[Brace your Shelf] Februar


Der Februar strotzt geradezu vor vielversprechender Neuerscheinungen! Deshalb passt es nur zu gut, dass ich mit diesem Neuerscheinungs-Post die Beitragsreihe umbenenne. Aus den früheren "Heißhunger"-Posts wird nun "Brace your Shelf" - wappnet eure Bücherregale, denn der Februar naht!

Rezension: "Das verrückte Leben der Jessie Jefferson"

Paige Toon // Gisela Schmitt // HarperCollins ya! // 304 Seiten // Paperback // 14,99€ // 9783959670234 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Als ihre Mutter bei einem Unfall ums Leben kommt, bricht für die fünfzehnjährige Jessie die Welt zusammen. Sie hat nun niemanden mehr, denn ihren leiblichen Vater kennt sie nicht. Bloß Stu, ihr Stiefvater, versucht noch für Jessie da zu sein, doch zu ihm hat sie nie eine sonderlich enge Bindung gehabt. Jessie beginnt, zu rebellieren – wen kümmert es schließlich? – und gerät auf die schiefe Bahn. Sie schwänzt die Schule, geht nur noch auf Partys, betrinkt sich und raucht. Als die Situation zu eskalieren droht, zieht Stu seinen letzten Strohhalm – und verrät Jessie die Identität ihres Vaters. Es handelt sich um niemand geringeres als Johnny Jefferson, dem weltbekannten Rockstar. Jessie kann es nicht fassen! Und ehe sie sich versieht, steht ihr gesamtes Leben Kopf …

[Drachenmond-Lesechallenge] Die Auswertung


Ich weiß, ich weiß: Ihr habt lange auf diese Auswertung warten müssen. Heute habe ich es aber endlich geschafft, alles aufzuholen, was in den letzten Monaten liegen geblieben ist. Somit präsentiere ich euch heute quasi den gesammelten Jahresrückblick der Drachenmond-Lesechallenge 2016!

Rezension: "Der Hummelreiter Friedrich Löwenmaul"

Verena Reinhardt // Beltz & Gelberg // 512 Seiten // gebunden // 17,95€ // 978-3-407-82097-6 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Auf Friedrich Löwenmauls Schultern lastet eine schwere Bürde: Er ist der letzte Spross der berühmtesten Hummelreiter-Familie. Die unzähligen Pokale und Auszeichnungen seiner Verwandten erinnern Friedrich tagtäglich daran, dass er selbst nicht das Talent seiner Familie geerbt hat und dem bekannten Namen Löwenmaul nicht gerecht wird. Doch als eines Tages die goldene Hummel Hieronymus Brumsel auf seinem Balkon sitzt und mit ihm spricht – ja, wirklich spricht! – lässt sich Friedrich von ihr überreden, etwas zu wagen. So schnell er auf Brumsels Rücken sitzt, so schnell bereut Friedrich jedoch seinen Übermut, denn die Hummel hat ihn unter Vortäuschung falscher Tatsachen auf ihren Rücken gelockt! Hieronymus reiste im Auftrag von Königin Ophrys an, die Friedrich als Spion in den Norden des Landes schicken will. Im weit entfernten Skarnland, das ebenso sonderbar wie kurios ist, brodelt es und es liegt allein in Friedrich Löwenmauls Händen, einen gewaltigen Krieg zu verhindern. Worauf hat er sich da nur eingelassen?

[BOBspecial] Gewinnt das Buch zum Film + 2 Freikarten!


Haben euch meine Rezensionen ein bisschen neugierig machen können? Dann habt ihr jetzt die Chance, Bob selbst kennen zu lernen - sowohl im Buch als auch auf großer Leinwand! In Zusammenarbeit mit dem Entertainment Kombinat verlose ich eine druckfrische Ausgabe des Buches "Bob, der Streuner", zwei Freikarten zum Film inklusive!

[BOBspecial] Filmrezension: "Bob, der Streuner"


Eines vorab: Buch und Film über Bob, den Streuner, basieren zwar auf der gleichen Geschichte, unterscheiden sich aber dennoch gewaltig. Wie mir der Film über den roten Straßenkater und seinen menschlichen besten Freund James gefallen hat, verrate ich euch in meiner heutigen Filmrezension. Und vergesst nicht, auch morgen wieder vorbeizuschauen, denn dann habe ich ein kleines Gewinnspiel für euch dabei ...


Concorde Filmverleih präsentiert eine Prescience Präsentation in Zusammenarbeit mit Altus Media (Eleven) und The Exchange
Eine Shooting Script Films Produktion

BESETZUNG
Bob, der Streuner als Bob // Luke Treadaway als James Bowen // Ruta Gedmintas als Betty // Joanne Froggat als Val // Anthony Head als Nigel Bowen // Beth Goddard als Hilary // Darren Evans als Baz // Caroline Goodall als Mary

STAB
Regie: Roger Spottiswoode // Produzent: Adam Rolston // Drehbuch: Tim John & Maria Nation // Romanvorlage: James Bowen & Garry Jenkins // Kamera: Peter Wunstorf // Schnitt: Paul Tothill // Produktionsdesign: Antonia Lowe // Kostüme: Jo Thompson // Musik: David Hirschfelder // Original Songs: Charlie Fink
WEBSEITE ZUM FILM // BOB, DER STREUNER AUF FACEBOOK

[BOBspecial] Buchrezension: "Bob, der Streuner"


Am kommenden Donnerstag kommt die Verfilmung des internationalen Bestsellers "Bob, der Streuner" auch in die deutschen Kinos. Als bekennende Katzenlady konnte ich deshalb gar nicht absagen, als ich die Möglichkeit erhielt, den Film vorab sehen zu können! Und da mich sowohl Buch als auch Film begeistert haben, möchte ich dieses Wochenende ganz dem berühmtesten Straßenkater der Welt widmen. Los geht es heute mit meiner Rezension zum Buch.

Bowen & Jenkins // Ursula Mensah // Bastei Lübbe // 256 Seiten // Paperback // 10,00€ // 978-3-404-60934-5 // Zum Fazit?

Worum geht's?

Als drogenabhängiger Straßenmusiker schlägt sich James Bowen eher schlecht als recht durchs Leben, bis er eines Tages plötzlich einen verletzten roten Kater vor seiner Wohnungstür findet. Er nimmt ihn auf und pflegt ihn von seinen spärlichen Einnahmen gesund, ohne zu ahnen, welche Bedeutung der neue maunzende Mitbewohner für sein Leben haben wird. Denn Bob, wie James den roten Kater nennt, ist kein gewöhnlicher Kater - und ihre Freundschaft ist ebenso außergewöhnlich wie herzerwärmend.
legal notice. based on design by Charming Templates.