Unsere Highlights der LBM17


Ist es wirklich schon eine Woche her? Der Messeblues steckt mir noch immer so tief in den Knochen, als hätte ich erst heute die Heimreise angetreten. Aber wie das eben so mit den PMD - den Post-Messe-Depressionen - ist: So schnell lassen sie sich leider nicht abstellen. Sie ziehen sich quasi über mehrere Monate ... bis das nächste Buchevent für kurzfristige Linderung sorgt. Ich möchte euch dieses Wochenende erzählen, was ich auf der Messe erlebt habe, und starte heute mit einem Überblick über meine Highlights.

Der Bloggerempfang von Carlsen und Thienemann-Esslinger


Wenn Carlsen zum Bloggerempfang lädt, dann lässt man sich nicht zweimal bitten. Und wenn dann noch der Thienemann Esslinger Verlag dabei ist, dann wird die Bücherliebe perfekt. Die beiden Schwesterverlage der Bonnier Gruppe haben sich in diesem Jahr zusammengeschlossen und ein wundervolles Bloggerevent organisiert, womit sie mal wieder bewiesen haben: Wenn es einer drauf hat, dann sie.

© Carlsen

Carlsen und Thienemann Esslinger haben die AutorInnen Laura Kneidl, Tanja Voosen, Rena Fischer und Björn Spingorum eingeladen, um uns Bloggern ihre aktuellen Titel vorzustellen. Ein jeder von ihnen hat sich zauberhaft präsentiert und allen Anwesenden Lust auf ihre Bücher gemacht. Beim Signieren in der Pause war es deshalb nicht verwunderlich, dass jeder von ihnen eine lange Signierschlange vor den Tischen vorzuweisen hatte. Zum Signieren hatte sich auch Autorin Nica Stevens dazu gestellt.

Die einzelnen Autorenvorstellungen waren großartig, aber auch der Rest des Progamms hat Lust und Laune gemacht. Bei einem anregenden Buchquiz haben die Verlage unser Wissen zu ihren Programmen getestet ... und das war sogar für die Experten unter uns alles andere als leicht! Versorgt mit signierten Büchern, wundervollen Eindrücken und jeder Menge Goodies hat jeder Blogger das Event mit einem Strahlen auf den Lippen verlassen, das noch für den ganzen restlichen Tag gereicht hat!

© Carlsen

Das dtv-Bloggertreffen


Ein Treffen, für das ich immer meinen gesamten Terminplan umwerfen würde, ist das Bloggertreffen von dtv mit Stefanie Broller. Steffi weiß ganz genau, wie sie mir das dtv-Programm schmackhaft machen kann - und auch diese Messe sind alle ihre Titel direkt auf meiner Wunschliste gelandet. Am meisten freue ich mich - wie viele von euch sicherlich auch! - auf die Fortsetzung zu "Das Reich der sieben Höfe" von Sarah J. Maas. "Flammen und Finsternis" wird im August erscheinen. Mit "Nur noch ein einziges Mal" gibt es im November Nachschub für alle Colleen Hoover Fans und auch ihre Layken-Trilogie wird in einer hochwertigen Sonderausgabe neu herausgebracht. "Illuminae" wird allen von euch, die auch im englischsprachigen Raum unterwegs sein, längst ein Begriff sein und in ebenso toller Ausstattung ebenfalls diesen Herbst erscheinen. Außerdem erscheinen endlich, endlich, endlich "Fangirl" und die dazugehörige Fanfiction "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" von Rainbow Rowell in enger Zusammenarbeit bei Hanser und dtv. Mit "Nalia: Tochter der Elemente" von Heather Demetrios kommt im Oktober Fantasy-Nachschub und mit "Als ich ein Mädchen wurde" von Meredith Russo bringt dtv im September einen Transgender-Roman, der das Diversity-Thema auf dem deutschen Markt hoffentlich ein wenig in Schwung bringen wird. Mit "Und du kommst auch darin vor" wird außerdem ein neues Buch von Alina Bronsky verlegt, auf dessen Cover ihr euch ebenfalls schon besonders freuen dürft.

