Lesemonat April


Wo ist denn nur wieder die Zeit geblieben?! Kaum hat der April begonnen, ist er auch schon wieder vorbei! Das spiegelt sich leider auch in meinem Lesemonat wider. Sonderlich viele Bücher habe ich nicht von meinem SuB befreit. Dafür war ich zum ersten Mal zu Gast auf der LoveLetter Convention - und kam nicht nur mit vielen Eindrücken, sondern auch einer dicken Erkältung zurück, die mich auch vom Lesen abhielt. Tränen euch auch immer die Augen, wenn ihr richtig verschnupft seid?! Argh! Hoffentlich wird der Mai endlich wärmer und bringt eine ordentliche Portion Motivation mit!

Fütter-Freitag #173 + #174


Letztes Wochenende war die LoveLetter Convention! Zusammen mit meiner liebsten Caro von Caro's Tipp bin ich nach Berlin gefahren und habe zum ersten mal die Convention für Liebesroman-Fans besucht. Und am liebsten würde ich direkt wieder hin! Es war eine großartige Veranstaltung, die mich wieder ordentlich zum Büchershoppen animiert hat - und das Ergebnis seht ihr hier.

Rezension: "Holmes und ich - Die Morde von Sherringford"

Brittany Cavallaro // Anja Galic // dtv // 368 Seiten // gebunden // 16,95€ // 9783423761369 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Jamie Watson ist alles andere als zufrieden mit seiner Situation: Er musste sein geliebtes London und seine Familie verlassen, um einen Platz in einem Elite-Internat an der amerikanischen Ostküste anzunehmen. Ausgerechnet sein Talent für Rugby hat ihm sein Stipendium beschert – dabei kann er den Sport nicht einmal sonderlich leiden. Einen Lichtblick an der neuen Schule gibt es für Jamie allerdings: Endlich wird er auf Charlottes Holmes treffen, die Urururenkelin des legendären Sherlock Holmes. Schon immer war Jamie fasziniert von der Verbindung ihrer Familien, und als er Charlotte ihm das erste Mal persönlich gegenüber steht, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Dabei hat die echte Charlotte Holmes nur wenig mit seiner Traum-Charlotte zu tun! Nur wenige Tage nach ihrer ersten Begegnung kommt es zu einem unangenehmen Zwischenfall an der Schule – und bald darauf wird einer ihrer Mitschüler tot aufgefunden. Charlotte und Jamie stehen im Mittelpunkt der Ermittlungen, gelten plötzlich sogar als die Hauptverdächtigen! Für Holmes und Watson ist schnell klar: Nun liegt es an ihnen, den Mordfall aufzuklären und ihre Unschuld zu beteuern…

[BotM] Wie das Licht von einem erloschenen Stern (4)

Nicole Boyle Rodtnes // Gabriele Haefs // Beltz & Gelberg // 243 Seiten // gebunden // 14,95€ // 9783407821041 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Vega leidet unter Aphasie. Seit sie während einer Party in den Pool gestürzt und sich dabei den Kopf angeschlagen hat, hat sie die Worte verloren. Sie kann weder lesen noch schreiben, und auch das Sprechen fällt ihr schwer: Ständig fallen ihr die falschen Worte aus dem Mund. Dabei will Vega unbedingt sprechen. Über die Nacht des Unfalls und die Träume, die sie seither nicht zur Ruhe kommen lassen. Vega vermutet, geschubst worden zu sein. Aber warum? Als sie während eines Workshops Theo kennenlernt, fasst Vega endlich wieder Mut. Zusammen mit ihm macht sie sich auf Spurensuche - und findet mehr und mehr zurück ins Leben.

"Opposition"-Blogtour: Katys Tagebuch #1



Ich vermisse meine Bücher. Die Ruhe meines alten Lebens. Meine Mom! Aber an Ruhe und Geborgenheit ist in Zeiten wie diesen nicht zu denken. Nicht, wenn die Welt dabei ist, sich in eine verdammte Dystopie zu verwandeln. Wie gern ich mich durch dieses Genre gelesen habe! Es fühlt sich so an, als wäre es schon eine Ewigkeit her ...

Rezension: "Witch Hunter"

Virginia Boecker // Alexandra Ernst // dtv // 400 Seiten // gebunden // 17,95€ // 9783423761352 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Die sechszehnjährige Elizabeth ist eine der besten Hexenjägerinnen des Landes. Ob kleiner Kräuterkundiger oder mächtiger Hexenmeister – im Namen des Königs fängt sie sie alle! Doch dann wird sie mit einem Bündel Kräuter entdeckt und plötzlich findet sich Elizabeth selbst im Gefängnis wieder. Ihr Urteil: Auf einem Scheiterhaufen soll sie brennen, wie alle Ketzer und Verräter. Elizabeth kann es nicht fassen. Inständig hofft sie auf ein Missverständnis, eine Rettung. Ihre Hoffnung ist nicht vergebens. In letzter Sekunde wird Elizabeth gerettet. Von jenen, die sie sonst selbst auf den Scheiterhaufen gebracht hat …

[BotM] Wie das Licht von einem erloschenen Stern (3)


Am vergangenen Mittwoch habe ich euch in meinem Beitrag Vega vorgestellt, die Protagonistin aus "Wie das Licht von einem erloschenen Stern". Sie leidet unter Aphasie, kann kaum noch lesen, schreiben, sprechen. Für Vega ein wahrer Albtraum. Aber wie gehen ihre Mitmenschen damit um?

Rezension: "Die Schicksalsseherin"

Sarah Neumann // Eisermann Verlag // 380 Seiten // Taschenbuch // 12,90€ // 9783946172031 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Sie sind es, die die Liebenden zueinander führen, den Sorgenden aus ihren Ängsten verhelfen und ein jedem im Alltag ein Lächeln auf die Lippen zaubern: die Kobolde. Sie sind für das Glück verantwortlich und versorgen alle Anderswelten, die mit der ihren verbunden sind. Doch den Koboldvölkern stehen grausige Zeiten bevor: Als die Regenbögen verkümmern, die Aufrechterhaltung der Glücksproduktion zu einem unmöglichen Unterfangen wird und sogar ihr heiliger Baum erkrankt, bricht Panik aus. Ohne das Glück droht allen Anderswelten der Untergang. Aber wie konnte es so weit kommen? Einzig Seith Maxwell Schwarzstein und Myriel Leora Donnerstein können die Welten nun noch retten. Denn Myriel besitzt die Gabe, das Schicksal vorauszusehen…

R7S: "Origin - Schattenfunke"

© Carlsen
"Origin - Schattenfunke" von Jennifer L. Armentrout
Carlsen // 448 Seiten // gebunden // 19,99€ // 9783551583437

Worum geht's?

Sie wurden hintergangen und betrogen, und nun befindet sich Katy in den Fängen von Daedalus. Tagtäglich muss sie grausame Experimente über sich ergehen lassen, die die Stärke ihrer Mutation beweisen sollen. Denn Daedalus benötigt ihre Kraft – und das aus einem guten Grund, der Katy aufhorchen lässt. Tatsächlich scheint Daedalus nicht nur Schlechtes im Sinn zu haben. Aber was kann Katy ihnen glauben? Während sie schon bald nicht mehr eindeutig zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden kann, bricht Daemon auf, um Katy zu retten – und dafür ist ihm kein Preis zu hoch …

Rezension: "Ich sehe was, was niemand sieht"

Tim O’Rourke // Frank Böhmert // Chicken House // 336 Seiten // Klappbroschur // 14,99€ // 9783551520746 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Charley hat Visionen. In kurzen, heftigen Blitzen sieht und hört sie Dinge, die sie nicht zuordnen kann: Das angsterfüllte Gesicht eines Mädchens. Schreie. Das Rattern eines Zuges. Charley ist sich sicher, dass ihre Blitze ihr eine schreckliche Wahrheit zeigen, doch niemand glaubt ihr. Niemand – bis auf ihre beste Freundin Natalie, die vor wenigen Tagen durch ein Zugunglück starb. Als kurze Zeit später erneut ein Mädchen auf den Gleisen umkommt, ermittelt der junge Police Officer Tom Henson an dem Fall. Zufällig treffen er und Charley aufeinander. Als Charley Tom von ihren Blitzen erzählt, kann er es zunächst nicht fassen. Doch er glaubt ihr. Zusammen machen sich Charley und Tom auf die Suche nach der Wahrheit. Eine Wahrheit, die grausamer kaum sein könnte…

[BotM] Wie das Licht von einem erloschenen Stern (2)


In "Wie das Licht von einem erloschenen Stern" beschäftigt sich Autorin Nicole Boyle Rødtnes mit einer außergewöhnlichen Krankheit, der Aphasie. Protagonistin Vega, die nach einem der drei Sterne im Sommerdreieck benannt ist, leidet darunter. Was genau das für sie bedeutet, wer Vega ist und wie sie zu der Krankheit kam, das möchte ich im heutigen Beitrag mit euch teilen!

