4 Jahre Leselurch - Ein Brief an mein Maskottchen

Lieber Leselurch,

heute ist ein besonderer Tag: Heute vor genau 4 Jahren bist du aus deinem Ei geschlüpft und hast deine ersten Klauenabdrücke auf unserem Blog verewigt. Wie klein du damals warst – und wie groß dein Appetit! Schon am ersten Tag in deinem amphibischen Leben hast du bewiesen, dass dein unstillbarer Hunger nach Buchstaben und Worten locker mit dem eines Libraro-Saurus Lex mithalten kann. Und mit jedem Tag, an dem du dich mit Lesefutter vollgestopft hast, bist du nicht nur größer, sondern auch hungriger geworden. Ja, seit nun schon vier Jahren kreuchst und fleuchst du durch die Tiefen der Buchwelt und die Weiten des World Wide Web und treibst dich überall herum, wo es Geschichten gibt.

Ich war so stolz auf dich, als du deine ersten Buchstaben verschlungen hast, und so glücklich, endlich jemanden bei mir zu haben, der meinen Liebe zum geschriebenen Wort mit mir teilt – auch wenn, naja, deine Liebe im wahrsten Sinne durch den Magen ging. Gemeinsam haben wir uns durch dicke Schmöker, fantastische Bücher, romantische Geschichten und zarte Erzählungen gefressen – du mit den Zähnen, ich mit den Augen – und unglaubliche Abenteuer erlebt. Doch so sehr wir unsere Welt aus bedrucktem Papier und raschelnden Seiten auch geliebt haben: Sie war uns von Anfang an nicht genug. Und so bauten wir uns unsere eigene Bücherhöhle, in der wir all unsere Eindrücke und Gedanken sammeln und mit anderen Lesefreunden teilen konnten.

Hättest du damals damit gerechnet, dass du nach vier Jahren noch immer in dieser Höhle hausen würdest? Also, ich sicher nicht! Natürlich habe ich nie daran gedacht, dass wir zwei noch einmal getrennte Wege gehen würden – dafür habe ich dich von Anfang an zu lieb gewonnen. Aber dass sich unser Blog, unser eigenes Bücherheim im Netz, zu so einem wichtigen Teil in unserem Leben entwickeln würde, hätte ich niemals erwartet! Überleg doch mal, was wir durch die Bücherhöhle alles erleben durften: Unsere ersten Besuche auf der Frankfurter und Leipziger Buchmesse, die aus unser jährlichen Urlaubsplanung nicht mehr wegzudenken sind, die vielen Events und Aktionen, die wir mitplanen und –gestalten durften. All die Bücher, die wir durch das Bloggen und das Besuchen anderer Blogs entdecken durften! Ja, da wirst selbst du sprachlos – und das, obwohl sich in deinem Magen gerade sicherlich wieder tausende von Buchstaben tummeln, die zuvor einen ganzen Roman zu erzählen vermochten.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich im letzten Jahr so manches Mal meine Zweifel bekommen habe, ob wir die Bücherhöhle nicht lieber einreißen sollten. Dir ging es bestimmt nicht anders. 2014 war kein leichtes Jahr und hat uns das Leben so manches Mal so schwer gemacht, dass selbst dir mit deinem unersättlichen Hunger nach Buchstaben der Appetit vergangen ist. Verlust und Schmerz sind keine begeisterten Leser und wahre Meister darin, einem all das, worauf man stolz (gewesen) ist, madig zu reden. Es hat viel zu lang gebraucht, um das zu verstehen, da wirst du mir Recht geben. Aber die Hauptsache ist doch, dass man es überhaupt versteht, oder? Dass man sich nicht mehr herunterziehen lässt. Und dass man trotz allem nicht aus den Augen verliert, was einen glücklich macht.

Das Lesen und das Bloggen gehören für uns auf jeden Fall dazu. Ebenso wie die große Chance, die sich 2014 durch all die dunklen Wolken geschlagen hat, die uns auf schöne Weise die Zeit zum Lesen raubt und sich trotzdem mit unserer Liebe zum Buch beschäftigt. Die sich, wenn man es genau nimmt, auch erst durch das Bloggen für uns eröffnet hat. Wir sind glücklich hier, in unserer Bucherhöhle, und trotz all der Flauten und schlechten Phasen würden wir ihr nie den Rücken kehren.

Vor allem aber sind es die vielen Freundschaften, die wir durch all das hier schließen durften, die uns daran erinnern, wie schön das Bloggen ist. Das große Miteinander, das gemeinsame Lesen, der rege Austausch - besonders (aber eben nicht nur!) über Bücher. Viele unserer engsten Freunde haben wir nur durch das Bloggen kennengelernt und nach jeder Buchmesse kann ich es kaum abwarten, die nächste Messe zu besuchen, um sie alle wiederzusehen und mit ihnen gemeinsam unserem liebsten Hobby nachzustöbern.

Es mag sein, dass es immer wieder ruhige Phasen in unserer Bücherhöhle gibt, so wie dieser stille Blog-Geburtstag ohne ein großes Gewinnspiel und ohne feiernde Worte. Hochs und Tiefs kommen und gehen wie in so vielen anderen Bereichen des Lebens auch. Aber aufhören? All das, was wir erlebt haben, ja, erleben durften und noch erleben werden, hinter uns lassen? Mein lieber Lurch, ich glaube, wir sind uns einig: Das Bloggen gehört zu uns - und das wird auch noch lange so bleiben.

Auf die nächsten vier Jahre!

Kommentare:

  1. Alles Gute, Lurchi! ♥ Auf dass Harry und Du noch lange zusammen herumtollen könnt!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Sache mit dem Brief total super! Hat sich einfach schön gelesen und irgendwie in Erinnerungen schwelgen lassen ^^ Ich war zwar nicht von Anfang an dabei, aber die nächsten vier Jahren können Lurchi und du auf mich zählen :P

    AntwortenLöschen
  3. Alles alles Gute Lurchi! ♡ du bist ein toller Lurch!

    AntwortenLöschen
  4. Aw, was für ein schöner Brief! Alles Liebe, Lurchi! Du bist awesome! <3

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr schöner Brief. Man muss nicht jeden Geburtstag groß feiern, denn vor allem komt es auf die vielen schönen Erinnerungen an die man im Laufe der Zeit gemacht hat.
    Alles Gute Lurchi udn vor allem viele schöne Erinnerungen auf die man beim nächsten Geburtstag zurückblicken kann.

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.