Blogreporter 2014 - Dein Verlag hautnah.

In knapp einer Woche ist es schon wieder soweit: Die Frankfurter Buchmesse öffnet ihre Pforten! Auch in diesem Jahr werde ich von Mittwoch bis Sonntag dabei sein und mich von der buchigen Atmosphäre berauschen lassen - und wie auch im letzten Jahr möchte ich gerne wieder an der Blogreportertour von Blogg dein Buch teilnehmen (Hier kommt ihr zu meinem Bericht zum letzten Jahr). Lurchi und ich möchten Blogreporter 2014 werden, eine spannende und informative Tour erleben und stellen uns deshalb der mehr als fiesen Frage von Blogg dein Buch...

Rezension: "Unter halbblauem Himmel"

Michelle Schrenk// Canim Verlag // 340 Seiten // Taschenbuch // 9,89€ // 978-3942790079 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Lena und Robin sind seit ihrer Kindheit die besten Freunde. Sie konnten sich immer aufeinander verlassen und standen sich stets zur Seite. Doch nach einem schicksalhaften Abend, der ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellte, brach ihr Kontakt völlig ab. Fünf Jahre später treffen sich Lena und Robin auf einem Musikfestival zufällig wieder – und spüren, dass das Band zwischen ihnen so stark ist wie eh und je. Als wäre niemals etwas geschehen. Beinahe könnte ihre Freundschaft wieder aufleben, so schön und einfach wie früher. Doch Lena und Robin haben sich verändert: Während Robin seine Träume hinter sich gelassen hat und mit seiner Freundin ein vernünftiges und durchgeplantes Leben führt, reicht es Lena nicht, ihr Dasein nur unter einem halbblauen Himmel zu fristen. Sie will mehr. Sie will ihr Glück. Und sie will Robin...

Rezension: "Wunschlos unglücklich"

André Werner // Schandtaten Verlag // 286 Seiten // Taschenbuch // 9,99€ // 978-3944647104 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Wir leben in einer Gesellschaft ohne Krieg, Hungersnot oder drohender Obdachlosigkeit. Für unser Überleben ist gesorgt. Aber ist das Gewicht der täglich vergossenen Tränen, würde man sie alle auffangen und zusammentragen, tatsächlich weniger als noch vor 70 Jahren geworden? Gibt es heute mehr Glück? In 13, teils für sich selbst stehenden, teils zusammenhängenden Erzählungen widmet sich André Werner wortgewandt und emotional dem Glück, dem Unglück und der Verlorenheit unserer Generation. Die Charaktere gehen unter die Haut, die Szenarien überraschen, die Schreibweise und Tiefsinnigkeit berauschen. (Quelle: Schandtaten Verlag)

"Elemente der Schattenwelt - Soul & Bronze": Magic Hunter, seid ihr bereit?



Herzlich Willkommen im Quartier der Magic Hunter, junge Jäger!

Kürzlich wurdet ihr positiv auf das HunterGen getestet. Ihr habt euch in eurem Quartier umgesehen, andere Jäger eurer Gattung kennengelernt und euch mit dem ersten Buch der "Elemente der Schattenwelt" in euer neues Leben eingelesen. Nun hat euch ein Brief erreicht, der euch einen neuen Auftrag angekündigt hat...

Rezension: "Das Haus der verschwundenen Kinder"

