R7S: "Bezwungen"

© Coppenrath
"Bezwungen" von Teri Terry
Coppenrath // 376 Seiten // gebunden // 17,95€ // 9783649622208

Worum geht's?

Kyla weiß endlich, wer sie wirklich ist - oder? Sie reist zurück an den Ort ihrer Kindheit, um sich ihren Erinnerungen zu stellen. Doch sie erwartet dort nicht das, was sie vorzufinden glaubte: Ein weiteres Puzzleteil ihrer Geschichte, das alles zerstört, woran Kyla bisher geglaubt hat...







Meine Rezension in sieben Sätzen/Punkten:

  1. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, war ich überrascht, dass der letzte Band der Trilogie nach den Ereignissen aus "Zersplittert" doch wieder einen Gang zurückfährt und sehr ruhig beginnt.
  2. Im Verlauf der Handlung entwickelt sich "Bezwungen" in eine interessante Richtung, die mich allerdings nicht so sehr für sich begeistern konnte, wie es noch der Mittelband der Trilogie vermochte.
  3. Die Protagonistin Kyla ist durch die neuen Erkenntnisse ihrer Vergangenheit authentischer und reifer geworden und hat mich in diesem Band mit großer Begeisterung davon überzeugt, dass sie niemand ist, der sich bezwingen oder vernichten lässt.
  4. Die Nebencharaktere sind großartig wie eh und je, aber leider blieben die Schicksale mancher Figuren, von denen ich sehr gerne mehr erfahren hätte, nach der letzten Seite offen und ungeklärt.
  5. Am meisten hat mich beeindruckt, dass die Handlung vor Komplexität und Tiefe geradezu strotzt, denn "Bezwungen" zeigt endlich die gnadenlose Wahrheit!
  6. Weniger gut gefallen hat mir zunächst zwar die Ruhe, die den Abschluss der Trilogie eher unspektakulär wirken lässt, aber schlussendlich muss ich zugeben: Mit dieser Ruhe vor dem Sturm hat Teri Terry ihre Geschichte zu einem würdigen Abschluss gebracht.
  7. Der Schreibstil in drei Worten: typisch Teri Terry!

Mein Fazit:

Mit "Bezwungen" führt Teri Terry ihre Trilogie um die geslatete Kyla zu einem würdigen Abschluss. Auch wenn der letzte Band nach dem aufregenden und rasanten "Zersplittert" zunächst etwas zu ruhig wirkt, wird einem schnell klar, dass es diese Geschichte in sich hat. Endlich lösen sich alle Geheimnisse auf, die Handlungsstränge fügen sich zusammen und ergeben ein großartiges und gelungenes Gesamtbild. Sogar Kyla kann endlich all ihr Potenzial entfalten und die geniale Protagonistin sein, die von Anfang an in ihr schlummerte. Bloß der Fakt, dass die Schicksale einiger Nebencharaktere offen blieben, hat meine Begeisterung nach der letzten Seite ernüchtert. Für "Bezwungen", durch das ich die Trilogie noch lange im Gedächtnis behalten werde, vergebe ich 4 Lurche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

legal notice. based on design by Charming Templates.