[BotM] Die Sehnsucht des Vorlesers (3+4)


In der letzten Woche musste der "BotM"-Beitrag zu "Die Sehnsucht des Vorlesers" leider ausfallen, aber dafür habe ich heute die doppelte Ladung an Leseliebe für euch dabei! Nachdem ihr im letzten Beitrag den schrägen Protagonisten Guylain und seine nicht weniger schrägen Freunde kennenlernen konntet, möchte ich euch heute zeigen, wie besonders der Verlag die Geschichte gestaltet hat. Unter allen neugierigen Lesern verlose ich zudem ein druckfrisches Exemplar!

Schon ein erster Blick ins Buch genügt, um zu erkennen, dass "Die Sehnsucht des Vorlesers" nicht wie andere Bücher ist - auch nicht auf gestalterischer Ebene. Die Geschichte wird nämlich über verschiedene Ebenen erzählt, die alle auf ihre typische Weise dargestellt werden.


Die meiste Zeit über liest man sich an Guylains Seite durch seine verrückte Geschichte. Ein allwissender Erzähler berichtet dem Leser von Guylains tragischen Liebe zum gedruckten Wort, dessen Vernichtung seinen Lebensunterhalt sichert. Das Besondere: Der Text ist weder in schwarzer Tinte gedruckt noch im Blocksatz gesetzt, wie man es von anderen Büchern gewohnt ist. Zugegeben: Im ersten Moment hat das meinen Lesefluss ziemlich aus der Bahn geworfen. Aber je mehr man liest, desto tiefer man in den Roman eintaucht, desto bewusster wird einem auch: Ein normales Buchbild hätte zu "Die Sehnsucht des Vorlesers" einfach nicht gepasst!


Im letzten Beitrag habe ich euch schon erzählt, dass Guylain sich nach Feierabend in das Maul der buchfressenden Schreddermaschine wagt, um ein paar Blätter vor ihrem endgültigen Untergang zu bewahren. Er bietet seinen "Findelkindern" zwischen Löschpapier Schutz und Wärme und sorgt dafür, dass sie nicht vergessen werden, indem er ihre von ihren Geschichten getrennten Worte jeden Morgen den Passagieren des 6-Uhr-27-Regionalzugs vorliest. Eben diese Waisenseiten darf man dank einer zauberhaften Gestaltung "persönlich" kennenlernen.


Es ist ein bedeutsamer und schicksalhafter Tag, als Guylain einen USB-Stick findet. Gefüllt mit den Texten einer gewissen Julie, die in Guylain etwas auslösen, das er zuvor noch nie gespürt hat. 72 Texte sind es, die der schräge Protagonist ohne Pause verschlingt und ihn zu einer Entscheidung verleiten, die sein Leben verändern soll. Ich bin mir sicher, dass Julies Texte ein eigenes Buch füllen könnten, aber da "Die Sehnsucht des Vorlesers" nun einmal Guylains Geschichte ist, bekommt man nur ein paar wenige, besonders bedeutende Texte zu Gesicht, die sich ebenfalls durch eine spezielle Gestaltung hervorheben.

"Die Sehnsucht des Vorlesers" ist kein typisches Buch, keine Mainstream-Unterhaltung. Es ist eine zauberhafte Geschichte für Buchliebhaber, die das gedruckte Wort ebenso sehr zu schätzen wissen wie Guylain, die für ein paar besondere Worte ebenfalls in eine Schreddermaschine steigen würden und deren Herz durch solch eine außergewöhnliche Gestaltung ins Rasen gerät. Zählt ihr euch dazu?

Gewinnt "Die Sehnsucht des Vorlesers"!


Konnte ich eure Neugierde und die Sehnsucht nach diesem Buch wecken? Dann hinterlasst mir doch einen kleinen Kommentar, in welchem ihr mir verratet, was euch an "Die Sehnsucht des Vorlesers" am meisten reizt. Sind es die Charaktere? Die besondere Aufmachung? Die vielen positiven Stimmen? Einen von euch möchte ich gerne mit Guylain persönlich bekannt machen. Ich drücke allen Teilnehmern die Daumen!

Das Kleingedruckte
Teilnehmen darf jeder, der volljährig ist oder das Einverständnis seines Erziehungsberechtigten nachweisen kann. Einsendeschluss ist Dienstag, der 2. Februar, 23:59 Uhr. Der Gewinner wird als Kommentar unter diesem Beitrag bekannt gegeben und per Mail kontaktiert, sofern eine gültige Mail-Adresse hinterlegt worden ist. Ansonsten hat der Gewinner 2 Wochen Zeit, mir seine Adresse zukommen zu lassen. Mit Ablauf dieser Frist verfällt der Gewinn. Ich übernehme keine Haftung für den Versand und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe dieses Buch bereits gesehen und es steht schon länger auf meiner Wunschliste.

    Mich persönlich reizt die Idee, man muss sofort an all die gelesenen, wertvollen Bücher denken, die wunderbare Worte und Geschichten die diese beinhalten. Außerdem ist es interessant ob der Guylain die Juliet kennen lernen wird.

    Liebe Grüße
    Riri

    AntwortenLöschen
  2. Auf das Buch bekommt man richtig Lust, wenn man deine Beiträge dazu liest! Ein bisschen erinnert es mich an 'Charlotte Street', wo der Hauptcharakter anhand Bilder einer Einwegkamera nach der Besitzerin sucht... einen USB-Stick zu finden (und dann auch noch mit Textfragmenten drauf!) hat sowohl etwas alltäglich als auch magisches an sich. Und ob und wie Guylain und Julie sich begegnen, dürfte sicherlich auch faszinieren.

    Wie bist du über dieses Buch gestolpert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin über eine Freundin und eine liebe Kollegin auf das Buch aufmerksam geworden. Beide haben es mir wärmstens empfohlen und da musste ich einfach zum Buch greifen!

      Übrigens darfst du auch bald die Gelegenheit bekommen, in diese besondere Geschichte einzutauchen! Magst du mir per Mail deine Adresse zukommen lassen? Die Glücksfee hat dich auserwählt, herzlichen Glückwunsch! :)

      Löschen
  3. Ich finde es immer schön, Bücher über Bücher oder Bücherliebhaber zu lesen. Da fühlt man sich oftmals verstanden und kann sich somit auch besser mit den Protagonisten des Romans identifizieren. Ich bin gespannt, ob es mir bei "Die Sehnsucht des Vorlesers" auch so ergehen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, meine Mail ganz vergessen (aber eigentlich müsstest du die ja kennen) ;)
      silvanamartinez[at]t-online.de

      Löschen
  4. Hallo ,

    An "Die Sehnsucht des Vorlesers" am meisten reizen mich die Charaktereund ich finde das lesen über Büchern sehr interessant und spannend.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen