#Potternacht - Unsere magische Zeit bei Carlsen


"Hogwarts will always be there to welcome you home."

J.K. Rowling

Am Samstag, dem 24. September, war es soweit: "Harry Potter und das verwunschene Kind", das Skript zur Theaterfortsetzung der magischsten Buchreihe aller Zeiten, erschien in Deutschland. Der Carlsen Verlag hat Hexen und Zauberer dazu eingeladen, diesen besonderen Anlass mit ihnen gemeinsam zu feiern! Da haben wir - Lea Lovegood von Liberiarium, Sanne Malfoy von Papierplanet, Bianca Chapmann von Literatouristin, Ramona Thomas von Kielfeder und ihr Bruder Manuel Thomas sowie Philip Flipendo von Book Walk - natürlich alle Zauberstäbe in Bewegung gesetzt, damit wir bei diesem einzigartigen Event dabei sein konnten!

Lea, Sanne, Philip und ich machten uns Freitagmittag auf den Weg nach Hamburg. Unsere Hogwarts-Uniformen im Gepäck, die Zauberstäbe parat und Lurchi, mein magisches Haustier, auf dem Schoß, begann unsere mehrstündige Fahrt, die sich durch äußerst unmagische Problemchen unnötig in die Länge zog. Unsere Stimmung ließen wir uns aber nicht verderben! Lea hatte im Vorfeld eine Potter-Playlist vorbereitet (ihr könnt sie euch hier anhören), die uns über die ganze Fahrt in Hogwarts-Erinnerungen schwelgen ließ und die Vorfreude bis an ihre Grenzen trieb. Unser Highlight: Der Hogwarts' March, den wir zweistimmig einstudierten und der quasi zu unserer Hymne des Wochenendes wurde.


Kaum in Hamburg angekommen, stromerten wir noch ein kleines bisschen herum und aßen bei einem Mini-Bloggertreffen eine Kleinigkeit, ehe wir in unserem Hostel auf Bianca Chapman und Manuel Thomas trafen. Gemeinsam warfen wir uns unsere Umhänge um und machten uns auf den Weg nach Hogwarts zu Carlsen. Auf dem Weg dorthin versuchten uns Hamburger Squibs mit einem gekünstelten Avada Kedavra auszuschalten, aber wir setzten sie mit einem gekonnten Flipendo-Zauber außer Gefecht. 10 Punkte für jeden von uns!

Um 21:30 Uhr war es endlich soweit: Carlsen öffnete die Tore uns ließ alle Hexen und Zauberer ein, die sich vor dem Verlag angesammelt hatten. Nachdem man uns feierlich die Schulregeln überreicht hatte, teilte uns der sprechende Hut in unsere Häuser ein. Puh, zum Glück kam ich nach Ravenclaw - alles andere hätte eine wahre Identitätskrise ausgelöst! Anschließend schmissen wir unsere Namen für das anstehende trimagische Tunier in den Feuerkelch, setzten uns für die Rechte der Hauselfen ein und ließen uns die gebrauten Zaubertränke schmecken. Wenige Zauberübungen später begann das offizielle Programm. Carlsen-Verlegerin Renate Herre hielt eine wunderschöne, bewegende Rede, die viele im Raum zu Tränen rührte und uns alle die wahre Magie von "Harry Potter" spüren ließ. Es war ein einzigartiger Moment, und hätten alle ihren Zauberstab dabei gehabt, so hätten wir sie in diesem Moment sicherlich für Hogwarts erhoben.


Das anschließende trimagische Tunier, das sich aus zwei Fragerunden und einem Tisch-Quidditch-Spiel zusammensetzte, hat uns alle bestens unterhalten. Leider wurde keiner unserer Namen aus dem Feuerkelch gezogen, aber wir fieberten sehr für die Champions unserer Häuser mit. Slytherin hat das Tunier und schließlich auch den Pokal gewonnen, aber wir Ravenclaws waren zusammen mit Gryffindor nur knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Bei einer kleinen Pause stärkten wir uns in der großen Halle, ehe sich "Harry Potter"-Entdecker Barry Cunningham mit einer Videobotschaft an uns wandte und erzählte, wie es sich damals angefühlt hatte, das Manuskript zu lesen. Ohne dass wir es gemerkt hatten, war die Zeit schon weit vorangeschritten, und nur noch wenige Minuten trennten uns von "Harry Potter und das verwunschene Kind".

Zuvor lauschten wir dem Epilog von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes". Accio, Taschentücher! Auch hier kochten die Emotionen über, ihr könnt es euch denken. Und doch war dieses Gefühl, gemeinsam mit so vielen Potterheads in Erinnerungen zu schwelgen, so einmalig und schön, dass ich es niemals mehr vergessen werde. Die Enthüllung von "Harry Potter und das verwunschene Kind" und die anschließende Lesung aus der ersten Szene des Buches machten die Vorfreude auf das Skript perfekt. Ich hatte das Theaterskript zwar schon aus Angst vor Spoilern auf Englisch gelesen, aber die Leselust hatte uns alle überfallen. Wir genossen noch die Gespräche mit den Verlagsmitarbeitern und anderen Potterfans, ehe wir uns gegen 2 Uhr nachts in unserem Zimmer in Rollen aufteilten und bis in die tiefe Nacht gemeinsam die achte Geschichte lasen, bis uns die Augen zufielen ...