Rezension: "Wie der Vater, so der Tod"

Tracy Bilen // Andreas Brandhorst // ivi // 288 Seiten // Klappbroschur // 12,95€ // 9783492702829 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Früher war Saras Vater ein liebevoller Mann, der viel gelächelt hat. Heute ist er ein Monster.
Jahrelang haben Sara und ihre Mutter die brutalen Handgreiflichkeiten ihres Vaters stillschweigend ertragen. Nun findet ihre Mutter endlich die Kraft und den Mut, ihre Sachen zu packen und zu fliehen. Sie will Sara am nächsten Tag von der Schule abholen und mit ihr an einen weit entfernten Ort fahren, wo sie ein neues Leben beginnen können. Ein friedvolles Leben. Doch als Sara am vereinbarten Treffpunkt erscheint, fehlt von ihrer Mutter jede Spur. Aus beruflichen Gründen musste sie kurzfristig verreisen – das behauptet zumindest Saras Vater. Aber Sara befürchtet das Schlimmste...

Rezension: "Welche Farbe hat die Angst?"

Barbara Rose // Boje // 271 Seiten // gebunden // 14,99€ // 9783414824097 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Als die fünfzehnjährige Katta bei einem Malwettbewerb den ersten Platz erzielt und einen Kunstkurs bei dem renommierten Künstler Josef Wild gewinnt, kann sie ihr Glück kaum fassen. Sogar Alex, der Mädchenschwarm ihrer Schule, ist dadurch auf sie aufmerksam geworden! Doch der Malkurs verläuft ganz anders, als erwartet: Als Josef Wild in ihren Bildern den Stil seiner verstorbenen Schülerin Miriam wiedererkennt, beginnt Katta mit Nachforschungen. Sie glaubt nicht daran, dass jemand wie Miriam, der mit so viel Leidenschaft und Lebensfreude gemalt hat, tatsächlich Selbstmord begangen haben soll! Gemeinsam mit Alex, der sie auf ihrer Suche nach der Wahrheit unterstützt, entdeckt Katta immer mehr versteckte Nachrichten von Miriam, die ihre Theorie bestätigen. Dabei merkt sie nicht, dass die dem wahren Täter immer näher kommt – und plötzlich schwebt Katta selbst in großer Gefahr.

Rezension: "Für einen Sommer und immer"

Julie Leuze // Egmont INK // 320 Seiten // Klappbroschur // 14,99€ // 9783863960810 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Als Annikas Mutter ihr erzählt, dass sie schwer krank ist und bald sterben wird, will Annika nur noch eins: weg, und zwar schnell. Sie nimmt ihren lange überfälligen Urlaub und flüchtet sich in ein abgeschiedenes Dorf in den Südtiroler Dolomiten. Doch im Entspannen war die dreißigjährige Karrierefrau noch nie sonderlich gut, und schon nach einem Tag fällt ihr in ihrem schicken Hotel die Decke auf den Kopf. Um der erdrückenden Leere in ihrem Inneren zu entkommen, beschließt sie, sich beim Gipfelstürmen auszupowern, und nimmt sich kurzentschlossen einen Bergführer. Samuel ist vollkommen anders als alle Männer, die Annika je kennengelernt hat. Seine Liebe zu den Bergen ist mitreißend, ansteckend, und bald bemerkt Annika, dass sie mit jedem Meter, dem sie sich der Bergspitze nähert, auch ihrem eigenen Herzen näher kommt … (Quelle: egmont-ink.de)

[BotM] Wie das Licht von einem erloschenen Stern

Lesen, schreiben, sprechen: Was für uns wie selbstverständlich zum Leben gehört, wird Vega urplötzlich entrissen. Seit sie bei einer Party gestürzt ist, leidet sie unter der Krankheit Aphasie. Aber wie fühlt sich dieses Leben an? In Nicole Boyle Rodtnes' Buch "Wie das Licht von einem erloschenen Stern" geht die Autorin dieser Frage auf den Grund. Ich bin gespannt und erwarte eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle - von Wut über Trauer bis zur neu gewonnenen Lebensfreude. Deshalb habe ich die Geschichte zum Buch des Monats April ausgewählt.