Den aktuellen Herzenstitel aus dem Programm "Ana und Zak" von Brian Katcher dürfen wir uns zusammen mit stylischen Retro-Brillen genauer zu Gemüte führen. Ist unser Gruppen-Foto nicht absolut nerdtastisch?!

© dtv

Das Loewe-Bloggertreffen und die neuen Titel


Loewe hat sich in diesem Jahr für ein offenes Bloggertreffen entschieden. Die Idee fand ich klasse, denn so konnten auch neue Blogger die Highlights des kommenden Programms und das Bloggerteam von Loewe persönlich kennenlernen. Da das Treffen an einem öffentlichen Platz stattfand, hat sich die Organisation allerdings leider sehr erschwert. Natürlich haben sich nicht nur Blogger dem Treffen angeschlossen, auch viele andere Interessierte haben sich dazu gesellt und es sich natürlich nicht nehmen lassen, sich auch eines der zuckersüßen Lebkuchenherzen zu schnappen, dass das Loewe-Team für das Treffen hat backen lassen.


Nichtsdestotrotz war das Treffen interessant! Das Team stellte seine Herzensbücher des nächsten Programms vor: Mit „Deine Nachricht für immer“ kommt eine neue Nachrichtensammlung von Emily Trunko, die man unbedingt mit einer Großpackung Taschentücher neben sich lesen sollte. Für Poznanski-Fans gibt es mit „Aquila“ im August neuen Lesestoff, diesmal wird es erwachsener und auch atmosphärischer. Die Geschichte spielt in Sienna und beschäftigt sich mit einer Protagonistin, die unter einem Blackout leidet. Die letzten Tage sind aus ihrem Gedächtnis ausradiert, dabei ist genau in dieser Zeit etwas Fürchterliches vorgefallen … „Für alle Augenblicke wir“ von Lauren James erzählt die Geschichte dreier Pärchen, die alle den gleichen Namen tragen, aber in unterschiedlichen Zeiten leben. Wie die Schicksale zusammenhängen, gilt es für den Leser herauszufinden. Außerdem erscheint im Juli der erste Band der „Schicksalsbringer“-Dilogie von meiner lieben Bloggerkollegin Stefanie Hasse! Sie hat einen kurzen Auszug daraus vorgelesen und vor allem die Bad-Boy-Fans äußerst neugierig gemacht. Eines meiner persönlichen Highlights ist „Die Macht der verlorenen Träume“ von Sarah Durst. Die Eltern der jungen Protagonisten führen einen Buchladen, in dem heimlich mit Träumen und Albträumen gehandelt wird. Fans von Marie Lu dürfen sich auf den zweiten Band der „Young Elites“ freuen.

Ein Blick in das Arena-Herbstprogramm



Den Spitzentitel von Arena könnt ihr alle bereits jetzt lesen! Es handelt sich um „Sakura“ von Kim Kestner, das im eBook-Programm bereits erschienen ist und im Juni auch als Hardcover folgen wird. Es handelt sich um eine Dystopie mit Einflüssen aus der asiatischen Kultur und ist als Einzelband angelegt. Kathrin Lange wird sich mit einer neuen Reihe präsentieren, mit „Submarin“ gibt es eine Fortsetzung von Andreas Eschbach zu „Aquamarin“ und im Juni erscheint schließlich auch der letzte Band der „Evolution“-Trilogie von Thomas Thiemeyer. Das Mutter-Tochter-Gespann Gerstenberger und Martin sogt für neuen süßen Lesestoff mit „Summer Switch – Und plötzlich bin ich du“, indem zwei Schwestern sich plötzlich im Körper der anderen wiederfinden. Mit „Cloud“ von Claudia Pietschmann erscheint im Juli zudem ein Einzelband, der sich mit der wachsenden Vernetzung und Verwicklung von Realität und Digitalem auseinandersetzt und mir bereits mit der Kurzbeschreibung einen Schauer über den Rücken laufen lassen hat.

