R7S: "Hex Hall - Wilder Zauber"

© Egmont LYX
"Hex Hall - Wilder Zauber" von Rachel Hawkins
Egmont LYX // 304 Seiten // Klappbroschur // 9,95€ // 9783802582394

Worum geht's?

Sophie Mercer ist eine Hexe – und zwar eine der tollpatschigen Sorte! Nachdem sie einen Liebeszauber gewirkt hat, der mächtig danebengegangen ist, wird sie von dem Rat nach Hecate Hall verwiesen. Das magische Internat für die schwierigen Fälle unter den übernatürlichen Jugendlichen ist wirklich der letzte Ort, an dem Sophie bleiben will. Ausgerechnet an ihrem ersten Tag dort macht sie sich auch schon die drei mächtigsten Hexen unter ihren Mitschülerinnen zu Feindinnen. Als plötzlich mehrere Schülerinnen attackiert werden, fällt der Verdacht sofort auf Sophies Zimmergenossin Jenna, die Vampirin. Aber Sophie ist sich sicher: Jenna ist unschuldig! Während sich Sophie auf die Suche nach dem wahren Täter macht, gerät sie selbst in große Gefahr...

Meine Rezension in sieben Sätzen/Punkten:

  1. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, wollte ich sofort weiterlesen, weil ich mich von Sophies chaotischer Art augenblicklich bestens unterhalten gefühlt habe.
  2. Im Verlauf der Handlung hatte ich niemals das Bedürfnis eine Lesepause einzulegen, obwohl Hex Hall zugegebenermaßen sehr vorhersehbar ist.
  3. Die Protagonistin Sophie Mercer ist liebenswert, schlagfertig und witzig. Obwohl sie in vielen Punkten einer typischen Jugendbuchprotagonistin ähnelt, geht sie einem mit ihrem Witz und Charme niemals auf den Keks.
  4. Die Nebencharaktere sind zwar stereotyp, aber deswegen nicht uninteressant. Sie passen mit ihren Rollen perfekt in den Roman und sorgen sowohl für Spaß als auch für Spannung.
  5. Am meisten hat mich beeindruckt, dass die Autorin mich trotz stereotyper Charaktere und Handlungsstränge so sehr an die Seiten fesseln konnte, dass ich mich bestens unterhalten gefühlt habe.
  6. Weniger gut gefallen hat mir, dass Rachel Hawkins relativ wenig innovative Ideen in ihre Geschichte hat einfließen lassen.
  7. Der Schreibstil in drei Worten: witzig, locker, flockig.

Mein Fazit:

„Wilder Zauber“ von Rachel Hawkins ist ein großartiger Auftakt zur magischen „Hex Hall“-Trilogie. Die Geschichte um die junge Hexe Sophie, die ihre Leser mit ihrer sarkastischen und schlagfertigen Art schon auf den ersten Seiten zu begeistern weiß, ist rundum gelungene Jugend-Fantasy. Dank sympathischer Charaktere und einer Handlung, die sich aus humorvollen, spannenden und romantischen Momenten zusammensetzt, wird man auf den knapp 300 Seiten bestens unterhalten. „Wilder Zauber“ hat den Titel „Pageturner“ absolut verdient! Für meinen Geschmack waren die Nebencharaktere einen Tick zu stereotyp und auch die Geschichte an sich hätte ein paar originelle Ideen vertragen können, aber dies sind keine Faktoren, die meinen Spaß am Roman wirklich geschmälert haben. „Hex Hall: Wilder Zauber“ sorgt für grandiose Lesestunden, in denen man voll und ganz in eine magische Welt abtaucht, und dafür vergebe ich gerne 4 Lurche!

Kommentare:

  1. Huhu,

    das Buch habe ich seit Kurzem auch auf meinem SuB liegen und jetzt freue ich mich umso mehr drauf es zu lesen.
    Vielen lieben Dank für die Rezi :)

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Ich mag die ganze Trilogie total gern *.*
    Viel Spaß mit den anderen Bänden ;)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ♥
    Du folgst meinem Blog "Printed Words" über GFC, und da ich ihn bald löschen möchte, würde ich mich sehr freuen, wenn du auf meinem neuen Blog Leserin wirst ♥ http://mamamachtpause.blogspot.de/

    LG ♥ Angela (Mama-macht-Pause)

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    nicht nur ein tolles Format, sondern auch inhaltlich wirklich klasse - danke für die tolle Rezension! *-*

    LG von der notierenden Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.