[Blogspecial] Sieben Minuten nach Mitternacht: Die Autoren


"Sieben Minuten nach Mitternacht" ist eine Geschichte, die viel mehr zu sagen hat als das, was ihr auf dem bedruckten Papier finden werdet. Und ebenso interessant, nein, wichtig ist die Geschichte, die hinter dem Buch steckt. Denn hinter den Namen Patrick Ness und Siobhan Dowd, die ihr auf dem Cover finden werdet, steckt nicht bloß eine nüchterne Zusammenarbeit zweier begabter Autoren. Und diese Geschichte möchte ich euch heute erzählen.


Siobhan Dowd war eine Wortkünstlerin. Ihre Geschichten waren nie leichte Kost, aber sie schaffte es doch mit Leichtigkeit, ihren Figuren einen festen Platz im Herzen ihrer Leser zu sichern. Die Sehnsucht nach Sicherheit, der Wunsch nach Sorglosigkeit und die brutale Ehrlichkeit des Lebens waren Themen, die sie in ihren Jugendbüchern behandelte. Leider war es ihr nur vergönnt, vier Bücher zu schreiben. Ihre letzte Geschichte - die Geschichte von Conor und seiner krebskranken Mutter Lizzie - sollte sie nicht mehr vollenden können. Denn mit nur 47 Jahren erlag Siobhan Dowd ihrem eigenen Krebsleiden.

»Dieses wäre ihr fünftes Buch geworden. Sie hatte schon die Charaktere, ein detailliertes Exposé und einen Anfang. Was sie leider nicht hatte war Zeit.« (Patrick Ness)

Patrick Ness und Siobhan Dowd haben sich nie persönlich kennengelernt. Aber er kannte sie - ihre Bücher, ihre Stimme. Umso stärker scheute er davor zurück, ihr Manuskript in seine Obhut zu nehmen, als man ihn darum bat, es für sie zu vollenden. Patrick Ness' hatte großen Respekt vor ihrer Arbeit und wollte weder sie noch ihre Leser enttäuschen. Doch je intensiver er sich mit dem Textfragment auseinandersetzte, desto bewusster wurde ihm, dass er Conor nicht alleine lassen konnte. Dass seine Geschichte geschrieben werden musste.

In einem persönlichen Text aus dem Jahre 2010, zur Veröffentlichung von "A Monster Calls" (Originaltitel von "Sieben Minuten nach Mitternacht"), schrieb Patrick Ness:

»Ich hatte und habe das Gefühl, als sei ein Stab an mich weitergereicht worden; als habe eine besonders gute Schriftstellerin mir ihre Geschichte gegeben und gesagt: ›Lauf. Lauf damit los. Stifte Unruhe.‹ Und das habe ich versucht. Unterwegs gab es für mich nur eine einzige Leitlinie: ein Buch zu schreiben, von dem ich glaubte, dass es Siobhan gefallen würde. Kein anderes Kriterium konnte letztlich zählen.

Und jetzt ist es an der Zeit, den Stab an Euch weiterzureichen. Geschichten hören nicht bei denen auf, die sie schreiben, egal wie viele von uns ins Rennen gegangen sind. Hier ist das, was Siobhan und ich uns ausgedacht haben. Und nun lauft. Lauft damit los.
Stiftet Unruhe.«

Den vollständigen Text könnt ihr hier nachlesen.

Das Ergebnis dieser ungewöhnlichen Zusammenarbeit liegt nun schon seit 2011 in den deutschen Buchläden aus, seit diesem Monat sogar in einem frischen Gewand im Stile des Filmplakats. Und während dieses Büchlein dort liegt, still, schreit jede Faser des bedruckten Papiers danach, gelesen zu werden. Hört hin!

Ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich an "Sieben Minuten nach Mitternacht" denke. An Conor und das Monster. An Lizzie und ihre Krankheit. An Patrick und Siobhan. An die Wahrheit, die gleichermaßen hinter der Geschichte wie auch zwischen ihren Buchdeckeln steckt. "Sieben Minuten nach Mitternacht" ist nicht einfach bloß ein Buch - und ich hoffe, dass ihr euch davon selbst überzeugen werdet.

Kommentare:

  1. Die Bücher von Siobhan hören sich sehr gut an...es scheint überall eine Geschichte mit viel Gefühlen und Tiefgang dahinter zu stecken. Ich werde mir jedenfalls einige notieren. Danke für deine Vorstellung :-)

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr berührendes Buch! Ein sehr empfehlenswerter Buchtipp!

    AntwortenLöschen

legal notice. based on design by Charming Templates.