"Elias & Laia"-Special: 5 Gründe, warum ihr dieses Buch unbedingt lesen müsst


Nächsten Freitag ist es soweit: "Eine Fackel im Dunkel der Nacht", der zweite Band von Sabaa Tahirs "Elias & Laia", erscheint. Seid ihr ebenso hibbelig wie wir?! Noch haben diejenigen unter euch, die die Reihe noch nicht kennen, genügend Zeit, um aufzuholen - ihr werdet das Buch ohnehin nicht aus den Händen lassen wollen, sobald ihr erst einmal angefangen habt! Im Rahmen unseres Specials gehen wir heute noch einmal besonders auf "Die Herrschaft der Masken" ein.

Auf Effis Blog könnt ihr heute ihre Rezension zum ersten Band lesen. Da ich meine schon im letzten Jahr gepostet habe - hier könnt ihr sie nachlesen - habe ich heute 5 Gründe für euch dabei, warum ihr "Elias & Laia" unbedingt lesen müsst!


1. Elias & Laia

Die beiden Hauptcharaktere Elias und Laia haben euch Effi und ich in unseren Posts ja bereits ausführlich vorgestellt. Dennoch dürfen sie in dieser Auflistung nicht fehlen. Denn Elias und Laia, die sich sowohl die Protagonisten- als auch die Erzählerrolle teilen, machen beide enorme Entwicklungen durch, die mich beeindruckt und begeistert haben. Sie beide sind ausgefeilte und durchdachte Charaktere, von deren Stärke sich viele Jugendbuchprotagonisten durchaus eine Scheibe abschneiden könnten!

2. Sabaa Tahir, die Kehanni

Als Kehanni bezeichnen die Stammesleute in "Elias & Laia" ihre Geschichtenerzähler: Menschen mit der Gabe, Geschichten mit einer derartigen Lebendigkeit zu erzählen, dass diese Wirklichkeit zu werden scheinen. Wäre Sabaa Tahir Teil der von ihr selbst geschaffenen Welt, so wäre sie zweifelsohne ebenfalls eine Kehanni! Sie schreibt so einnehmend, intensiv und mitreißend, dass man sich dem Bann von "Elias & Laia" nicht entziehen kann. "Die Herrschaft der Masken" ist ein Kopfkino-Garant der allerfeinsten Sorte - und eines sei an dieser Stelle vorab verraten: "Eine Fackel im Dunkel der Nacht" steht seinem Vorgänger in keinster Weise nach!

3. Originalität

Ihr habt genug von vorhersehbaren Handlungsverläufen, klischeehaften Dreiecksbeziehungen und Protagonisten, denen ihr Glück und ihre Kräfte in den Schoß gelegt werden? Sabaa Tahir bricht mit dem typischen Jugendbuch-Schema und hebt sich mit ihren originellen Ideen deutlich von der Masse ab. Ihre Charaktere müssen kämpfen und fallen bitterlich, und das in einer Welt, in der jeder Fehltritt mit Blut bezahlt wird - geschenkt wird ihnen nichts. Komplexe und dicht verstrickte Handlungsstränge haben mich atemlos an den Seiten kleben lassen - und mich immer dann überrascht, wenn ich dachte, Sabaa Tahir durchschaut zu haben.

4. Ein Setting, das das Beste aus vielen Genres vereint

Elias und Laia leben in einer Welt, die sich nicht in eine Schublade stecken lässt. Die Atmosphäre erinnert an das kaiserliche Rom, die Magie an 1001 Nacht, der Wunsch nach Freiheit und der Druck des Imperiums an Bestseller wie "Die Tribute von Panem". Zwischen diesen Buchdeckeln steckt ein High-Fantasy-Abenteuer voller Mystik und Dramatik, Brutalität und Emotionalität. Sabaa Tahir schreibt ausdrucksstark und schonungslos, auf ihre Leser warten ebenso packende Gefühle wie grausame Darstellungen. Alles in allem bietet diese Reihe eine bunte und facettenreiche Mischung, die vor allem für Vielleser erfrischend ist.

5. HELENA!

Helena Aquilla, Elias' beste Freundin und Waffenschwester, ist mein persönliches Highlight in "Elias & Laia". Sie ist eine knallharte und taffe Badass-Queen, die für das, woran sie glaubt, mit aller Macht einsteht. Obwohl auch Helena ihre Schwächen hat, die ihre ärgsten Feinde gegen sie auszuspielen versuchen, lässt sie sich von nichts und niemandem runterkriegen. Als eine der wenigen weiblichen Masken des Imperiums hat sich Helena stets beweisen müssen. Das Resultat ist ihr unbrechbarer, willensstarker Charakter, der sie schnell zu meiner unangefochtenen Lieblingsfigur aus Tahirs Feder aufsteigen ließ.

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich kann dir bei allen 5 Punkten nur völlig zustimmen und freue mich auch schon sehr auf den zweiten Band. Vor allem, weil man bei dieser Geschichte einfach überhaupt nicht vorhersehen kann, was passiert und genau das, sie so spannend macht.

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn mich das Buch nicht interessiert, finde ich diese 5 Punkte voll cool. Man merkt, dass dir das Buch noch immer gefällt :D

    LG Heffa

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich kann dir bei den 5 Gründen nur zustimmen, Simone.
    Und ich bin mir nach diesem Blogspecial sicher, dass es spannend weitergeht. Danke dafür. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.