Rezension: "Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte"

Crystal Chan // S. Knuffinke, J. Komina // Magellan // 304 Seiten // gebunden // 14,95€ // 9783734847035 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Geburtstage sind für Jewel kein Grund zur Freude. Denn an dem Tag, an dem sie vor nun 13 Jahren auf die Welt gekommen ist, ist ihr Bruder Bird gestorben. Und ihr Großvater hat ihn getötet: Bird, der eigentlich John hieß, ist von der Klippe gesprungen, weil er durch seinen Opa dachte, er könne fliegen. Seitdem hat Jewels Großvater kein Wort mehr gesprochen. Stumm fristet er sein Dasein in seinem Zimmer, in dem er sich völlig verschanzt. Als Jewel eines Tages einen Jungen namens John kennenlernt, der all ihre wirren Gedanken und Gefühle verstehen kann, ändert sich plötzlich alles. Jewels Großvater beginnt, sich seltsam zu verhalten, als wäre John ein böser Geist. Jewel erkennt ihn kaum wieder, aber hat sie ihren Großvater je wirklich gekannt? Noch ahnt Jewel nicht, welche Geheimnisse ihre Begegnung mit John aufdecken wird…

Lesemonat März

Dank meiner lieben Effi von Effi reads hat sich im März einiges auf meinem Blog getan. Zusammen haben wir einen Blog-Tag miteinander verbracht, um gemeinsam zu planen, zu arbeiten und zu brainstormen! Auf diese Weise habe ich im März nicht nur fleißig Beiträge geplant und vorbereitet, sondern auch viel entspannter lesen können. Wir wollen das nun auch so weiterführen! Mal schauen, ob sich hier etwas Beständigkeit einpendelt, denn mit den veröffentlichten Beiträgen und gelesenen Büchern bin ich im März sehr zufrieden.

gelesene Bücher




"Arya & Finn - Im Sonnenlicht" von Lisa Rosenbecker" // Holmes und ich" von Brittany Cavallaro // "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells // "Fast genial" von Benedict Wells



"Becks letzter Sommer" von Benedict Wells // "Wir kommen" von Ronja von Rönne // "Witch Hunter" von Virginia Boecker

7 Bücher // 2144 Seiten // ca. 69 Seiten pro Tag

Rezensionen




"Verity heißt Wahrheit" von Jeanine Waudby // "Das Mädchen mit den Augen aus Gold" von Tina Videkiss // "Ein Sommer ohne uns" von Sabine Both // "Im Schatten deines Herzens" von Kerstin Arbogast



"Schneeflockensommer" von Barbara Schinko // "Das Jahr, in dem wir alles wagen" von Lucy Diamond // "Da vorne wartet die Zeit" von Lilly Lindner

Buch des Monats


Drachenmond-Lesechallenge: Rückblick März


Der erste Monat der Drachenmond-Lesechallenge ist vorbei - und ich bin überwältigt von euren Anmeldungen und Einsendungen! 30 Teilnehmer haben sich für die Challenge bisher registriert und gemeinsam im ersten Monat 153 Punkte gesammelt. Besonders hat mich gefreut, dass einige Rezensionen zustande gekommen sind. Vielen, vielen Dank für eure Mühen! Im Rückblick möchte ich euch gerne zeigen, welche Bücher euch am meisten interessiert haben.

Fütter-Freitag #170


Kleine Katzenkunde von Benjamin Lacombe und Sebastien Perez // Die Magie der Namen von Nicole Godzek // Feuerrot von Nina Blazon // Nacht ohne Namen von Gesa Schwartz // Darkmere Summer von Helen Maslin // we all looked up von Tommy Wallach // Jane & Miss Tennyson von Emma Mills // Becks letzter Sommer von Benedict Wells // Wir kommen von Ronja von Rönne // Die Knochenuhren von David Mitchell 
legal notice. based on design by Charming Templates.