Rezension: "Happy Smekday"

© Ueberreuter
Titel: Happy Smekday oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste
Originaltitel: Happy Smekday
AutorIn: Adam Rex
ÜbersetzerIn: Anne Brauner
Verlag: Ueberreuter
Seitenzahl: 448
Preis: 16,95€
ISBN-10: 3764150254
ISBN-13: 978-3764150259
Kaufen bei:

Worum geht's?

Gratuitys Mutter wird von Aliens entführt. Und das auch noch ausgerechnet an Weihnachten! Kurze Zeit später belagern die so genannten Boovs die Erde, die sie von nun an Smekland taufen, und lassen der menschlichen Spezies kaum noch Raum zum Leben. In all dem Chaos macht sich Gratuity auf die Suche nach ihrer Mutter. Mit dabei hat sie ihre Katze Sau – und wenig später sogar einen Boov namens J.Lo, der dringend eine Mitfahrgelegenheit braucht. Gemeinsam reisen sie quer durch Amerika, immer auf der Suche nach Hinweisen, und erleben so manches Abenteuer. Dabei kommt Gratuity einem Geheimnis von J.Lo auf die Spur, das sowohl für die Menschen als auch die Boov verhängnisvolle Konsequenzen hat. Als dann plötzlich noch die Gorg auf Smekland landen und einen Krieg gegen die Boov beginnen, müssen Gratuity, J.Lo und Sau ganz nebenher auch noch die Welt retten…

Meine Meinung:

„Happy Smekday“ von Adam Rex ist ein Buch, in das ich mich auf den ersten Blick verliebt habe. Ich kannte noch nicht einmal den Klappentext und trotzdem zog mich „Happy Smekday“ auf magische Weise an. Das Buch zwang mich geradezu, es zu lesen! Und tatsächlich: Ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil: „Happy Smekday“ hat mich regelrecht vom Hocker gerissen. Die abstrus klingende Geschichte um ein elfjähriges Mädchen, ein Alien und eine Katze, die die Welt retten, hat mich mit jeder Seite mehr begeistern können. „Happy Smekday“ gehört zu jenen Büchern, die mir so ans Herz gewachsen sind, dass ich sie am liebsten in jedes Bücherregal der Welt zaubern würde.

Schon auf den ersten Seiten kann man spüren, was für einen außergewöhnlichen Roman man in seinen Händen hält. Denn „Happy Smekday“ liest sich nicht wie ein typisches Buch. Viel mehr bekommt man Gratuitys selbst verfassten und sehr persönlichen Aufsatz zum Thema „Was bedeutet Smekday für mich?“ zu lesen, den sie im Rahmen eines Schulprojektes geschrieben hat. Kapitel findet man in „Happy Smekday“ nicht. Dafür gibt es zwischen den drei Schreibphasen von Gratuity, in die die Geschichte unterteilt ist, interessante Rückmeldungen von Außenstehenden zu ihrem Text. Der sonderliche Aufbau verleiht „Happy Smekday“ eine ebenso sonderliche, aber auch sehr persönliche Atmosphäre.

Gratuity Tucci, von ihren Freunden auch „Tip“ genannt, ist die elfjährige Protagonist des Buches. Das junge Mädchen hat es sich zum Ziel gemacht, ihre Mutter wiederzufinden, die die Boov ausgerechnet an Weihnachten entführt haben. Statt jedoch aus Angst vor den Aliens den Kopf in den Sand zu stecken oder aus Verzweiflung nach Hilfe zu suchen, nimmt die mutige Gratuity diese schwierige Aufgabe selbst in die Hand. Tapfer und gewitzt kämpft sie sich durch halb Amerika, gabelt einen Außerirdischen auf und beweist sogar in gefährlichen Situationen einen kühlen Kopf. Gratuity ist eine junge, für ihr Alter mehr als erwachsene Heldin, die das Leserherz im Sturm erobern kann!

J.Lo, Gratuitys treuer Wegbegleiter, ist ein Freund der ganz besonderen Sorte. Denn er ist ein Alien, genauer gesagt ein Boov, und gehört damit eigentlich zu der Sorte Außerirdischer, die nicht ganz in Frieden kommen. J.Lo ist jedoch nicht wie seine Artgenossen, sondern ein von ganzem Herzen guter Boov, den man einfach liebhaben muss. Seine seltsame Sprechweise, sein komisches Erscheinungsbild, sogar seine Vorliebe für Hygieneartikel als Nahrungsmittel – einfach alles an dem sympathischen Boov macht J.Lo zu einer liebenswerten Figur, der sich ganz klar den Titel „Lieblingscharakter“ mit Gratuity teilen darf. Und in ihm steckt viel mehr, als man zu Beginn noch glauben mag…

Adam Rex erzählt die Geschichte von Gratuity Tucci und J.Lo mit viel Witz und Charme. Besonders zu Beginn der einzigartigen Handlung sprießt es geradezu vor lustigen und skurrilen Ereignissen und Dialogen, sodass man das Lächeln beim Lesen überhaupt nicht mehr aus dem Gesicht bekommt. Je weiter die Handlung von „Happy Smekday“ allerdings voranschreitet, desto deutlicher wird, dass hinter Tips Roadtrip mit einem Außerirdischen so viel mehr steckt als ein amüsantes Abenteuer. Die Atmosphäre des Romans wird zunehmend ernster. Zwar nehmen Humor und Originalität nicht ab, aber sie werden durch emotionale und zum Nachdenken bewegende Momente ergänzt. So ulkig Tips Suche nach ihrer Mutter auch ist, sie ist ebenso gefühlvoll und geht mitten ins Herz.

