Rezension: "Dustlands - Der Herzstein"

Moira Young // Fischer FJB // 432 Seiten // gebunden // 16,99€ // 978-3841421463 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Während Saba, Lugh, Emmi und Tommo endlich auf den Weg nach Westen sind, hat es Jack in eine andere Richtung verschlagen. Er hat noch eine Aufgabe zu erfüllen, die ihm am Herzen liegt. Aber Saba ist sich sicher: Sie wird Jack wiedersehen. Er hat ihr fest versprochen, sie zu suchen, sobald er sein Gewissen bereinigt hat. Als Saba und ihre Familie durch das gefährliche Ödland reisen, erfahren sie jedoch, dass sich die Tonton neu versammelt haben. Sie folgen nun dem geheimnisvollen „Wegbereiter“, der das Land neu aufbauen will. Und sie haben Jack auf ihrer Seite. Saba traut ihren Ohren nicht: Hat Jack sie wirklich verraten? Saba muss um jeden Preis herausfinden, was für ein Spiel hier gespielt wird. Ohne Rücksicht auf Lugh und Emmi macht sich Saba auf die Suche nach Jack – und läuft dem Wegbereiter in die Arme, der sich als alter Bekannter entpuppt…

Fütter-Freitag #111-#117

Lurchi und Ferdinand, unser neuer Mitbewohner, auf dem neuen Mount Bookererst 

Rezension: "Bäume reisen nachts"

Aude Le Corff // insel taschenbuch // 201 Seiten // Klappbroschur // 12,99€ // 978-3458360193 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Seit Manons Mutter ihre Familie eines Morgens ohne große Worte verlassen hat, ist das Leben des achtjährigen Mädchens das reinste Chaos. Ihr Vater Pierre, der sich vor Trauer kaum rühren kann, kann sich nicht mehr um sie kümmern und auch ihre Tante Sophie ist mit der Situation völlig überfordert. Um ihrer eigenen Einsamkeit zu entkommen, setzt sich Manon Tag für Tag mit einem Buch unter die große Birke im Garten und leistet den Ameisen und Katzen Gesellschaft. Als Anatole, der mürrische Nachbar, auf Manon aufmerksam wird, ahnen weder das Mädchen noch der alte Mann, welche Bedeutung sie einmal füreinander haben werden. Gemeinsam entdecken sie die Welt des Kleinen Prinzen, lernen von seinen Reisen zu anderen Planeten und seinen außergewöhnlichen Freundschaften und werden selbst zu Freunden, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Als eines Tages plötzlich Briefe von Manons Mutter eintreffen, fassen sie gemeinsam mit Pierre und Sophie den Entschluss, nach Marokko zu reisen und sie zu suchen. Eine abenteuerliche Reise beginnt, die jeden von ihnen verändern wird…

Rezension: "Vor uns das Leben"

Amy Harmon // Egmont INK // 384 Seiten // Klappbroschur // 14,99€ // 978-3863960735 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben - und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt … (Quelle: Egmont INK)

Rezension: "Der Ozean am Ende der Straße"

Neil Gaiman // Eichborn // 238 Seiten // gebunden // 18,00€ // 978-3847905790 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen … (Quelle: Eichborn)

Rezension: "Halb drei bei den Elefanten"

Kyra Groh // blanvalet // 480 Seiten // Taschenbuch // 9,99€ // 978-3442380763 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Max hat schon als Embryo im Mutterleib nicht das große Los gezogen: Während ihre Zwillingsschwester Jo die ganzen Schönheitsgene gewonnen hat, hat Max ein kluges Köpfchen bekommen. Eigentlich ist Max damit auch ganz zufrieden – wäre da nicht ihr bester Freund, auf den sie schon seit Jahren heimlich verliebt ist und der sich leider so gar nicht für kluge Köpfchen, sondern für hübsche Schwestern interessiert. Und jahrelang nur kumpelhaft zurückgeliebt zu werden, fühlt sich ziemlich mies an. Davon kann Max wirklich ein Lied singen! Als sie eines Tages spontan einen Zoo besucht, um ihre Gedanken zu ordnen, trifft sie auf den fotografierenden Fahrradkurier Moritz. Und damit beginnt ihre ganz eigene Geschichte: Es waren einmal Max und Moritz, die sich um halb drei bei den Elefanten das erste Mal begegneten…

Rezension: "Hope Forever"

Colleen Hoover // dtv // 528 Seiten // Taschenbuch // 9,95€ // 978-3423716062 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Die siebzehnjährige Sky und ihre beste Freundin Six sind in Sachen Jungs wahrlich keine Unschuldslämmer, haben dabei aber ganz andere Absichten: Während Six ihr Leben genießt und es aufregend findet, sich auszuprobieren, küsst Sky Jungen bloß, um die Welt für einen Moment zu vergessen. Denn sie fühlt dabei keine Schmetterlinge in ihrem Bauch, sondern eine allumfassende Taubheit. Erst als Sky Holder kennenlernt, beginnt ihr Herz das erste Mal zu rasen. Zwischen Sky und Holder knistert es, es funkt auf so wunderschöne Weise, und keiner von beiden will, dass es jemals aufhört. Doch dann tun sich durch eine unbedachte Äußerung Abgründe aus der Vergangenheit auf, die für Sky viel zu grausam und zu dunkel sind, um sie überwältigen zu können…
legal notice. based on design by Charming Templates.