"Elias & Laia"-Special: Wie alles begann


Heute geht es endlich los: Unser Blog-Special zu „Elias & Laia“! Effi und ich haben uns ein Countdown-Special überlegt, um mit euch den ersten Band Revue passieren zu lassen und uns gemeinsam auf die bald erscheinende Fortsetzung einzustimmen! Jeden 2. Tag wird es bis zum großen Erscheinungstermin, dem 11. November, bei Effi und mir Themenbeiträge geben. Welche das sein werden, verraten wir euch an dieser Stelle natürlich noch nicht!

Heute, zum Start des Specials, konzentrieren wir uns auf den Inhalt des ersten Bandes. Habt ihr „Die Herrschaft der Masken“ schon gelesen, würdet gerne aber noch euer Gedächtnis auffrischen, ehe ihr zum zweiten Band greift? Dann klickt euch jetzt bei Effi rein: Sie hat auf ihrem Blog die Story zusammengefasst, die über den Klappentext hinausgeht. Achtung, Spoiler-Alarm!

Wenn ihr mit der grandiosen „Elias & Laia“-Reihe noch überhaupt nicht begonnen habt, aber neugierig seid, worum es in Sabaa Tahirs Serie geht, dann seid ihr heute bei mir an der richtigen Stelle. Ich möchte euch einen ausführlicheren Einblick in die Geschichte geben und euch hoffentlich ein wenig anfixen! Als groben Überblick: Ich habe euch etwa die ersten 100 Seiten des über 500 Seiten starken Schmökers zusammengefasst. Es gibt nach diesem Teaser also noch viel zu entdecken ...


Seit die Martialen das Land der Kundigen vor fünfhundert Jahren erobert haben, leben diese in Angst und Schrecken, Armut und Verderben. Aus der einstigen Heimat des Wissens, dem Land der besten Universitäten und größten Bibliotheken, ist eine hoffnungslose Wüstenstadt geworden, in der Sklaverei und Unterdrückung an der Tagesordnung stehen. Das Imperium herrscht durch Gewalt – und die Maskenträger, die Krieger des Imperators, scheuen vor keiner Gräueltat zurück.

Hilf ihm, Laia, befiehlt eine Stimme in meinem Kopf. Mach schon.
Aber da ist auch eine zweite Stimme, und sie ist eindringlicher, lauter.
Du kannst ihn nicht retten. Tu, was er sagt. Lauf.

(S. 30)

Die Kundige Laia lebt gemeinsam mit ihrem Bruder Darin bei ihren Großeltern. Ihr Großvater ist ein Heiler, ihre Nana kocht Marmelade für die Händler ein. Sie sind die einzige Familie, die die beiden Geschwister noch haben: Ihre Eltern und ihre Schwester sind vom Imperium ermordet worden, als Laia gerade einmal fünf Jahre alt war. Während Laia alles tut, um ihre Großeltern zu unterstützen und so wenig Aufsehen wie möglich zu erregen, spielt ihr Bruder Darin mit dem Feuer. Jedes Mal, wenn Darin sich bei Nacht aus dem Fenster schleicht, hat Laia Angst: Angst davor, dass er nicht zurückkehren wird, dass er mit seinen Geheimnissen ihre Familie in Gefahr bringen wird.

Und diese Angst ist nicht unbegründet. Eines nachts ist Darin einen Hauch zu nachlässig, und schon kurze Zeit später stürmen die Masken ihr Zuhause. Sie wollen Darin und sein Wissen, aber ihre Blutgier ist unersättlich. Hilflos muss Laia dabei zusehen, wie ihre Großeltern vor ihren Augen kaltblütig ermordet werden. An ihr haben die grausamen Krieger zunächst ein ganz anderes Interesse … Doch Laia gelingt im letzten Moment die Flucht. Nun ist sie, die nur wenige Minuten zuvor starr vor Angst keinen Finger rühren konnte, die letzte freie Überlebende ihrer Familie.

Laias Schuldgefühle plagen sie: Warum hat sie nichts gesagt, nichts getan, als ihre Großeltern umgebracht wurden? Wieso hat sie nicht den Kampfgeist ihrer Mutter, nicht den Mut ihres Vaters geerbt? Wie konnte sie es nur zulassen, dass Darin von den Masken abgeführt wird? Laia beschließt, ihr schwaches Ich abzulegen und alles dafür zu tun, um Darin aus den Fängen des Imperiums zu retten. Sie macht sich auf die Suche nach dem Widerstand, einem geheimen Zusammenschluss von Rebellen, die sich gegen die brutale Schreckensherrschaft des Imperiums auflehnen. Mit ihrer Unterstützung will sie Darin befreien. Doch der Preis, den der Widerstand verlangt, ist hoch: Laia soll als Sklavenmädchen in der Akademie von Schwarzkliff die Maskenanwärter aushorchen. Nur selten überlebt eine Sklavin dort länger als ein paar Wochen …

