"Traumlos"-Bloggergewinnspiel: Wovon Leselurche träumen...

Hallo, Tagträumer!

Heute habe ich einen außergewöhnlichen Post für euch mit dabei. Er soll von Träumen handeln - besser gesagt: Von den Dingen, die dem kleinen Leselurch im Kopf herumspuken, sobald er im Land der Träume angekommen ist! ;)
© Carlsen

"Auslöser" für diesen intimen Einblick in Lurchis Traumleben ist das große Bloggergewinnspiel von Jennifer Jäger zu ihrem gerade erschienenen neuen Buch "Traumlos - Im Tal der vergessenen Hoffnungen", dem zweiten Band der "Traumlos"-Dilogie. Die Einzelheiten und Hintergründe könnt ihr am besten selbst in ihrem Blogbeitrag nachlesen, dort steht alles genau erklärt! Kurz und knapp: Es gibt etwas zu gewinnen - sowohl für euch als auch für mich - und dieser Gewinn ist es Lurchi sogar wert, dass ihr ihn beim Träumen begleitet! ;) Genaue Informationen gibt es am Ende des Beitrags, nun ist aber erst einmal...

Schlafenszeit!

So ein Leben als Leselurch ist alles andere als leicht oder entspannt! So viel zu lesen ist nämlich ein echter Knochenjob. Mit den kleinen Klauen lassen sich die Seiten eines Buches nun einmal nicht so leicht umblättern wie mit einer Menschenhand* - und wenn das Pflegepersonal aka Simone (die diesen Beitrag nun auch für Lurchi schreiben darf) außer Haus ist, muss man das als Lurch ja selbst übernehmen! "Nicht lesen" ist schließlich keine Option. "Umblättern" zählt für lesende Lurche also berechtigter Weise zu einer wichtigen Disziplin der "Olympischen Amphibienspiele"! Für den täglichen Aufwand wird man allerdings mit jeder Menge Buchstabenfutter belohnt. Kein Wunder also, dass Lurchi abends erschöpft und mit vollem Magen ins Bettchen fällt und innerhalb kürzester Zeit einschläft...
* mit dem eReader geht es für ihn zwar leichter, aber den habe ich gemeinerweise immer mit, wenn ich unterwegs bin... 


Wer sich den ganzen Tag über mit Geschichten vollfrisst, erlebt auch nachts ein Abenteuer nach dem anderen. In Träumen verarbeitet man all das, was man erlebt, was einen beschäftigt, was einem keine Ruhe mehr gelassen hat. Lurchi durchlebt also jede Nacht ein wildes Leseerlebnis. Mal träumt er sich in die Bücher hinein, die er gelesen hat, und spielt selbst darin mit (natürlich übernimmt er in diesem Fall die Hauptrolle). Manchmal verweben seine Träume aber auch zwei verschiedene Geschichten zu einem neuen Abenteuer, dessen Ausgang er nie erfahren wird, da er immer kurz vor dem spannenden Showdown wieder aufwacht.

Ruhige Nächte kennt Lurchi nicht. Er schaut mich immer wieder verdutzt an, wenn ich ihm auf seine Frage, was ich in der letzten Nacht geträumt hätte, keine (oder zumindest keine klare) Antwort geben kann. Er wiederum erzählt mir jeden Morgen eine neue abstruse Geschichte, von denen einige sicherlich selbst das Potenzial dazu hätten, einen guten Roman abzugeben. Aufschreiben will Lurchi sie aber nicht. Das ist ihm zu anstrengend mit dem Tippen, hat er gesagt. Schon nach seinem Bericht, den er über die Leipziger Buchmesse geschrieben hat, hätte er wohl tagelang Krämpfe in seinen Klauen gehabt. Und das kann er sich einfach nicht erlauben. Schließlich braucht er seine Klauen zum Umblättern, wie soll er sonst lesen?!

Seine Träume sind Lurchi sehr wichtig, beinahe so wichtig wie das Lesen selbst. Deshalb ist die Gesellschaft, in der die Charaktere in der "Traumlos"-Dilogie leben müssen, wie ein wahr gewordener Albtraum! Traumlos zu sein ist für ihn schon schlimm, aber die Tatsache, dass jemand über seine Träume herrschen könnte, lässt ihn geradezu schlottern! Sicherlich würde ihn die Regierung in seinen Träumen nicht zum Hauslurch von Ravenclaw werden lassen. Oder zum Gewinner der Hungerspiele, nachdem er all seine Gegner nicht einfach überlebt, sondern mit einem guten Buch bewaffnet überlesen hat! Und erst recht würden sie ihn nicht vom heldenhaften Rebellenlurch träumen lassen, der sich an Haileys Seite durch "Traumlos" kämpft und sowohl Caleb als auch Wolf mit seinem Charme als Love-Interests ausschaltet. (Ja, auch Lurche träumen gefühlvoll...)


In das Traumtagebuch, das Jennie unter ihren "Traum"-Bloggern verlost, würde Lurchi aber schon gerne ein paar seiner Träume aufschreiben. Das hat er mir mit leuchtenden Augen verraten, als er von dem großen Bloggergewinnspiel erfahren hat. Na, dann drücke ich mal die Daumen, dass dieser Traum für ihn in Erfüllung geht! ;)

Jetzt seid ihr dran!

© Carlsen
Hat euch mein Beitrag über Lurchis Träume gefallen? Dann stimmt doch bitte auf Jennifer Jägers Autoren-Homepage für meinen Beitrag ab (*klick*)! Dafür müsst ihr nur das Formular in ihrem Blogpost ausfüllen. Damit verhelft ihr mir nicht nur zu dem absolut genialen Preis eines Traumtagebuchs (das ich wirklich, wirklich, WIRKLICH gerne gewinnen würde!!! ;)), auch IHR könnt dabei etwas gewinnen! Unter allen Abstimmenden verlost Jennie drei Exemplare von "Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen", dem ersten Band der "Traumlos"-Dilogie. Zu meiner Rezension des ersten Bandes kommt ihr hier, die zum zweiten Teil folgt in den nächsten Tagen! ;) Zeit dafür ist nur noch bis Freitag, den 30. Mai.

Ich wünsche allen, die an dem Gewinnspiel teilnehmen, viel Glück! Ich drücke uns die Daumen und würde mich sehr über eure Stimme freuen! ;)

Kommentare:

legal notice. based on design by Charming Templates.