Claire Legrand// Heyne fliegt // 320 Seiten // gebunden // 14,99€ // 978-3453267787 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Victoria, Schulbeste und Vorzeigetochter, fühlt sich in ihrer Heimatstadt Belleville pudelwohl. Dort ist alles so perfekt und geregelt, wie sie es mag. Nur ihr Freund Lawrence passt nicht in Victorias tadelloses Leben. Lawrence liebt Musik (so eine Zeitverschwendung!) und träumt gerne vor sich her (so ein Unsinn!), doch Victoria hat es sich selbst zur Aufgabe gemacht, aus ihm einen gesellschaftstauglichen jungen Mann zu machen. Als Lawrence eines Tages verschwindet und nicht einmal seine Eltern ihn zu vermissen scheinen, wird Victoria stutzig. Plötzlich wird ihr bewusst, dass alle Kinder Bellevilles, die nicht eifrig und wohlerzogen sind, in Mrs Cavendishs Heim gebracht werden. Wer von dort zurückkehrt, ist eine Verkörperung von Artigkeit. Aber die meisten Kinder kehren niemals zurück. Victoria ist sich sicher: In dem abgelegenen Haus geht es nicht mit rechten Dingen zu. Sie begibt sich auf die Suche nach Hinweisen und ist felsenfest davon überzeugt, Lawrence zurückzuholen – ohne zu ahnen, welch schauriger Wahrheit sie damit immer näher kommt...

Rezension: "Mystic City: Tage des Verrats"

Theo Lawrence// Ravensburger Buchverlag // 416 Seiten // gebunden // 17,99€ // 978-3473401109 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Die Rebellion hat ihre Opfer gefordert. Aria hat sich gegen ihre Familie entschieden und versteckt sich mit den Mystikern an einem abgelegenen Ort, während ihr geliebter Hunter in Manhattan für die Gleichberechtigung seiner Leute kämpft. Nichts wünscht sich Aria mehr als an seiner Seite kämpfen zu können, doch die Gefahr ist zu groß: Die Roses und auch ihr Ex-Verlobter Thomas scheuen vor nichts zurück, um Aria wieder in ihre Fänge zu bekommen. Als Aria jedoch bemerkt, dass auch Hunter nicht ganz ehrlich zu ihr ist und er sich immer stärker von ihr distanziert, bleibt ihr keine Wahl. Aria muss handeln. Sie schlägt ihren eigenen Weg ein. Einen Weg, der ihr entweder zu großer Macht verhelfen wird – oder sie in ihren sicheren Tod führt.

Rezension: "Shadow World: Kampf der Seelen"

Melissa Marr// Ravensburger Buchverlag // 352 Seiten // gebunden // 16,99€ // 978-3473401154 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Mallory hat kein festes Zuhause. Zusammen mit ihrem Ziehvater Adam, einem Maga, zieht sie von Stadt zu Stadt, um vor den Daimonen zu flüchten. Denn Adam hat etwas, das der Herrscher der Daimonen um jeden Preis zurückhaben will. Als ein weiterer Umzug ansteht, versucht sie allerdings ihren Vater umzustimmen: In Kaleb hat sie jemanden kennengelernt, den sie nicht mehr verlassen möchte – doch in einem Leben auf der Flucht, einem Leben im Kampf gegen die Daimonen hat Kaleb keinen Platz. Mallory weiß jedoch nicht, dass Kaleb in Wahrheit selbst tief in ihr Geheimnis verwickelt ist. Während er in der STADT, der Heimat der Daimonen, in einem tödlichen Wettkampf um seine Freiheit kämpft, treibt ihn ein ebenso tödlicher Auftrag in die Menschenwelt…

Rezension: "434 Tage"

Anne Freytag// Selfpublisher // 224 Seiten // Taschenbuch // 9,90€ // 978-1492217084 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Anja ist erfolgreich, selbstständig, bodenständig. Zusammen mit ihrem Mann Tobias lebt sie in einem Haus, das er als Architekt entworfen und sie als Karrierefrau hat bauen lassen. Alles in Anjas Leben läuft gut; sie hat wahrlich keinen Grund, sich zu beschweren. Doch dann trifft sie nach über 10 Jahren ihre Jugendliebe Julian wieder, mit dem Anjas Leben immer viel mehr als bloß gut war. Es war aufregend, leidenschaftlich, ein Abenteuer. Und trotz der vielen Jahre, die vergangen sind, löst Julian noch immer diese unberechenbaren Gefühle in Anja aus…

Fütter-Freitag #86-#90 (Ja, echt jetzt.)



