Rezension: "Weil ich Layken liebe"

Colleen Hoover // Katarina Ganslandt // dtv // 384 Seiten // Taschenbuch // 9,95€ // 9783423715621 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Seit einem halben Jahr ist Laykens Vater tot. Sie hat den Verlust noch immer nicht verarbeitet, da muss sie sich schon dem nächsten Abschied stellen: Weil ihre Familie sich das Haus in Texas nicht mehr leisten kann, müssen sie nach Ypsilanti, Michigan ziehen, wo ihre Mutter eine neue Anstellung gefunden hat. Layken hasst diesen Ort schon, bevor sie überhaupt angekommen ist. Doch kaum ist sie aus dem Umzugswagen gestiegen, muss sie feststellen, dass Michigan gar nicht so übel ist: Sie lernt ihren neuen Nachbarn Will kennen und verliebt sich sofort in ihn. Endlich scheint das Leben es mit Layken wieder gut zu meinen - doch da legt es ihr schon den nächsten Stein in den Weg...

Meine Meinung:

Mit "Weil ich Layken liebe", ihrem Debüt, hat Colleen Hoover in Amerika einen unglaublichen Überraschungserfolg gelandet - und der ist alles andere als unbegründet: Kaum hat man die ersten Zeilen des Romans verschlungen, hat einen die Geschichte mit ihrer ganz besonderen Art bereits gefangen genommen. Colleen Hoover schreibt mit einer solchen Leichtigkeit und schafft es trotzdem, die Seiten mit so vielen Facetten des Lebens zu füllen, dass man sich gar nicht von den Seiten trennen kann. "Weil ich Layken liebe" ist ein Pageturner vom Feinsten, der ein paar Lesestunden zu einem ganz besonderen Erlebnis macht.

"Weil ich Layken liebe" sprießt nahezu über vor Emotionen. Zusammen mit Protagonistin Layken erlebt man alles, was die Gefühlspalette zu bieten hat: Man erlebt die Höhenflüge des Verliebtseins und den grausamen Fall der Enttäuschung, man spürt den Schmerz des Verlusts und die Hoffnung des Neuen. Trotzdem hat es Colleen Hoover geschafft hier eine ausgewogene Balance zu schaffen, die das große Gefühlswirrwarr nicht aufgesetzt wirken lässt. Ja, ein wenig rührselig muss man für "Weil ich Layken liebe" schon sein. Aber dafür bietet das Buch auch eine Achterbahn der Gefühle, die einen emotional völlig aus den Socken haut!

Die Beziehung zwischen Layken und Will ist etwas ganz Besonderes. Obwohl es in diesem Buch um so viele Gefühle, gar um so viel mehr als um ihre Zuneigung geht, wirkt die Liebesgeschichte niemals abgedroschen. Layken und Will sind alles andere als oberflächlich. Ihre Beziehung geht tiefer, hat so viel mehr zu bieten als eine rosarote Brille. Dabei scheint sich gerade zu Beginn des Romans alles ein wenig zu schnell zu entwickeln - wäre da nicht das Leben, das sich den beiden in den Weg stellt. Colleen Hoover stellt Will und Layken vor viele komplizierte, schmerzvolle und traurige Momente, die ihre Beziehung zueinander einzigartig macht. Taschentuch-Alarm!

Ein großes und wichtiges Highlight des Romans ist Colleen Hoovers Anschaulichkeit. Sie schreibt so lebendig, dass man die ganze Geschichte als farbenfrohes Kopfkino genießen darf. Jede einzelne Szene schleicht sich vor das innere Auge als wäre man selbst dabei und dürfte Will und Layken in ihrem Gefühlschaos zur Seite stehen. Das liegt nicht zuletzt an den tollen Charakteren und ihren harmonischen Dialogen, die sie einem sofort ans Herz wachsen lassen. An "Weil ich Layken liebe" stimmen selbst die kleinsten Feinheiten.

Colleen Hoover lässt einen neuen Trend in ihre Geschichte einfließen, der immer stärker an Beliebtheit gewinnt: den Poetry Slam. In "Weil ich Layken liebe" werden in einem Club der Stadt regelmäßig solche Slam-Abende veranstaltet, die die Charaktere nicht nur still genießen, sondern selbst mitgestalten. Layken, Will und ihre Freunde tragen selbst das ein oder andere ganz persönliche Gedicht vor und slammen sich damit direkt in die Herzen der Leser. Da bekommt man nicht wenig Lust, selbst mal einen Poetry Slam zu besuchen...

So bewegend "Weil ich Layken liebe" auf den letzten Seiten auch zu Ende geht, ein paar Seiten mehr hätten dem Buch sicherlich nicht geschadet. Colleen Hoover erzählt ihre Geschichte genau mit dem richtigen Tempo, aber der Abschluss zieht dann doch ein wenig zu schnell an einem vorüber. Nach der letzten Seite sitzt man schließlich da - das Buch in der einen, das verheulte Taschentuch in der anderen Hand - und weiß gar nicht, wohin mit all seinen Gedanken und Gefühlen. Da bleibt einem nur noch die Fortsetzung!

Fazit:

"Weil ich Layken liebe" von Colleen Hoover ist ein wundervolles Buch, das mit einer berührenden Geschichte, authentischen Charakteren und einer einzigartigen Atmosphäre zu begeistern versteht. Layken und Will sind ein besonderes Pärchen, bei dem es um so viel mehr als ihre Liebe geht. Es geht um das Leben - mitsamt all seinen Schattenseiten und Schicksalsschlägen. Ein ganz besonderes Highlight des Romans ist vor allem die Thematik des Poetry Slams, durch die Colleen Hoover ihrem Buch quasi das poetische Sahnehäubchen aufsetzt. Haltet die Taschentücher parat! Für "Weil ich Layken liebe" vergebe ich gute 4 Sterne.

Über die Autorin:

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als eBook und stand damit - ebenso wie mit dem aus Wills Sicht erzählten Folgeband ›Weil ich Will liebe‹ - auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Megasellern wurden.

Kommentare:

  1. Deine Rezension ist so super und dein Blog sieht genauso schön aus. (: Ich lese gerade dieses Buch und bisher gefällt es mir auch sehr gut. Mal sehen, ob das so bleibt. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für dein Lob, das ehrt mich sehr!!
      Ich wünsche dir noch weiterhin viel Spaß mit Layken und Will, bin da aber zuversichtlich: Wenn es dir bisher gefällt, wirst du begeistert sein! :)

      Löschen
  2. Du hast also "nur" vier Sterne vergeben, weil das Ende so abrupt kam? :'(
    Ansonsten: sehr schön geschrieben, ich LIEBE dieses Buch so unglaublich, dass es fast schon wehtut! (Wie machst du das immer, so geile Rezensionen zu schreiben? ;-) :P - bringe mir das bitte mal bei :D )
    Also: Ich liebe das Buch, deine Rezension aber auch, obwohl "nur" vier Sterne, PFFFFT! :P

    Alles Liebe,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlie, vielen Dank für dein Lob, aber das gebe ich nur gerne zurück! :) Vielleicht sollten wir uns beide gegenseitig coachen? :D
      Ich habe ja gute 4 Sterne vergeben, also quasi 4,5, das ist doch fast volle Lurchzahl. Ich denke einfach, mit ein paar Seiten mehr hätte ich noch eine ganze Taschentuchpackung mehr gebraucht, uns das wär's echt wert gewesen! ;)

      Löschen

legal notice. based on design by Charming Templates.