© Anne

Die erste Leipziger Drachennacht


Wenn man ein Blick in mein Bücherregal wirft, sieht man direkt: Ich bin ein absoluter Fan des Drachenmond-Verlags. Als dann der Kartenverkauf für die erste Drachennacht begann – und der Server des Verlags abstürzte – saß auch ich gebannt vor dem Computer, um eine der heißbegehrten Eintrittskarten zu ergattern. Und es hat sich so, so sehr gelohnt! Drachenhüterin Astrid hat einen großartigen Abend in einer wundervollen Location organisiert. Das Programm war abwechslungsreich, spannend und interessant: Mal hat Astrid ihre Autoren auf die Bühne geholt, um sie auf dem heißen Stuhl den Fragen des Publikums auszusetzen, mal haben sich einige Drachenschreiber mit einem besonderen Talent allein auf die Bühne gewagt. Mein absolutes Highlight war „Tiefenwelt“-Autorin Theresa Sperling, die das Publikum mit einem geladenen Poetry Slam zum Schluchzen gebracht hat. Da musste das Buch natürlich auch gleich mit! Aber nicht nur das: Es wurde eine neue Anthologie angekündigt, die eine Geschichte von – haltet euch jetzt sehr gut fest – Maggie Stiefvater enthalten wird! Muss. Es. Haben. Sofort! Als wir schließlich um kurz vor Mitternacht die Drachennacht verlassen mussten, um noch unsere Bahn zu bekommen, war das Programm noch immer nicht am Ende angekommen. Aber Langeweile ist bei den Drachen ohnehin ein Fremdwort.


Geheimtipp: Halle 5


Mein absoluter Geheimtipp der Messe war die Halle 5. Dort fand man nicht nur die Bloggerlounge, in der sich spontan totale Gespräche ergeben haben – Blogger unter sich eben! –, sondern auch viele Kleinverlage und leidenschaftliche Selfpublisher, die ebenso frei und ungezwungen zum Bücherquatschen bereit waren. Die LoveLetter Convention hatte ihren eigenen kleinen, aber sehr feinen Stand, der dank des umfangreichen Programms gut besucht war. Besonders ans Herz gewachsen ist mir jedoch der Einstrom Verlag, der mit Verleger Marco und Debütautorin Anna Hanel vertreten war.


Ihr Buchmenschen!


Nach jeder Buchmesse bin ich überwältigt. Überwältigt von den unglaublichen Eindrücken, den unvergesslichen Momenten, dem Rausch der frisch gedruckten und angekündigten Geschichten. Doch so groß meine Liebe zu Büchern auch ist, die Messe wäre nur halb so schön, wenn ihr alle nicht wärt! Ihr Buchmenschen, die ihr Geschichten so sehr liebt wie ich, die ihr Geschichten schreibt, verlegt, besprecht! Die Begegnungen mit euch machen die Messe so unbeschreiblich, so emotional und so unfassbar schön, dass mir vor lauter Grinsen noch auf dem Rückweg die Wangen schmerzen, obwohl mir vor lauter Sehnsucht schon das Herz zerspringt. Es ist so schön, euch zu treffen, und euch danke ich am allermeisten. Für alles. Durch euch wird das Leben so herrlich bunt und tintenstark!
Und ich kann es kaum erwarten, euch wiederzusehen.

© Anne

1 Kommentar:

  1. Ich freue mich auch schon auf ein Wiedersehen. :) Und vielen Dank für die tollen Infos, ich war zwar auch auf den ganzen Bloggertreffen oder hatte Termine mit den Verlagen, eine Info war aber selbst mir neu. Jetzt muss ich erst einmal recherchieren, ob sich noch mehr herausfinden lässt.

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.