Hmpf, ich habe ziemlich lange meine Hausaufgaben nicht gemacht, wie ich gerade bemerkt habe. Dass ich den letzten Fütter-Freitag versäumt habe, war mir schon bewusst, aber dass es doch so viele waren... Nun ja, dafür habe ich jetzt einen ganzen Berg an neuen Büchern dabei, den ich euch präsentieren darf. Und weil es schon fast zu viele für ein Foto sind, gibt es heute sogar mal extra Bilder. Fangen wir doch erst einmal mit den Hardcovern an:

Rezension: "Teardrop"

Lauren Kate // cbt // 528 Seiten // gebunden // 17,99€ // 978-3570162774// Zum Fazit?

Worum geht's?

Schon als kleines Mädchen musste Eureka ihrer Mutter versprechen, niemals mehr zu weinen. Selbst nach dem schrecklichen Unfall, bei dem ihre Mutter ums Leben kam und den sie selbst nur schwer verletzt überlebte, hat Eureka keine einzige Träne vergossen: Nicht im Krankenhaus. Nicht auf der Beerdigung. Nicht einmal während des Versuchs, ihrem eigenen Leben ein Ende zu setzen. Eureka ist nur noch ein Schatten ihrer selbst, auch wenn sie einen gewissen Teil von sich niemals verloren hat. Doch dann trifft Eureka auf Ander und das Schicksal scheint die beiden immer wieder zueinander zu treiben. Während Eureka ihm langsam zu vertrauen beginnt, ist ihr bester Freund Brooks mehr als skeptisch. Wer ist dieser Ander? Warum weiß er Dinge über Eurekas Leben, von denen er gar nichts wissen kann? Als Brooks sich plötzlich selbst seltsam verhält, wird Eureka klar, dass sie endlich herausfinden muss, was es mit dem Versprechen auf sich hat, das sie ihrer Mutter gegeben hat. Was steckt wirklich hinter ihrem Erbe? Ein Kampf gegen eine geheimnisvolle Macht beginnt – eine Macht aus einer längst vergessenen Welt…

Heißhunger auf: "The Diviners - Aller Anfang ist böse"

Hallo, Leser!
Zu später Stunde gibt es von mir einen neuen Heißhunger-Beitrag, denn in Kürze erscheint ein Buch, auf das ich schon ewig warte! Das Cover, der Klappentext - und dann noch aus der Feder von Libba Bray, die dieses Jahr die Frankfurter Buchmesse besuchen wird! Na, da muss ein Bücherjunkie doch einfach neugierig werden... Seht ihr genauso, oder? ;)

"Teardrop"-Blogtour: Station 6


Willkommen zum nun schon sechsten Halt unserer Blogtour zu "Teardrop" von Lauren Kate! Langsam, aber sicher neigt sich also unsere Tour, die euch hoffentlich schon mächtig neugierig gemacht hat, dem Ende zu. Heute habe ich für euch allerdings noch ein paar Appetithäppchen dabei, mit denen ich eure Neugierde weiter füttern möchte: Zitate! Und im Anschluss habt ihr sogar die Chance, eines von drei "Teardrop"-Exemplaren für euer Regal zu gewinnen...

Rezension: "Das nachtblaue Kleid"