Nach wenigen Stunden Schlaf, in denen Bianca ein wenig vor sich hinmurmelte (wir haben nicht genau verstanden was, aber immerhin war es keiner der verbotenen Flüche!), hieß es für uns: Raus aus den Federn und auf zum Carlsen-Verlag! Ute und Ramona, die beiden Bloggerfeen des Verlags, haben uns eine Verlagführung geboten, die uns alle in großes Staunen versetzte. Kaum hatten wir die heiligen Hallen des Verlags betreten, hörte man aus unseren Mündern kaum mehr als viele "Ohhh"s und "Ahhh"s. Ich habe leider keine Tonspur für euch parat, aber lasst es euch gesagt sein: Ihr hättet nicht anders reagiert.

Im Anschluss an die Verlagsführung hat Ute Hooch die Besen ausgepackt und uns Hexen und Zauberer mit zu unserer ersten Flugstunde genommen. Das war auch bitter nötig. In unserem Alter noch nicht fliegen können - pah, als ob wir Muggel wären! Nach anfänglichen Startschwierigkeiten ("Auf! Auf! ... "AUF!!!") stellte sich heraus, dass in uns allen wahre Flugtalente schlummerten. Das Carlsen-Quidditch-Team war geboren: Manuel Thomas, Bianca Chapmann und Simone Scamander als Jäger, Sanne Malfoy und Lea Lovegood als Treiber, Ramona Thomas als Sucherin, Philip Flipendo als Hüter und die stolze Ute Hooch als Trainerin des Teams. Mit Petzi hatte unser Team auch schon ein passendes Maskottchen. Wir bereiten uns nun intensiv auf die Weltmeisterschaften vor. Sobald es Karten für unser erstes Spiel zu kaufen gibt, erfahrt ihr es natürlich als erste!


Viel zu schnell zog die Zeit an uns vorbei und so machten sich Lea Lovegood, Sanne Malfoy, Philip Flipendo und ich schweren Herzens auf den Rückweg. Wir lauschten erneut der Playlist, rätselten uns durch Philips "Harry Potter Trivial Pursuit" und lasen gemeinsam den nächsten Akt von "Harry Potter und das verwunschene Kind". Schön war's, auch wenn nun statt Vorfreude die Wehmut die Autofahrt als Mitfahrer begleitete. Als ich an diesem Abend geschafft, aber voller Eindrücke in mein Bett fiel, dauerte es nicht lange, bis ich zumindest in meinen Träumen die Zeit zurückdrehen konnte. Zu blöd, dass alle Zeitumkehrer zerstört wurden ... Sonst hätte ich gerne von einem Gebrauch gemacht.

Vielen lieben Dank an das Team von Carlsen für diesen wundervollen, unvergesslichen Ausflug! Ohne euch wäre dieser Zauber niemals möglich gewesen!

Kommentare:

  1. Huhu Simone!

    Awwwww, ich fand den Bericht nicht zu lang, eher zu kurz! Habe schon am Wochenende eure Fotos bestaunt und bin ganz traurig, dass ich nicht dabei sein konnte *schnüff*

    Danke aber für deinen Bericht, ich kann mir vorstellen, dass das ein einzigartiges Erlebnis war! Alleine deine Erzählungen machen mich selbst ganz wehmütig *lach* Diese Erinnerungen bleiben bestimmt ewig im Herzen! :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Bericht! Und diese Fotos! Ich werde richtig neidisch :)
    Man merkt, ihr hattet euren Spaß und danke, dass wir ein klein wenig daran teilhaben dürfen!
    Viele Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Simone!

    Vielen Dank für diesen ausführlichen schönen Bericht. :) Da wird die Sehnsucht geweckt. Man merkt richtig, wie viel Spaß ihr hattet. Und die Fotos sind so schön, genauso wie das Video.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Simone, :)

    ganz toller Beitrag, der noch einmal in die magsiche Potter-Welt entführt und mich ganz neidisch werden lässt. Das klingt alles soooo abenteuerlich und schön. <3 Freut mich, dass du ein tolles Erlebnis beim Carlsen Verlag hattest und uns so daran teilhaben lässt. ;)

    Das Buch muss ich mir auch ganz bald herzaubern und bei einem leckeren Butterbier verschlingen.

    Liebste Grüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Simone Scamander,
    ich würde jetzt gern einen Heuler schicken, einfach weil ich ihn so mag und gern mal einen bekommen würde ;-). Aber es wäre nicht angebracht, also lieber eine virtuelle Eule an dich: Du hast den Text sehr süß, gerade zu magisch und mitreißend geschrieben, sodass ich mich sowohl auf eine kleine Reise nach Hogwarts als auch mittendrin bei eurer Potternacht versetzt fühlte. Ich bin beeindruckt, was der Carlsenverlag alles so geboten hat, was ich ihm glatt nicht zugetraut hätte. ;-) Ich wette, dass bald ein Brief für die Aufnahme nach Hogwarts für dich angeflogen kommt. Schreib weiter so ansprechend,
    liebe Grüße von der verzauberten Luise Granger
    www.luiseblaettertauf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Simone,

    so ein schöner Bericht! ♥
    Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.