So ungewöhnlich wie die Geschichte und der Aufbau ist auch die Gestaltung des Romans. Denn in „Happy Smekday“ gibt es nicht nur Gratuitys Aufsatz zu lesen. Die junge Protagonistin hat auf ihrer Reise mit J.Lo viele Fotos geschossen, die sie in ihren Text einfließen lässt. Auf diese Weise bekommt man als Leser also nicht nur zu lesen, sondern auch zu sehen, wie die Charaktere und die einzelnen Schauplätze aussehen. Neben Gratuitys Fotos gibt es sogar noch einige Zeichnungen und Comics, die der sehr künstlerisch begabte J.Lo zur Veranschaulichung diverser Boov- und Gorg-Informationen zu Papier gebracht hat.

Die sagenhafte Geschichte, Rex‘ lebhafter und bunter Schreibstil und die grandiosen Illustrationen ergeben zusammen ein umwerfendes Gesamtpaket, das für beste Unterhaltung auf Lieblingsbuch-Niveau sorgt. Kopfkino inklusive! Doch bei dem tollen Leseerlebnis wird es nicht bleiben. DreamWorks hat sich bereits vor einiger Zeit die Rechte an „Happy Smekday“ gesichert und arbeitet derzeit an einer Verfilmung, die Ende 2014 in die Kinos kommen soll. Einen ersten Kurzfilm, der die Suche der Boov nach einem passenden Planeten zeigt, gibt es bereits und macht Lust auf mehr!

Cover:

Auf den ersten Blick wusste ich bereits: Dieses Buch ist genial! Das Cover fasst die gesamte Atmosphäre des Romans großartig zusammen und sieht dazu noch klasse aus, ohne dabei dem Mainstream entsprechen zu müssen. Für mich ein absolutes Highlight im Regal!

Fazit:

„Happy Smekday“ von Adam Rex – oder besser: von Gratuity „Tip“ Tucci, der Protagonistin und wahren Autorin – ist ein ganz besonderes Buch. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass solch eine skurrile Geschichte voller Witz und Charme und so großartig gelungene Charaktere zu bieten hat. Der Roadtrip der elfjährigen Gratuity, den sie gemeinsam mit J.Lo, einem Außerirdischen, und ihrer Katze erlebt, um ihre Mutter zu finden und ganz nebenher auch noch die Welt zu retten, macht Spaß und rührt zu Herzen. Mit „Happy Smekday“ erlebt man einen einzigartigen Roman auf Lieblingsbuch-Niveau. Unbedingt lesen – und ab Ende des Jahres im Kino genießen! Für „Happy Smekday“ vergebe ich volle 5 Lurche.


Über den Autor:

Wir wissen nur wenig über Adam Rex. Er wiegt etwa 80 Kilo und besteht hauptsächlich aus Wasser und Kohlenstoff . Er kann zu verschiedenen Zeiten des Jahres mit bloßem Auge von Arizona und anderen Teilen der USA aus beobachtet werden. www.adamrex.com

Kommentare:

  1. Hey :)
    Tolle Rezi :)
    Mir ging es mit diesem Buch ganz genauso wie dir, ich liebe es und werde mir den Film am Ende des Jahres sicher nicht entgehen lassen :D

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Tolle Rezi, vorher bin ich noch gar nicht aufmerksam auf das Buch geworden:o <3

    AntwortenLöschen
  3. @Haveny: Super! Dann bin ich ja nicht die einzige, die vor Vorfreude schon durch die Bude hüpft! :D

    @lenasbücherwelt: Dann würde ich mal sagen: Ab auf die Wunschliste! Oder noch besser: Ab in den Buchladen mit dir! Du wirst es nicht bereuen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey Simone :D
    Fast ein Jahr nach meinem ersten Kommentar unter dieser Rezi folgt nun ein zweiter :D

    Ich und ein kleines Bloggerteam, hat ein Blogger-Netzwerk (http://blogger-vernetzt.wordpress.com) gegründet, auf welchem wir die Rezensionen verschiedenster Blogger zu verschiedensten Büchern verlinken :) Noch steht dieser Blog ziemlich am Anfang, doch er soll stetig wachsen und deshalb sind wir jedem Blogger dankbar, der uns unterstützt. Aus diesem Grund meine Frage: Darf ich deine Rezi zu "Happy Smekday" dort verlinken? (Bzw. darf ich auch in Zukunft deine Rezis dort verlinken?)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.