Morgen musst du dich entscheiden. Zwischen Desertieren und Pflichterfüllung. Du musst dich entscheiden, ob du vor deinem Schicksal weglaufen willst oder dich ihm stellst.
(S. 102)

Elias ist ein Maskenanwärter. Ihn trennen nur noch wenige Tage vom Ende seiner Ausbildung, als einer der jüngsten Kadetten der Schwarzkliff-Akademie einen Fluchtversuch wagt. Weit kommt der zehnjährige Barrius allerdings nicht, genauso wenig wie die Fahnenflüchtigen vor ihm. Noch nie ist es einem Anwärter gelungen, Schwarzkliffs Fängen zu entkommen. Und sie alle ereilte das gleiche Schicksal: die Exekution. Barrius hält 30 Hiebe aus, ehe er vor den Augen seiner ehemaligen Kameraden seinen letzten Atemzug ausstößt.

Elias ist der Erbe der Gens Veturia, der Sohn der gefürchteten Kommandantin von Schwarzkliff, ein von seinen Kameraden hoch angesehener Maskenanwärter – und im Herzen ein Abtrünniger. Auch Elias plant seine Fahnenflucht. Er will dem Imperium entfliehen, dem abscheulichen Grauen den Rücken kehren. Er will kein Handlanger des Imperiums werden, kein Blut aus Spaß vergießen. Elias will der Erste sein, dem die Flucht aus Schwarzkliff gelingt, und er ist fest entschlossen, seinen Willen durchzusetzen. Doch so vorsichtig Elias seine Flucht auch plant und vorbereitet: Seine Kameraden merken schnell, dass Elias etwas vor ihnen verbirgt. Allen voran seine beste Freundin Helena, eine der einzigen und vielversprechendsten Maskenanwärterinnen. So viel ihre Freundschaft ihr auch bedeuten mag: Helenas Loyalität gilt Schwarzkliff. Und wenn er flieht, wird sie ihn jagen.

Aller Risiken und Gefahren zum Trotz hält Elias entschlossen an seinem Plan fest – bis ihm plötzlich einer der Auguren des Imperiums begegnet und ihn vor die Wahl stellt. Der Augur weiß von Elias‘ Absichten und versichert ihm, ihn weder zu verraten noch aufzuhalten. Doch sollte Elias beschließen zu bleiben, wird sich ihm eine Chance bieten, die ihm die Macht verleihen könnte, alles zu verändern.

Elias steht vor einer schicksalhaften Wahl. Laia kämpft um das Leben ihres Bruders. An diesem Punkt kreuzen sich ihre Wege. Er ist ihr Feind, sie für ihn nur eine Sklavin. Und dennoch sind ihre Schicksale untrennbar miteinander verbunden …

Neugierig? Ich hoffe ja! Übermorgen geht es mit unserem Special weiter.

Kommentare:

  1. Ich les das jetzt nich, da es immer noch bei mir rumsubt... Aber das wär dann eigentlich mal die perfekte Chance das Buch zu lesen... *hust* Hab ja nich noch genug andere Bücher die ich lesen muss. xD
    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Fay, hier darfst du gerne lesen - meine Vorstellung ist ja spoilerfrei. Aber nun ab mit dir ans Regal und befreie Elias und Laia endlich von deinem SuB!!

      Löschen
  2. Was für eine tolle Aktion von euch beiden!! Ich freue mich schon unheimlich auf Band 2 :D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, liebe Sara! Dann hoffen wir, dass du auch in unsere weiteren Beiträge reinklicken wirst. Wir freuen uns auch schon riesig auf die Fortsetzung!

      Löschen
  3. Hallo Simone,
    nachdem ich jetzt lange Zeit kaum zum Lesen, Bloggen oder sonstigen gekommen bin, nutze ich die Ruhe des Sonntagabends zum Stöbern und Kommentieren.
    Wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese, habe ich das Gefühl, den ersten Teil vielleicht doch noch mal zu rereaden bevor ich dazu komme, mir die Fortsetzung zuzulegen. Ich mochte Elias sehr gern, seinen Mut, seine Stärke und auch seine Einstellung. Bei Laia war es die Selbstlosigkeit, die ich positiv angemerkt habe.
    Keiner der beiden ist frei. Das Ziel der Freiheit verbindet sie.
    Und daher bin ich schon neugierig, wie die Geschichte weitergeht.
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin schon so gespannt auf das Buch und habe gerade diese tolle Aktion entdeckt. Der erste Teil wartet schon auf mich.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.