu einer jungen Frau herangewachsen, die ihre Liebe nicht kampflos aufgeben wird. Sie ist stärker und mutiger geworden und schafft es immer wieder, über sich selbst hinauszuwachsen. Von ihrer Liebenswürdigkeit und ihrer Sympathie hat sie nichts verloren, dafür allerdings leider etwas von ihrem besonderen Charme. Michele konnte mich im ersten Band vor allem durch ihre Leidenschaft für das Schreiben von Songs berühren, doch dieser Teil fällt in der Fortsetzung beinahe vollständig weg.

Musik spielt in "Timeless - Schatten der Vergangenheit" noch immer eine entscheidende Rolle, aber sie hat nicht mehr den gleichen emotionalen Eindruck bei mir hinterlassen wie noch im ersten Teil. Was dadurch an Stimmung verloren gegangen ist, hat Alexandra Monir jedoch durch romantische Szenen zwischen Michele und Philip und authentische Beschreibungen New Yorks wieder wettmachen können. "Timeless - Schatten der Vergangenheit" ist ein absolutes "Abschalt-Buch", das einen mit einer traumhaften Atmosphäre zum Träumen einlädt.

Im zweiten Teil erfährt man endlich mehr über die Hintergründe des Zeitreisens. Jedes Kapitel beginnt mit einem Ausschnitt aus dem "Handbuch der Zeitgesellschaft", einem geheimnisvollen Buch der Hüter der Zeit. Dort haben sie all ihre Regeln und Erfahrungen über das Zeitreisen niedergeschrieben, die uns einen genaueren Einblick in Micheles Fähigkeiten erlaubt: Wie funktioniert das Zeitreisen? Wieso besitzt ausgerechnet Michele diese Kraft? Was spielt ihr Schlüssel dabei für eine Rolle und welche Fähigkeiten besitzt sie außerdem? Die Erläuterungen sind in manchen Punkten zwar nicht ganz stimmig, geben dem Roman aber eine mystische Atmosphäre, die die Einstein-Theorie dem ersten Band genommen hat.

Das "Handbuch der Zeitgesellschaft" lässt erahnen, was man sich schon im ersten Band denken konnte: Michele ist nicht die einzige Person in der Geschichte, die durch die Zeit reisen kann. Die genannte Zeitgesellschaft bringt viele interessante Aspekte mit sich, aber leider hat Alexandra Monir ihr Potenzial nicht ausgeschöpft. Die Idee, dass es eine ganze Organisation von Hütern der Zeit gibt, ist bei weitem nicht neu und genau deshalb hätte ich mir hier mehr von der Autorin gewünscht. An einigen Stellen habe ich mich viel zu stark an andere Zeitreise-Romane erinnert gefühlt. Leider bleibt die Zeitgesellschaft nur ein nettes, nicht sonderlich überzeugendes Element der Geschichte.

(Anmerkung: Laut einer Diskussion mit der Autorin auf GoodReads.com ist ein dritter Teil der Reihe nicht ausgeschlossen, aber bisher steht noch nichts fest.)

Cover:
Auch wenn ich kein großer Fan von Mädchen-Covern bin, gefällt mir dieses hier recht gut. Die Verzierungen und die Farben sind einfach großartig und fangen die Atmosphäre des Romans großartig ein. Selbst das Mädchen passt zu meiner eigenen Vorstellung von Michele.

Fazit:
"Timeless - Schatten der Vergangenheit" von Alexandra Monir ist eine solide Fortsetzung, die Fans der Reihe begeistern wird. Wer ein schönes Buch für Zwischendurch sucht, einfach mal Abschalten und Träumen will, für den ist dieser Roman genau die richtige Wahl. Mich konnte der zweite "Timeless"-Band leider nicht so sehr überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. Zwar bringt Alexandra Monir viele neue Aspekte in die Geschichte, die durchaus ihren Reiz haben, aber die Autorin hätte viel mehr aus ihnen herausholen können. Für "Timeless - Schatten der Vergangenheit" gibt es 3 Lurche.


Über die Autorin:
Alexandra Monir wuchs in der Nähe von San Francisco auf und entdeckte schon als Kind ihre Liebe zu Musik, Theater und Literatur. Sie nahm Gesangs- und Schauspielunterricht, bevor sie im Alter von siebzehn nach Los Angeles zog, um dort Sängerin und Songrwiterin zu werden. Sie arbeitete unter anderem mit den Produzenten von Aretha Franklin und Mariah Carey zusammen. Mit ihrem Romandebüt Timeless verwirklichte sich Alexandra Monir ihren großen Traum und wurde Schriftstellerin. Die Autorin lebt in New York und Los Angeles.

Kommentare:

  1. Ich finde deine Rezensionen ja immer klasse und total gut gelungen und dein Blog gefällt mir auch sehr :)

    Vielleicht würdest du mal bei mir vorbeischauen? Ich würde mich sehr freuen :)
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    Alles Liebe, Jule

    AntwortenLöschen
  2. Band 1 fand ich total schön, aber die Fortsetzung war echt nur durchschnittlich :-/ Sehr schade

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.