Rezension: "Caroline & West - Überall bist du"

Ruthie Knox // Marion Herbert // Egmont INK // 370 Seiten // Klappbroschur // 12,99€ // 9783863960728 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Caroline Piasecki ist eine fleißige junge Studentin mit großen Zielen: Sie will Anwältin werden. Doch ihre Träume drohen über Nacht zu zerplatzen, als sie herausfindet, dass ihr Ex-Freund intime Fotos von ihr ins Netz gestellt hat, um sich an ihr zu rächen. Caroline traut sich kaum noch aus dem Haus. Die Scham, die Wut, die Verzweiflung treiben sie bis an ihre Grenzen. In ihrer Situation ist West Leavitt sicherlich der letzte Kerl, mit dem sie sich abgeben sollte. Er dealt mit Drogen und hat seine eigenen Geheimnisse zu verstecken. Aber Caroline spürt: West ist kein schlechter Umgang, ganz egal, was die Gerüchte über ihn behaupten. Seine Blicke haben nichts Erniedrigendes, Beschämendes an sich. Bei ihm kann Caroline ganz sie selbst sein. Schon bald entwickeln sich zwischen Caroline und West Gefühle, die viel tiefer greifen als alles andere zuvor…

Meine Meinung:

Was würdest du tun, wenn du eines Tages intime Fotos von dir im Netz finden würdest? Wenn dein Ex-Freund sich an dir rächen wollen und das gesamte College dich anschauen würde, als hätten sie dich nackt gesehen, weil jeder deine Fotos aus der Rundmail kennt? Wie würdest du dich fühlen, wenn sogar deine gesamte Zukunft zu zerbrechen droht und deine Träume immer unerreichbarer werden? Diesen Fragen muss sich Protagonistin Caroline Piasecki stellen, denn ihr Ex-Freund hat genau dieses Horror-Szenario wahr gemacht.

Ruthie Knox behandelt mit dem „Revenge Porn“ ein sehr spezielles und krasses Thema, das in den USA zwar einen anderen, viel extremeren Stellenwert besitzt, für Opfer aber natürlich über alle Grenzen hinweg unglaublich belastend sein muss. Die Gesetzeslage in den Staaten entspricht nicht der unseren, was es manchmal etwas schwer gemacht hat, die Entwicklung von „Caroline & West – Überall bist du“ vollkommen nachvollziehen zu können. Carolines Gefühlswelt hat die Autorin jedoch auf verständnisvolle, realistische und bewegende Weise dargestellt, die sich sicherlich nicht auf die Gesetze eines Landes beschränken lassen: Die Scham. Die Wut. Die Angst. Die Verzweiflung. Aber auch den Mut, sich gegen all das zu stellen, seine Fehler hinter sich zu lassen und gestärkt weiter zu gehen. Knox‘ expliziter und schonungsloser Schreibstil bringt all das toll auf den Punkt.

Caroline war mir als Protagonistin, die sich kapitelweise mit West die Erzählerrolle teilt, sehr sympathisch. Während es auf den ersten Seiten vor allem noch Mitleid war, das ich ihr gegenüber empfand, entwickelte ich schnell einen gewissen Respekt vor ihrem Charakter und ihrer Entwicklung. Caroline ist eine junge, bodenständige Frau, deren heile Welt auf erschütternde und ekelerregende Weise zerstört wird. Trotz einiger trauriger, schwacher, hilfloser Momente gibt Caroline niemals auf. Sie kämpft um sich und ihre Würde, gewinnt ihren Stolz mehr und mehr zurück und verliert ihr altes, liebenswürdiges Ich dabei nicht aus den Augen.

West, der männliche Protagonist, ist an Carolines positiver Entwicklung nicht ganz unschuldig. Er gibt ihr die Kraft, an ihr wahres Ich zu glauben, während er selbst aus seiner Liebe zu Caroline Kraft schöpft, um sein eigenes Päckchen tragen zu können. West ist im Grunde der typische „New Adult Bad Boy“, der mit tragischen Familienverhältnissen, einem umwerfend attraktiven Äußeren und einem Überschuss an Testosteron zu kämpfen hat. Auch wenn er sich von seinen Genrekollegen nicht sonderlich abhebt, war er alles in allem ein netter Kerl, dem man sein Happy End wünscht.

Auch wenn Ruthie Knox in „Caroline & West – Überall bist du“ vieles richtig gemacht hat, sind mir beim Lesen immer wieder Dinge aufgefallen, die mich gestört haben. Neben den typischen Klischees, die die Autorin stellenweise zu stark ausgereizt hat - Warum muss auch jeder Bad Boy zwangsläufig mit Drogen handeln? Und warum darf sich eine Liebe nicht auch mal ohne einen pulsierenden Schoß auf den ersten Blick entwickeln? -, sind mir vor allem die vielen expliziten erotischen Szenen negativ aufgefallen. Dabei sind es gar nicht die intimen Momente an sich, die mich störten: Ruthie Knox beschreibt diese wirklich prickelnd und gefühlvoll! Es war viel mehr die Häufigkeit. Spätestens nach der dritten Szene fühlte es sich langsam so an, als würde kein Treffen von Caroline und West ohne Sex funktionieren – dabei beweisen sie einige Male, dass sie wirklich ein tolles Pärchen abgeben, das auch gepflegte Konversation betreiben kann. Nach der letzten Seite war ich trotz eines gelungenen Endes sogar ein wenig genervt. Die Geschichte hätte durchaus in der Hälfte der Zeit erzählt werden können. Und wer so viel Erotik will, kann auch gleich zu einem Erotikroman greifen.

Fazit:

„Caroline & West – Überall bist du“ von Ruthie Knox, der erste Band einer „New Adult“-Dilogie, beschäftigt sich mit einem sehr speziellen und krassen Thema: Carolines Ex-Freund rächt sich an ihr, indem er intime Fotos von ihr veröffentlicht und sie vor dem gesamten College demütigt. Obwohl die explizite Darstellung der Autorin sicherlich anecken wird, hebt sich „Caroline & West“ dadurch etwas von anderen Romanen des Genres ab. Aber auch dieses Buch ist voller typischer Klischees, an denen sich „New Adult“-Fans sicherlich nicht stören lassen. Für mich war „Caroline & West – Überall bist du“ ein mutiger, deutlicher und authentischer Roman, der vieles richtig gemacht hat, sich aber auch viel schneller hätte erzählen lassen. Für „Caroline & West – Überall bist du“ vergebe ich 3 Lurche.

Kommentare:

  1. Charlene hat mir "Caroline & West" so sehr ans Herz gelegt, dass der Roman auch bei mir einziehen musste. Leider werde ich wohl erst im Sommerurlaub Zeit für ihn finden, aber deine Rezension klingt ja schon mal sehr vielversprechend. Leider nerven mich die Punkte, die dir negativ aufgefallen sind, auch immer öfter. "Mit Maß und Ziel" wäre da die Devise. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf Caroline und West und wünsche dir ein schönes Wochenende! :)

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nana,

      ich bin gespannt auf deine Meinung! Berichte auf jeden Fall, wenn du dich an "Caroline & West" setzt. Ich habe in Band 2 schon hereingelesen und kann dir vorab verraten: Dieser gefällt mir wesentlich besser!

      Liebe Grüße,
      Lurchi

      Löschen

legal notice. based on design by Charming Templates.