Karen Foxlee // Beltz & Gelberg // 333 Seiten // gebunden // 17,95€ // 978-3407811813 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Seit ihre Mutter vor vielen Jahren gestorben ist, reist Rose Lovell gemeinsam mit ihrem Vater rastlos durch die Welt. Sie finden keinen Platz für sich und ihre Geschichte, keinen Ort, der sich ihr Zuhause nennen möchte. So hat Rose schon schnell gelernt, alleine zurechtzukommen. Sie braucht niemanden. Weder Freunde, die sie ohnehin wieder verlassen muss, noch Familie, auf die sie sich niemals verlassen kann. Doch als Rose an einem kleinen Ort landet, der sich Paradies nennt, wird plötzlich alles anders. Dort lernt sie die lebenslustige Pearl Kelly kennen, die sie mit ihrem Strahlen zum Lächeln bringt. Von ihr lässt sich Rose sogar dazu überreden, den Ball des Erntefestes besuchen zu wollen – und so lernt das junge Mädchen die alte Edie Baker kennen. Eine Schneiderin, die im Dorf nicht den besten Ruf genießt, aber gemeinsam mit Rose das nachtblaue Kleid näht; das schönste Kleid, das auf dem Ball zu sehen sein wird. Durch Pearl und Edie beginnt Rose endlich, ihrem eigenen Leben die Hoffnung auf eine glückliche Zukunft zu erlauben. Doch am Tag des Erntefests, an dem alles wunderschön sein sollte, geschieht das Unglück: Das Mädchen im nachtblauen Kleid verschwindet…

Rezension: "Atemnot"

Ilsa J. Bick // Egmont INK // 352 Seiten // Klappbroschur // 14,99€ // 978-3863960643 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Es gibt Geschichten, in denen das Mädchen den Prinzen fi ndet, und sie leben glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. Es gibt Geschichten, in denen das Monster das Mädchen umbringt, und alle trauern. Und es gibt Geschichten wie die von Jenna Lords, deren Leben mit ihrem kontrollbesessenen Vater und der alkoholkranken Mutter fernab jedes Märchens ist. Als der engagierte Lehrer Mitch Anderson Jennas wichtigste Bezugsperson wird, entspinnt sich eine Geschichte, in der schwer zu sagen ist, wer der Prinz und wer das Monster ist …

Rezension: "Das Reich der Tränen"

Janine Wilk // Thienemann // 224 Seiten // gebunden // 12,99€ // 978-3522183895 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Mias Leben ist alles andere als ein Märchen. Wenn es mal wieder Ärger daheim gibt, flüchtet sie mithilfe ihrer Tränen in das faszinierende Reich Diadala, wo sie als Bewohnerin des Sternbaumlandes mit ihren Freunden viele Abenteuer erlebt. Doch dann wird ihr bester Freund Goldiur, der Kometendrache, von der bösen Königin Zenoide entführt und droht zu sterben. Mia macht sich auf eine aufregende Reise durch ganz Diadala, um Goldiur aus den Fängen der Königin zu befreien. Aber hin und wieder muss Mia auch in die reale Welt zurückkehren und sich dort ihren wahren Problemen stellen…

Rezension: "Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam"

Jennifer Gooch Hummer // Carlsen // 352 Seiten // gebunden // 17,90€ // 978-3551583178 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Die dreizehnjährige Apron hat es nicht leicht: Ihre geliebte Mutter ist erst vor wenigen Monaten verstorben und schon zieht die neue Freundin ihres Vaters bei ihnen ein. Margie, die brasilianische Krankenschwester, die Apron nur M nennt, führt nichts Gutes im Schilde. Das weiß Apron genau. Doch ihr Vater, der Lateinprofessor, ist selbst viel zu beschäftigt, um seiner Tochter Gehör zu schenken. Als würde Apron ihre Trauer nicht schon genug zu schaffen machen, eröffnet ihr ihre beste Freundin Rennie eines Tages aus heiterem Himmel, dass sie nicht mehr befreundet sein können. Und dann wird M auch noch schwanger. Und Apron trifft auf Mike und Chad. Mike und Chad, die einen Blumenladen betreiben, dem regelmäßig die Fenster eingeschlagen werden. Apron kann nicht verstehen, warum die Leute in ihrer Stadt Mike und Chad aus dem Weg gehen, denn die beiden werden innerhalb kürzester Zeit zu Aprons besten Freunden, die ihr immer zur Seite stehen. Doch dann erfährt Apron, dass Chad sehr krank ist und ihm nur noch wenig Zeit bleibt…
legal notice. based on design by Charming Templates.